Facebook: Chronik für Fanpages ist da!

Christian Spließ: Facebook macht Nägel mit Köpfen: Die Chronik für die Fanpage wird eingeführt. Verpflichtend kommt das neue Design ab dem 31.03., umstellen kann man aber jetzt schon. Was hat sich geändert?

Auf den ersten Blick scheint sich die Facebook-Fanpage-Chronik nicht von der persönlichen Ansicht zu unterscheiden. Wie schon dort kann jetzt oben im Header ein großes Photo eingebettet werden, das kleine Profilphoto rückt nach links. Komplett nach oben verschiebt sich das, was bisher auf der rechten Seite zu finden war: So etwa die Likes, Impressumsreiter und Extras. Wobei laut Mashable offenbar das neue Layout nicht mit Landing Pages zurecht kommt – wer also eine eingerichtet hat sollte in der Vorschau überprüfen ob die Page funktioniert.

Überraschend neu: Der Administrationsbereich ist jetzt für die Admins oberhalb der eigentlichen Fanpage zu sehen – die Statistiken und die Benachrichtungen über neue Likes und Aktivitäten sind auf einen Blick zu erkennen. Das ist komfortabel gemacht für den Schnelleinstieg. Benachrichtungen und Nachrichten sind jetzt zudem getrennt – links die Benachrichtungen, rechts die Nachrichten. Ebenso die „Gefällt mir“-Angaben, die unten links neben der Statistik platziert wurden. Macht einen sehr übersichtlichen und aufgeräumten Eindruck.

Verwalten, Publikum erweitern, verbergen

Schick: Mit einem Klick kann der Adminbereich verborgen und wieder angezeigt werden. Die bisherigen Funktionen zum Verwalten der Seite sind unter „Verwalten“ gerutscht, daneben dann die Möglichkeit die Seite zu teilen, seinen Freunden vorzuschlagen und natürlich Werbeanzeigen zu buchen. Damit „erweitert man dann sein Publikum“ – ob die Bezeichnung wirklich so gut gewählt ist, ist die Frage.

Unterhalb des Header sind dann die Beiträge zeitlich so sortiert wie man das von der persönlichen Chronik her vielleicht schon kennt. Aber: Man kann nicht nur Beiträge hervorheben, man kann Postings jetzt auch fixieren! Wichtige Postings bleiben so immer oben haften – eine Funktion, die man WordPress vielleicht kennt. Ideal für Coupon-Aktionen, die über einen längeren Zeitraum laufen sollen zum Beispiel. Das ist sehr gut gelöst, allerdings kann man immer nur eine Statusmeldung oben fixieren. Deutlich wird das dann mit einem Lesezeichen. Um „Meilensteine“ hinzuzufügen muss man ein Datum zuordnen – Gründung des Geschäfts, Geburtsdatum, Aufnahme der Selbstständigkeit. Hier hat Facebook allerdings ein Problem: Es erkennt nicht ob man eine reale Geschäftsperson ist oder ein Geschäft – „Christian Heiko Spließ wurde gegründet“ ist doch etwas seltsam.

Bei den Meilensteinen lassen sich – anders als bei der persönlichen Chronik – nur Ereignisse eintragen. Ein Geschäft wird sich auch selten mal einen Arm brechen oder heiraten. Was noch auffällt: Die Möglichkeit direkt Nachrichten an das Geschäft zu schicken – „Nachricht“ –  wichtige Funktionen sind dann im Feld daneben auf einen Klick verfügbar ohne dass man in den Admin-Bereich wechseln muss. Seiten, die man als persönliche Favoriten hinzufügte werden weiterhin nach dem Zufallsprinzip angezeigt, das hat sich nicht geändert.

Fazit: Gelungen

Mit einem Klick in den Adminbereich wechseln zu können – das hat was. Ebenso ist die neue Anordnung der Likes, Nachrichten und Meldungen gelungen. Dass man mit einem Klick zudem wichtige Funktionen vorliegen hat ohne dass man immer in den Adminbereich wechselnl muss, auch das gefällt mir außerordentlich gut. Sollte das neue Design Landing-Pages nicht mehr erlauben, wäre das zwar ärgerlich, könnte aber mit den neuen fixierten Postings ersetzt werden. Schade nur, dass man nicht mehrere Postings generell fixieren kann – alles in allem aber ist die Chronik für die Fanpages sehr gelungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.