Versicherungsexperte Detlef Schumann: Berufsunfähig oder schwer erkrankt: was nun?

Gerade erst habe ich mit einem Kunden zu tun, welcher durch einen Motorradunfall sein Bein verloren hat. Das  und die Katastrophe auf der Love-Parade in Duisburg haben mich zum Nachdenken gebracht, welche Gefahren plötzlich auf jeden Einzelnen zukommen können. Besagter Kunde, ein umsichtiger Familienvater war, obwohl nicht zu schnell gefahren, in einer Kurve weggerutscht und an einem Verkehrsschild hängengeblieben.

Jetzt  greift seine Unfallversicherung und lindert wenigstens die finanziellen Einbußen, da er in seinem Beruf als KFZ Meister nicht mehr voll einsatzfähig ist. Unfälle mit solch schwerwiegendem Ausgang sind zum Glück die Ausnahme. Meist sind es Knochenbrüche oder Haushaltsunfälle, die nur  für einige Wochen nachwirken.

Weit häufiger sind in der letzten Zeit  Burn Outs oder Erkrankungen des Skeletts für längere Auszeiten im Beruf verantwortlich. Die traumatisierten  und Verletzten der Duisburger Tragödie werden sicherlich auch Monate wenn nicht Jahre brauchen, um über die furchtbaren Geschehnisse hinwegzukommen.

Wer da nicht vorgesorgt hat, steht schnell ohne finanzielle Mittel mit dem Rücken zur Wand.

Gerade für Selbständige Unternehmensgründer ist es daher wichtig über eine Berufs und Erwerbsunfähigkeitsversicherung, oder oft  besser über eine Dread-Disease-Versicherung zu verfügen. Die gesetzliche Rentenversicherung bietet Pflichtbeitragszahlern einen gewissen Grundschutz. Leider werden Selbständige, wenn sie denn freiwillige Beiträge zahlen, nach spätestens 60 Monaten diesen  minimalen Schutz verlieren, da die Voraussetzung Pflichtbeitrag nicht mehr gegeben ist.

Deshalb ist es wichtig frühzeitig über eine Absicherung der finanziellen Folgen für das Unternehmen und der Familie nachzudenken, wenn es zu einem Ausfall der Verantwortlichen durch Krankheit oder Unfällen kommt. Unternehmer sollten sich fragen: Kann ich überhaupt berufsunfähig werden, oder ist die Wahrscheinlichkeit, dass mich eine schwere Erkrankung wie Krebs, Herzinfarkt, Schlaganfall, Nierenversagen, Bauchspeicheldrüsenerkrankungen und viele andere Krankheiten längere Zeit arbeitsunfähig macht größer ?

Nur wenn diese Fragen gestellt und ausgewogen beantwortet sind, kann passender Versicherungsschutz gefunden und eine finanzielle Katastrophe möglichst ausgeschlossen werden

Beste Grüße aus Bochum

Detlef Schumann

Generalagentur Detlef Schumann

Poststr. 195
44809 Bochum
Tel.: 02 34 / 52 30 11
Fax:      02 34 / 52 30 03
Mobil:   01 63 / 35 99 608
E-Mail:        [email protected]
Homepage: www.ringschutz.de

Geschäftszeiten:
Mo. – Fr.   9.00 – 13.00 Uhr  /  15.00 – 17.30 Uhr
und nach Vereinbarung
*************************************************************
Der Vermittler ist als gebundener Vermittler gemäß § 34d Abs. 4 der
GewO im Vermittlerregister eingetragen unter Nr.: D-PAIP-ZNOHZ-05

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.