Home / Recht & Geld / Versicherungsspezialist Detlef Schumann aus Bochum Motorrad – oder Rollerunfall, das unterschätzte Risiko!

Gerade lese ich von einem schweren Motorradunfall. Der beteiligte Autofahrer hatte die Geschwindigkeit des Motorrades unterschätzt und die Vorfahrt missachtet. Oft denken Autofahrer nicht über die fehlende Knautschzone eines Zweiradfahrers nach und Motorradfahrer verdrängen das häufig.

Das erinnert mich an einen Kunden, der vor einigen Jahren mit seinem Trike aus ungeklärter Ursache ins Schleudern geriet und just in ein in der Kurve stehendes Verkehrsschild prallte. Da dieses Verkehrsschild nicht lose im Boden verankert, sondern einbetoniert war, wurde ihm sein Bein unterhalb des Kniegelenkes abgetrennt. Nach vielen Operationen und Haut- sowie Muskelverpflanzungen gelang es den Ärzten, das Bein teilweise zu erhalten. Die Arbeitsfähigkeit konnte jedoch nie wieder hergestellt werden.

Aus gesundheitlichen Gründen konnte der Kunde keine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen. Da er aber schon früher auf der Arbeit häufiger kleinere Unfälle mit einer nachfolgenden Arbeitsunfähigkeit erlitten hatte entschloss er sich, wenigstens diese Gefahren finanziell abzusichern. Als nun dieser schreckliche Unfall passierte, konnte er auf einen umfassenden Versicherungsschutz zurückgreifen.
Nach den Operationen wurde er jeweils aus dem Krankenhaus entlassen und musste seinen Haushalt irgendwie organisieren. Die dadurch entstandenen Kosten (er war ans Bett gebunden) trug weder die gesetzliche Pflege, noch die Krankenversicherung. Lediglich die Kosten für die medizinische Versorgung wurden übernommen.

In seinem Unfallversicherungsschutz waren diese Pflegehilfsleistungen versichert. So konnten die Erledigungen von Hausarbeiten wie Einkaufen, Wäsche waschen, kochen und putzen, ja sogar das Besorgen der Medikamente durch die Unfallversicherungsleistungen bezahlt werden.

Heute bekommt der Kunde neben 585,– Euro aus der gesetzlichen Rentenversicherung eine monatliche Unfallrente in Höhe von mehr als 2.000,- Euro und kann dadurch ohne finanzielle Sorgen am Leben teilnehmen.

Wenn Sie also Motorradfahrer/rin sind, denken Sie bitte an die möglichen Gefahren. Selbst kleine Unfälle können große finanzielle Folgen nach sich ziehen.

Viele Feuerwehrleute und Polizisten bekommen Dienstzulagen, mit denen Sie kalkulieren. Wenn die Zulagen bei einer Dienstunfähigkeit wegfallen, gerät evtl. eine bestehende Hausfinanzierung in Schieflage. Dieses finanzielle Risiko grenzen sie durch eine spezielle Unfallversicherung ein. Wie sieht es bei Ihnen aus?

In diesem Sinne

Beste Grüße aus Bochum
Detlef Schumann

Über Eva Ihnenfeldt

Als Expertin für Social Media Marketing berät und begleitet Eva Ihnenfeldt Unternehmen und Organisationen bei der Entwicklung von Social Media Strategien - und übernimmt als Dozentin Lehraufträge für Hochschulen, Kammern und andere Bildungsträger. Eva Ihnenfeldt - Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: e.ihnenfeldt@gmail.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites