Change.org Petition: Freiberufliche Dozenten sollen finanziell besser gestellt werden

Change.org ist ein Portal, das weltweit Menschen ermöglicht, sich für soziale, ökologische, politische Themen einzusetzen. Die 25 Millionen Nutzer können Petitionen unterzeichnen – aber auch selbst welche starten. Ende November 2015 hat die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft LV Bayern eine Petition gestartet, in der gefordert wird, dass freiberufliche Dozenten, die häufig einen Stundensatz um die 20 Euro als Honorar beziehen (Vor- und Nachbereitung werden nicht bezahlt – nur der reine Unterricht) in die Künstlersozialkasse aufgenommen werden sollen.

PetitionBei fast allen Weiterbildungsträgern arbeiten Dozenten auf freiberuflicher Basis. Auch an Volkshochschulen und Hochschulen ist es üblich, dass Lehrbeauftragte als freie Mitarbeiter beschäftigt werden. Da diese also als Selbstständige beruflich tätig sind, müssen sie ihre Kranken- und Pflegeversicherung selbst tragen. Bei gesetzlichen Krankenkassen sind das Monats-Mindestbeiträge von rund 385 Euro. Während andere Selbstständige zumindest keine gesetzlichen Rentenbeiträge zahlen müssen, sollen freiberufliche Dozenten zusätzlich auch Beiträge für die gesetzliche Rentenversicherung entrichten, 19,9 Prozent vom Honorar.

In der Online-Petition bei change.org rechnet die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft LV Bayern vor, wie wenig Monatseinkommen einem freiberuflichem Dozenten bleibt, wenn dieser 920 Stunden jährlich Unterricht gibt (wie üblich für eine gymnasiale Lehrkraft). Das sind ca 630 Euro netto, wenn die Beiträge zur Renten-, Pflege-, Kranken- und (freiwilligen) Arbeitslosenversicherung entrichtet werden.

Die Forderung der Petition ist, dass sich die Künstlersozialversicherung für Dozenten öffnet. In diesem Fall müssten die Dozenten nur noch die üblichen 50 Prozent der Sozialabgaben zahlen – die anderen 50 Prozent der „Verwerter“ – sprich der Bildungsträger. Inwieweit sich die Einkommenssituation der Freiberufler durch die Öffnung verbessern würde, zeigen folgende Rechenbeispiele.

Wer die Petition unterzeichnen möchte, hier ist der Link zu Change.org

 

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.