Zeitungsartikel direkt bei Facebook: Instant Articles

4-VideoZukünftig veröffentlichen Zeitungsverlage Artikel direkt auf Facebook. Ohne Link oder ohne einen Rückbezug zur Webseite. Die Instant Articles sind ein Kooperationsangebot, das in Deutschland Spiegel und BILD nutzen. Mit an Bord sind dabei auch The Guardian oder die New York Times. Das Angebot ist auf mobile Nutzer ausgerichtet.

Was Zeitungsverlage interessieren dürfte: Facebook bietet den Medien dabei auch eine Vermarktung der Inhalte an. Verkaufen die Partner die eingebettete Werbung selbst, dürfen sie sämtliche Erlöse behalten. Wird die Onlineanzeige durch das Facebook-Werbenetzwerk besorgt, reicht der Internetkonzern 70 Prozent der Erlöse an die Medienhäuser weiter. Damit setzen die Verlage im Grunde immer noch auf das alte Werbemodell und darauf, dass Facebook-Nutzer Werbung positiv gegenüberstehen.

Die Instant Articles sind allerdings nur für Smartphone- oder Tablet-Nutzer zu sehen. Zuerst werden Nutzer der iPhone-App diese Artikel in der Timeline sehen, Android folgt dann in Kürze. Inwieweit die neue Kooperation sinnvoll ist, wird sich erstmal erweisen müssen. So redet der Axel-Springer-Verlag in einer Pressemitteilung davon, dass dies erstmal nur ein Test sei. Und verschweigt auch nicht, dass man so bald wie möglich auch Bezahlmodelle für Facebook installieren möchte: „Darüber hinaus ist vorgesehen, während der Testphase ein Bezahlmodell für journalistische Inhalte auf Facebook voranzutreiben, bei dem BILD und andere Marken eigene Abonnements generieren können.“

Photo: Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.