„Bittersüß: die Frucht des weiblichen Erfolges“ B.F.B.M. Podcast auf dem U-Tag am 17. April 2010

Birgit Unger bei ihrer Eröffnungsrede: wegen des Vulkan-Staubes aus Island konnten leider einige Frauen aus Indien nicht kommen, was alle sehr bedauerten

Auf große Resonanz stieß am 17. April auf dem Unternehmerinnen-Tag in Gelsenkirchen die Idee des B.F.B.M. -Ruhrgebiet, ein Live-Podcast zu erstellen. In zwei Stunden neun Interviews zum Thema „Bittersüß, die Frucht des weiblichen Erfolges“! Tatsächlich waren innerhalb einer halben Stunde schon alle Interview-Termine vergeben, so sehr bewegte viele Unternehmerinnen das Thema. Sogar Veranstalterin Birgit Unger nahm in ihrer Begrüßungsrede Bezug auf den Titel des Hörbeitrages und wünschte uns allen, dass „diese Frucht bald nur noch süß sein möge…“

Birgit Unger, die gemeinsam mit Cornelia Sperling Jahr für Jahr das internationale Unternehmerinnen-Treffen organisiert (gekommen waren 600 Frauen aus 4 Kontinenten), erläuterte in ihrer beeindruckenden Rede den Wandel des weiblichen Erfolges im Laufe der letzten Jahrzehnte: Während in den 80er Jahren Frauen noch eng beieinander blieben und sich lieber in reinen Frauen-Netzwerken organisierten, ist der Trend zum gemischten Netzwerk heute deutlich spürbar. Frauen werden immer selbstverständlicher in ihrer neuen Rolle, sie lassen sich in die Vollversammlung der IHK’s wählen und auch andere Business-Netzwerke verzeichnen zunehmenden Frauen-Zuwachs.

Der B.F.B.M.-Ruhrgebiet, der sich im dritten Jahr gemeinsam mit dem Bundesvorstand mit einem eigenen Stand präsentiert, hatte viel Zulauf zum oben genannten Diskussionsthema. Es war schon etwas traurig, was manche Frau zu berichten hatte. Nicht nur Ehemänner, auch Kinder können Frauen in der Lebensmitte, die nach der Familienphase ein eigenes Geschäft aufbauen, mit ihrer ablehnenden Reaktion sehr verletzen. Besonders bitter war der Bericht einer Jung-Unternehmerin um die vierzig,deren Mann beim ersten großen Auftrag von ihr eine Entscheidung forderte (nachdem er in der Anfangszeit die Ambitionen noch belächelt hatte): „Dieser Kunde oder ich“.

Natürlich wurde ohne Mikrofon offener gesprochen als öffentlich. Doch Gesine Lübbers, Journalistin und erfahrene Podcast-Interviewerin, gelang es durch Einfühlungsvermögen und geschickte Fragestellungen, die Scheu vor dem offenen Wort zu überwinden. Der fertige Hörbeitrag wird in den nächsten Wochen kostenlos zum Download veröffentlicht – wir werden selbstverständlich auch in den SteadyNews darauf hinweisen.

Gesine Lübers, Medienbüro Lübbers, Rheinlanddamm 201, 44139 Dortmund
www.medienbuero-luebbers.de

Gesine Lübbers vor dem großen Ansturm -wie immer die Ruhe selbst

Birgit Unger bei ihrer Eröffnungsrede: wegen des Vulkan-Staubes aus Island konnten leider einige Frauen aus Indien nicht kommen, was alle sehr bedauerten

Birgit Unger bei ihrer Eröffnungsrede: wegen des Vulkan-Staubes aus Island konnten leider einige Frauen aus Indien nicht kommen, was alle sehr bedauerten

Die Deutsche Bank in Essen unterstützt gemeinsam mit den Soroptimisten das Mädchenprojekt "Perle"

Die Deutsche Bank in Essen unterstützt gemeinsam mit den Soroptimisten das Mädchenprojekt "Perle"

Podcast-Journalistin G. Lübbers bei der Arbeit -O-Töne und "Athmo"

Anke Dahm, Wirtschaftsberaterin aus Bochum, stellte sich gern dem Interview

Anke Dahm, Wirtschaftsberaterin aus Bochum, stellte sich gern dem Interview

Da sind sie, die beherzten Frauen vom B.F.B.M.: Brigitte Jülich, Jutta Dörmann-Wagner und Marianne Hoose im Gespräch mit Messe-Besuchern

Da sind sie, die beherzten Frauen vom B.F.B.M.: Brigitte Jülich, Jutta Dörmann-Wagner und Marianne Hoose im Gespräch mit Messe-Besuchern

Eva Ihnenfeldt
Newsletter-Redaktion SteadyNews
Rheinlanddamm 201
44139 Dortmund
Tel.: 0231/ 77 64 150
[email protected]

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

4 thoughts on “„Bittersüß: die Frucht des weiblichen Erfolges“ B.F.B.M. Podcast auf dem U-Tag am 17. April 2010

  • Reply Marianne Hoose 20. April 2010 at 10:26

    Liebe Eva,
    vielen Dank für deinen tatkräftigen Einsatz und deine frische Berichterstattung am und über den Unternehmerinnentag in diesem Jahr. Wir sind supergespannt auf den Hörbeitrag.
    Viele Grüße nach Dortmund
    Marianne Hoose

  • Reply Anke Dahm 20. April 2010 at 14:41

    Liebe Eva,

    an dieser Stelle möchte ich mich für die tolle Idee mit den Interviews bedanken. Das war eine super Sache und das Interview hat mir ebenfalls gut gefallen. Gesine Lübbers hat wirklich professionell und souverän durch die Fragen geführt. Es hat Spaß mit euch gemacht!

    Natürlich bin ich sehr gespannt auf die Hörbeiträge.

    Viele Grüße aus der Revierstadt Bochum, Anke Dahm.

  • Reply Eva Ihnenfeldt 20. April 2010 at 15:14

    Ihr seid cool – ich bin so froh, dass ich „Euch hab“! Mögen wir auf ewig Freundinnen bleiben – hugh –

  • Reply Brigitte Jülich 25. April 2010 at 10:53

    Hallo, Eva,

    Du hast den Bericht vom UTAG zu unserer B.F.B.M. Regionalgruppenaktion aus dem Ruhrpott toll verfasst. Ich finde es immer wieder enorm, wie Du das schaffst. Die Bilder und der Film sind super geworden. DANKESCHÖN!

    Brigitte Jülich, Vorsitzende der B.F.B.M. Regionalgruppe Ruhrgebiet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.