Selbständigkeit in jungen Jahren Teil 2

Contunda bietet Suchmaschinenoptimierung und Webdesign an

Der zweite Teil aus dem Interview mit Julian Post von Contunda. Julia von Boehn interviewte ihn zu dem Thema: Selbständigkeit
Hier finden Sie den ersten Teil:
Start-Up mit 26

Hurra! Wir sind Start-Up!

1. Gibt es auch Schattenseiten?
Klar, das Risiko! Es ist gut möglich, dass es unsere Branche irgendwann so nicht mehr gibt. Es wäre töricht, anzunehmen, dass wir uns auf unserem derzeitigen Wissensstand ausruhen und ewig so weiter arbeiten könnten. Als wir Contunda gegründet haben, war uns klar, ab jetzt müssen wir immer lernen und auf dem Laufenden sein. Wir dürfen keinen Trend verpassen, am besten sogar frühzeitig erkennen.

2. Wolltest du dich schon immer selbstständig machen?
Schon immer würde ich so nicht sagen. Aber irgendwann, nach meiner Ausbildung zum Groß- und Außenhandels-Kaufmann, war mir klar, ich möchte nicht selber entscheiden dürfen. Ich möchte in einem Team zusammenarbeiten und Projekte vorantreiben. Ich habe nichts gegen Kritik, und ich lerne gerne dazu, aber ich denke gerne auch selber und berate mich mit Vorgesetzten. Leider funktionieren viele Unternehmen in der klassischen Industrie nicht so.

3. Wie hat deine Familie reagiert, als sie von deinem Entschluss hörten?
Sie haben es erst einmal belächelt. So nach dem Motto: „Macht ihr Mal. Aber dein Studium machst du noch auf jeden Fall zu Ende, ja?“ Nach fast drei Jahren Contunda verstehen sie endlich, oh, das wird nicht nur ernst, sondern es funktioniert bei den Jungs dort wirklich.

Der Weg in die Selbstständigkeit

Contunda bietet Suchmaschinenoptimierung und Webdesign an

Contunda bietet Suchmaschinenoptimierung und Webdesign an

4. Würdest du sagen, dass es heutzutage leichter ist, sich selbstständig zu machen als vor 30 Jahren?
Es ist heute leichter sich selbstständig zu machen. Das Bürokratische ist dank guter Beratung nicht mehr so schwer. Du brauchst keine 25.000 Euro mehr um eine juristische Person zu gründen. Wir brauchten kein Darlehen, konnten unser Startkapital selber aufbringen. Darauf sind wir sehr stolz. Allerdings fehlen heutzutage die Ideen, für ein einschlagendes Geschäft. Jeder kann heute Webseiten erstellen. Aber die Kombination aus SEO, Online-Marketing und dem Einsatz von Social Media, macht Contunda einzigartig.

5. Wie ist ganz grob der bürokratische Weg in die Selbständigkeit aufgebaut?
Wir haben uns dazu entschlossen eine UG, also Unternehmensgesellschaft zu gründen. Im Volksmund können wir sowas eine Mini-GmbH nennen. Ein Gespräch mit einem guten Steuerberater ist ratsam, der Gang zum Notar, zur Bank und wieder zum Notar Pflicht. Das geht nicht von heute auf Morgen, viele Wochen der Planung sind notwendig gewesen. Aber mal im Ernst, es hat sich gelohnt!

6. Bereust du deine Entscheidung?
Nein! Ich habe eine Entscheidung getroffen und nicht auf irgendwas gewartet. Diese Entscheidung war richtig und die Beste, die ich je treffen konnte. Wer Selbstständigkeit haben möchte, der muss immer Entscheidungen treffen. Es darf kein vielleicht oder vielleicht auch nicht geben, nur noch, ja oder nein. In vielen Fällen sogar sehr schnell. Eine kurze Besprechung mit dem Team ist selbstverständlich, aber danach steht fest, was wir als Contunda entscheiden werden und wie wir etwas angehen.

Ich gebe niemals auf

7. Machst du dir manchmal Sorgen um deine Zukunft?
Na klar mache ich mir Sorgen um meine Zukunft. Das machen aber auch Leute, die irgendwo normal angestellt sind. Oder Studenten, die wissen, nach dem Studium sieht der Arbeitsmarkt nicht gut aus. Aber genau diese Sorgen treiben mich an mein Studium mit dem Bachelor of Arts Journalismus & PR, Schwerpunkt PR zu beenden. Sie treiben mich an, für Contunda immer noch alles zu geben.

8. Was würdest du jemanden mit auf den Weg geben, der sich selbstständig machen will?
Dafür möchte ich Winston Churchill zitieren:
“The secret of my success is: I never, never, never gave up!”
Das Geheimnis meines Erfolgs ist: Ich habe nie, nie, nie aufgegeben!
Ich denke, dass jeder von uns es schaffen kann, für sich erfolgreich zu leben.

weiter Informationen zu contunda.de und julian-post.de

– vielen Dank an Julia von Boehn für das schöne Interview.

Hier geht es zu Teil 1: Start-Up mit 26

One thought on “Selbständigkeit in jungen Jahren Teil 2

  • Reply Selbstständigkeit in jungen Jahren - Start-Up mit 26 - Teil 1 | Steadynews 15. Januar 2015 at 13:13

    […] Hier geht es zum zweiten Teil: Hurra, wir sind Start Up! […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.