Hilfe! Meine Identität bei Facebook wurde von einem Doppelgänger missbraucht – was tun?

Immer wieder passiert es bei Facebook, dass Kriminelle sich Facebook Profile schnappen, das Foto und Informationen kopieren  – und mit dieser Doppelgänger-Identität Freunde des unwissenden Opfers anschreiben und versuchen, deren Handynummer, Kontonummer, Passwörter zu erheischen. Auch einem Absolventen der Business Academy Ruhr, Siegfried Brzoska aus Lünen, passierte das vor wenigen Tagen. Der Social Media Manager wusste natürlich genau, was zu tun ist und blieb völlig gelassen und professionell. Von ihm können wir lernen, wie man Schritt für Schritt vorgeht, wenn die eigene Facebook-Identität durch einen Doppelgänger missbraucht wird. Insgesamt dauerte der Spuk weniger als eine Stunde. Also keine Angst – sondern handeln!

Der „Doppelte Sigi“

Der doppelte Sigi bei FacebookAm 20. August abends meldeten einige Facebook Freunde von S. Brzoska dem IT-Experten, dass sie merkwürdige Freundschaftsabfragen bei Facebook von ihm erhalten hätten – obwohl sie doch schon lange Freunde sind. Und das nicht nur über Facebook! Ob E-Mail, Xing, Twitter – der Fall war sehr schnell öffentlich und Siegfried B. konnte reagieren (merke: es ist sinnvoll, mehrere Kommunikationskanäle zu nutzen). Unverzüglich postete er bei Facebook, bedankte sich für die Wachsamkeit und bat darum, den Fake-Account bei Facebook zu melden – er selbst würde das auch tun.

In mehr als 20 Kommentaren berichteten Freunde, was sie mit dem „falschen Sigi“ erlebt hatten. Es wurden Hinweise ausgetauscht, wie der falsche Sigi erkennbar ist (am fehlenden i-Punkt im Namen und dem falschen Geburtsort). Der Täter versuchte stets, nach der Freundschaftsanfrage die Handynummer des Facebook-Kontakts zu erfahren, schickte SMS und wollte PayPal Tans. Ein Kommentator sendete einen Artikel-Link zu Focus, wo diese Betrugsnummer genau beschrieben wird: „Falsche Facebook Freunde zocken Nutzer ab“

Wenige Minuten später postete Siegfried ein Bild mit dem falschen Sigi: Original und Fälschung. So konnte Jeder bei sich in der Freundesliste überprüfen, wer der falsche Sigi war – und diesen entfernen (natürlich nachdem man Facebook eine Meldung geschickt hatte!). Nun begann die Sache schon fast ein wenig Spaß zu machen. Warum kam der „falsche Sigi“ wohl aus Mersin? Ein Facebook-Freund fand eine Erklärung – die Community profitierte von den detektivischen Fähigkeiten – super!

Schon jetzt war der „falsche Sigi“ auch bei denen, die die Freundschaftsanfrage bestätigt hatten, unauffindbar – Facebook hatte also sehr schnell reagiert.

Noch einige Minuten später konnte der „echte Sigi“ Entwarnung geben: Facebook hatte das Profil des kriminellen Doppelgängers gelöscht mit folgenden Worten an die Freunde, die Meldung erstattet hatten:

„Facebook-Kundenbetreuung: Wir haben das von dir gemeldete Profil überprüft, weil es sich für dich ausgibt. Da es gegen unsere Gemeinschaftsstandards verstößt, haben wir es entfernt. Danke für deinen Bericht. Wir teilen Sıegfrıed Brzoska mit, dass sein/ihr Profil entfernt wurde, aber nicht, wer es gemeldet hat.“

Fazit: Falls Euch auch einmal so etwas passiert, auf jeden Fall unverzüglich reagieren: Liebe Facebook-Freunde, wenn Ihr doppelte Freundschaftsanfragen bekommt, informiert den (vertrauten) Facebook-Freund! Sprecht mit ihm/ ihr und meldet den Doppelgänger unverzüglich bei Facebook. Liebe Facebook-User, wenn Eure Identität missbraucht wird, schafft sofort Transparenz und bittet Eure Freunde um Hilfe. Facebook reagiert sehr schnell auf Meldungen, wie dieser Fall zeigt. Und an alle Anderen: Augen auf im Internetverkehr! Es ist sehr leicht zu betrügen und Vertrauen zu missbrauchen. Lasst Euch nicht zu unbesorgt auf jede Kommunikation ein, sondern lasst den Verstand eingeschaltet.

 

 

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.