Home / Management / Podcast-Empfehlung von Eva Ihnenfeldt: Lage der Nation und kuechenstud.io

Gerade wurde ich bei Facebook verdächtigt, mit einem Share aus „Jung & Naiv“ linke Propaganda zu verbreiten. Da werde ich doch gern noch eine weitere Empfehlung hinzufügen, die sich ebenfalls mit der politischen Entwicklung im digitalen Zeitalter auseinandersetzt: „Die Lage der Nation“ mit dem Journalisten Philip Banse und dem Landsgericht-Richter und Verfassungsrechtler Ulf Buermeyer. Philip Banse, der unter Anderem auch für den Deutschlandfunk arbeitet, ist einer der Gründer des Küchenrad.io, das aus Berlin schon seit 2005 mehrere Podcast-Formate sendet. Wöchentlich setzt sich nun die „Lage der Nation“ mit Politik, Netzpolitik und Verfassungsrecht kritisch auseinander – aber so ganz anders als „Aufwachen“ und „Jung & Naiv“!

Für mich ist es eine wahre Freude, die unterschiedlichen Herangehensweisen von „Aufwachen“ und „Lage der Nation“ zu bildschirmfoto-2016-11-17-um-14-56-03hören. Während Stefan Schulz und Tilo Jung flachsig und auch gern einmal subjektiv die öffentlich/ rechtliche Medienberichterstattung unter die Lupe nehmen (so lehrreich!), bemühen sich Philip Banse und Ulf Buermeyer um eine seriös verständnisvolle Sichtweise. Manchmal könnte man meinen, es handle sich nicht um einen Podcast, sondern um eine Rundfunk-Übertragung, da der typische Podcast-Style fehlt. Doch gerade diese Objektivität und dieser Respekt vor Hörern und Kommentatoren finde ich wohltuend.
Meine Empfehlung für „Aufwachen“ und „Jung & Naiv“

Philip Banse und Ulf Buermeyer sind als Journalist und Richter zwar eher „linksliberal“ als Mainstream, doch selbst „rechtliberal“ Gesonnene trauen sich, ihre Meinung in den Social-Media-Kommentarspalten einzubringen. Nie würden sie deswegen verurteilt. Die beiden Podcast-Macher nehmen jeden ihrer Hörer, Fans und Follower ernst und gehen auf Kritik ein.

Mir tun die wöchentlichen  „Lage der Nation“ Podcasts gut, da sich dadurch mein politisches Blickfeld weitet, da ich auch gerade die juristischen Hintergründe von politischen Entscheidungen besser verstehe, und da ich mein eigenes vorschnelles Beurteilen von Sachlagen noch einmal überdenken kann. So war ich glühende Verfechterin des neuen Gesetzes für sexuelle Selbstbestimmung, bis ich von Ulf Buermeyer erfuhr, wie wenig juristisch praxisnah und wie ungenau es formuliert ist. Er warnte zu Recht vor Missbrauch und erzeugte in mir Verständnis für Richter, die nun in der Umsetzung vor einer Reihe von Problemen stehen.

Das ist meine letzte Podcast-Empfehlung im politischen Bereich. Ich empfehle alle politisch Interessierten, die keine Tageszeitung mehr abonniert haben, sich einmal täglich im ersten oder zweiten Programm eine Hauptnachrichtensendung anzuschauen, online die Schlagzeilen eines bevorzugten Nachrichtenmediums zu verfolgen – und diese zwei bis drei Podcasts zu hören. Das schult die politische Intelligenz und informiert über die Möglichkeiten der digitalen Einflussnahme.

„Die Lage der Nation“ – einmal wöchentlich ein bis zwei Stunden, zu hören und zu abonnieren

Ab nächster Woche gibt es dann noch drei weitere Podcast-Empfehlungen: Für Gründer, Unternehmer,- und Podcast-Sendeformate von Rundfunksendern

Und hier die Empfehlungen aus den SteadyNews: Eva Ihnenfeldts Podcast-Empfehlungen

Über Eva Ihnenfeldt

Als Expertin für Social Media Marketing berät und begleitet Eva Ihnenfeldt Unternehmen und Organisationen bei der Entwicklung von Social Media Strategien - und übernimmt als Dozentin Lehraufträge für Hochschulen, Kammern und andere Bildungsträger. Eva Ihnenfeldt - Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: e.ihnenfeldt@gmail.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites