Working out loud (WOL) – 12 Wochen lang im kleinen Kreis gezielt netzwerken

In der heutigen Zeit ist es wichtig geworden, nicht nur privat – sondern auch beruflich bzw. geschäftlich zu netzwerken. Gerade Selbstständige wissen, wie unumgänglich es ist, in Netzwerken aktiv zu sein und sich eine stabile und verlässliche Community aufzubauen. Doch nicht nur Selbstständige – auch abhängig Beschäftigte lernen gerade, sich in ihrem Unternehmen untereinander zu vernetzen und Ziele durch gegenseitige Unterstützung zu erreichen.

Working Out Loud

Working Out Loud könnte man übersetzen mit: „Lass zu, dass Deine Arbeit beobachtet wird und teile mit Anderen Dein Wissen“. Es handelt sich also darum, vom „alten Denken“ des Besitzes von Wissen in ein „neues Denken“ vom unterstützenden Teilen von Wissen zu kommen.

Soziale Netzwerke und Kollaborationsumgebungen sind eine wunderbare digitale Errungenschaft, um mit einfachsten Methoden dieses Prinzip der sich gegenseitig unterstützenden Wissensarbeiter einzuüben. Man trifft sich gezielt zwölf Wochen lang für je eine Stunde in kleinen Kreisen von rund 5 Menschen. Mit dem WOL Circle Guide (kostenlos HIER auch in deutsch im Web erhältlich) wird Schritt für Schritt an einem individuellen Beziehungs-Netzwerk gearbeitet.

Für jedes Wochentreffen gibt es eine neue Aufgabe aus dem WOL Circle Guide. Die Teilnehmer lernen zunächst, ihre persönlichen Ziele zu verstehen und mitzuteilen. In den folgenden elf Wochen gibt es für jedes der einstündigen Zusammenkünfte eine neue Aufgabe, die auf der vorhergehenden aufbaut.

Der Circle ist ein bisschen so etwas wie eine Selbsthilfegruppe. Die Circle-Mitglieder geben sich gegenseitig Feedback, stärken sich in ihrem Mut und helfen dabei, aus der eigenen Filterblase zu kommen. In Deutschland breiten sich gerade WOL-Circle aus – große Unternehmen wie Bosch investieren in diese Art von Vernetzung, da sie von den Ergebnissen profitieren.

Im folgenden Video wird in anderthalb Minuten erklärt, was hinter der Idee „Working Out Loud“ = Observable Work + Narrating Your Work“ steckt – und wie man sich durch einen kleinen Circle innerhalb von zwölf Wochen persönlich anhand eigener Ziele weiterentwickeln kann.

Hier ist die deutsche Website der Bewegung, auf der man sich die zwölf Arbeitsblätter für die zwölf Meetings herunterladen kann – auch in deutsch.

Beziehungen schaden nur dem, der keine hat sagt man so schön. Oder wie wir im Marketing sagen: Das Entscheidende für gewinnorientierte Ziele sind die Netzwerke des Gestaltenden. Also nur Mut! Vielleicht gibt es ja schon in Deiner Nähe einen WOL-Circle. Und wenn es keinen gibt, könnte man ja einen gründen!

Glück auf und viel Spaß bei Working Out Loud wünscht Eva Ihnenfeldt

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.