„Die Welt ist eine Google“ -von Chancen und Risiken des Web 2-0…

Die letzten zwei Wochen unterrichtete ich bei einem Bildungsträger in Vollzeit Online-Marketing. Da die Teilnehmer äußerst eigenständig, kreativ und konstruktiv das komplexe Thema erfasst und durchdrungen hatten, konnten wir uns in aller Ruhe einen halben Tag Zeit nehmen, um auch die ethischen Aspekte der „schönen neuen Welt“ zu beleuchten. Eine Teilnehmerin, Marketing-Managerin und Mutter, beschäftigt sich seit Längerem intensiv mit dem Aspekt des Datenschutzes im Netz, ein anderer Teilnehmer, Meditationslehrer und Fotograf, geht davon aus, dass sich unsere unbekümmerte Offenherzigkeit früher oder später rächen wird – die Versuchung, Missbrauch zu treiben, ist einfach zu naheliegend.

Die Fragen, die wir diskutierten, waren etwa:

  • „Big Brother“ oder „Schöne neue Welt“ – Druck und Kontrolle oder Brot und Spiele (bzw. Pills and Reality-TV)?
  • Ist der Homo Sapiens in der Lage, so brisantes persönliches Material auf Dauer respektvoll zu handhaben, oder werden der „Dont’t be Evil“ Konzern Google -und der Freunde-Sammler Facebook – früher oder später gewissenlos ihre Machtpositionen ausspielen?
  • Werden unsere Kinder uns irgendwann fragen: „Warum habt Ihr das zugelassen? Warum habt Ihr nichts dagegen getan!“
  • Wann überwiegen die Chancen, über das Web bekannt zu sein, die Risiken? Wann zeige ich mein Gesicht im Netz -und warum? Welche Angaben will ich wirklich machen- und was ist meine unbedingt zu schützende Privatsphäre (Privacy)?
  • Wie verändert die neue Öffentlichkeit unser Bewusstsein? Sind wir jetzt eine Kultur von „Promis“ -nur ohne Bodygards?

Die Chancen sind deutlich: Selbständige haben  ohne hohes Werbebudgets die Möglichkeit, sich bekannt zu machen. Man kann über Grenzen hinweg kommunizieren, kooperieren, man kann sich in Sekundenschnelle informieren und Informationen weitertragen. Der Begriff „Echtzeit“ wird zum Wort des neuen Web-Zeitalters- alles ist jederzeit sofort für jeden verfügbar.

Die Marketing-Managerin fand am vergangenen Freitag einen Artikel in der Badischen Zeitung zum Thema:

„Die Welt ist eine Google“

den wir Ihnen an dieser Stelle nicht vorenthalten wollen…

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.