Betriebsbedingte Kündigungen: allgemeiner Auftragsmangel ist kein rechtlicher Kündigungsgrund

Der lang anhaltende Auftragsmangel kann nicht ewig über Kurzarbeit aufgefangen werden. Betroffene Firmen werden immer mehr gezwungen sein, auch Kündigungen auszusprechen. Doch allgemein wegen Auftragsmangel zu kündigen, ist nicht möglich. In Deutschland sind betriebsbedingte Kündigungen an drei Voraussetzungen geknüpft:

Drei Voraussetzungen für betriebsbedingte Kündigungen müssen erfüllt sein:

  1. Der Arbeitsplatz des gekündigten Mitarbeiters ist weggefallen
  2. Es ist kein anderer geeigneter Arbeitsplatz im Unternehmen frei
  3. eine eventuelle Sozialauswahl wurde ordnungsgemäß durchgeführt.

Für den Arbeitsplatzwegfall ist entscheidend, ob zukünftig noch die vom Arbeitnehmer verrichteten Tätigkeiten weiter anfallen. Ist dies der Fall, darf ihm nicht gekündigt werden. Es reicht nicht, die Stelle im Organisationsplan zu streichen.

Ob Auftragsmangel zum Arbeitsplatzwegfall geführt hat, muss in jedem Einzelfall konkret beurteilt werden. Es liegt zwar nahe, dass ein Auftragseinbruch von 30 Prozent zu einem Arbeitsplatzwegfall von fast einem Drittel der Belegschaft führt – automatisch ist die Konsequenz jedoch nicht.

Oft ist es für Arbeitgeber rechtssicherer, unternehmerische Organisationsentscheidungen zu treffen, um Arbeitsplätze wegfallen zu lassen. Wenn man z.B. zwei Abteilungen zusammenlegt, fallen doppelt belegte Funktionen natürlich weg.

Sind mehrere Arbeitnehmer von betriebsbedingten Kündigungen betroffen, muss die Auswahl nach sozialen Gesichtspunkten getroffen werden. Entscheidend sind Faktoren wie Lebensalter, Betriebszugehörigkeit, Unterhaltsverpflichtungen und ggf. Schwerbehinderung. Diese Sozialauswahl ist aber selbstverständlich nur unter vergleichbar qualifizierten Mitarbeitern anzuwenden.

Quelle: haufe

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.