Home / Management / Facebook Tipps Nr. 2 für Selbstständige: Fanpage mit Profil kombinieren

Als Social Media Trainerin und Coach kenne ich von vielen Selbstständigen und Freiberuflern den feierlichen Moment der Fanpage-Eröffnung. Da wird sich monatelang vorbereitet mit professionellem Design, Mailkampagne, Eröffnungsangebot – und dann kommt der lang ersehnte Tag X: Die Fanpage geht an den Start. Doch was passiert? Die einzigen Fans, die man gewinnt, sind die persönlichen Facebook-Freunde, die aus Sympathie und Gutmütigkeit die Fan-Einladung annehmen – und meistens schon nach wenigen Tagen oder Wochen vergessen haben, dass sie überhaupt Fan geworden sind!

Wo und warum sind SIE Fan von Facebook-Fanpages?

abstract-1233873_640-1Ich frage in meinen Trainings stets die Teilnehmer, bei welchen Marken und Anbietern sie selbst Fan bei Facebook geworden sind. Und was sie dazu bringt, eine Seite zu liken. Und natürlich frage ich auch, wie häufig sie im Anschluss Posts der gelikten Fanpage zu sehen bekommen – und wie häufig sie mit Fanpage-Posts interagieren.

Das Erstaunen darüber, wie sehr sich die Ansprüche an das eigene Verhalten und die Erwartungshaltung an das Verhalten anderer Menschen unterscheiden, ist meist groß. Tatsächlich sind viele Teilnehmer sogar stolz darauf, überhaupt keine Fanpages abonniert zu haben. Andere wiederum haben einen großen Bekanntenkreis an Selbstständigen und liken alles, worum sie gebeten werden – doch sie sehen fast nie Einträge dieser Seiten im persönlichen Newsstream. Erst bei der Nachfrage fällt ihnen das überhaupt auf!

Die Gründe, Fan zu werden, beruhen neben Gutmütigkeit darauf, dass die Fanpage einen echten Mehrwert bringt: Hintergrundinformationen, News, Benefits, exklusive Angebote… wohl kaum jemand wird Fan, weil am Wochenende so hübsche Grüße mit Katzenfotos gepostet werden. Unterhaltung haben wir alle mehr als genug. Doch einen Sinn haben die niedlichen Klickbaits: Man liked das Foto im Vorbeiscrollen – und dadurch erhöht sich die Chance, dass Facebook dem likenden Fan Posts der entsprechenen Fanpage in den Newsstream schickt.

Wann schafft es ein Fanpage-Post in den Newsstream eines Fans?

Tatsächlich ist das Interesse von Facebook, Posts und Beiträge von Fanpages in den Newsstream der Facebook-User aufzunehmen, gering. Schließlich sollen kommerzielle Anbieter Inserate bei Facebook buchen – das sind schließlich die zahlenden Kunden, die zum großen Teil für Facebook-Umsätze verantwortlich sind!

Übrigens: Die Anzahl Ihrer Fans, die Ihren Post im Newsstream angezeigt bekommen, erfahren Sie unter dem jeweiligen Beitrag bei „erreichte Personen“ – heißt noch lange nicht, dass diese erreichten Personen den Post auch angeguckt oder gar angeklickt haben!

Dass überhaupt Fanpage-Posts im Newsstream landen liegt daran, dass Facebook die User nicht enttäuschen möchte, die einen Mehrwert durch ihre Seiten-Abonnements erwarten. Ich persönliche habe zum Beispiel einige Nachrichten-Facebookseiten wie die „Tagesschau“, die ich mir ganz oben anzeigen lasse, damit ich sie nicht verpasse. Bei anderen Fanpages like ich häufiger Beiträge, damit Facebook weiß, dass ich News der Seite bei mir sehen möchte. Dann gibt es noch eine dritte Kategorie von Fanpages, die ich in der Facebook-Liste „News“ zusammengeführt habe, um über Facebook „Zeitung zu lesen“ – aber davon mehr in einem späteren Tipp.

Kurz und gut, wenn man wirkliches Interesse an einer Fanpage hat, sollte man möglichst häufig liken, kommentieren und teilen. Und Fanpage-Besitzer sollten ab und zu unterhaltsamen Content als „Like-Angelhaken“ veröffentlichen (Videos, Bilder, Sprüche – Persönliches und Emotionales eben), um Fans zum Klicken zu verführen. Babytiere, Selfies, Essensfotos und Witziges sind dabei wie eh und je der Renner. Schnell geliked, egal und weiter 😉

Facebook-Tipp für Selbstständige: Fanpage-Posts im persönlichen Profil teilen!

Im Gegensatz zur mühseligen organischen Aufbauarbeit einer Facebook-Fanpage ist das persönliche Facebook-Profil ein Anziehungsmagnet. Es ist kein Problem, aus dem Nichts heraus in wenigen Monaten auf mehr als 500 Freunde zu kommen. Es ist relativ wahrscheinlich, dass fast alle Facebook-Freunde unsere Posts sehen. Und es ist im Vergleich zur Fanpage auch viel wahrscheinlicher, dass unsere Freunde etwas kommentieren, was wir veröffentlicht haben.

Häufig entstehen sogar längere Gespräche im Kommentarfeed. Und wer respektable Facebook-Freunde sei Eigen nennen kann, erfährt in diesen Gesprächen durchaus etwas Wissenswertes – oder es ergibt sich aus dem öffentlichen Austausch ein gemeinsames Projekt – oder ein Auftrag. Alles schon vorgekommen.

Also ist es doch naheliegend, dass wir selbst als unser größter Fan die Posts unserer Fanpage in unserem persönlichen Profil teilen. Wir können dazu einen kleinen Beitrag verfassen, der vielleicht persönlicher und emotionaler ist als auf der Fanpage selbst. Ab und zu (bitte nicht zu oft) können wir dabei sogar empfehlen, doch Fan der Fanpage zu werden, da diese wirklich sehr lesenswert ist. So wie wir ab und zu (bitte nicht zu oft) empfehlen können, doch unseren E-Mail-Newsletter zu abonnieren, weil er so kostbaren Inhalt enthält.

Anleitung: Wie kombiniere ich Fanpage und persönliches Facebook-Profil?

Desktop: Sie klicken auf dem Post der Fanpage, den Sie gern mit Ihrem persönlichen Profil teilen möchten, rechts unten auf Bildschirmfoto 2016-08-30 um 10.19.30Ihr persönliches Profil. Nun können Sie als „Sie persönlich“ auf der Fanpage liken, kommentieren – und den Beitrag teilen! Wählen Sie die Option „Teilen“ und nicht „Beitrag jetzt teilen“ – damit Sie noch ein paar persönliche Zeilen hinzufügen können.
Smartphone: Mit dem Smartphone ist es noch leichter. Einfach in der Facebook-App von der Fanpage aus auf „Teilen“ klicken – und schon können Sie persönlich etwas zum Beitrag schreiben und bei sich veröffentlichen.

Viel Erfolg!

Facebook-Tipps für Selbstständige: Serie in den SteadyNews

 

Über Eva Ihnenfeldt

Als Expertin für Social Media Marketing berät und begleitet Eva Ihnenfeldt Unternehmen und Organisationen bei der Entwicklung von Social Media Strategien - und übernimmt als Dozentin Lehraufträge für Hochschulen, Kammern und andere Bildungsträger. Eva Ihnenfeldt - Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: e.ihnenfeldt@gmail.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites