Bischof Mixa vergleicht Holocaust mit Abtreibungen

Dieser gute alte Fischer-Verein, katholische Kirche genannt, scheint wirklich der Selbstauflösung entgegen zu streben… Vielleicht ist es das kollektive Unterbewusstsein, das nun das hässliche Gesicht der Ewiggestrigen nach oben schaufelt, um endlich eine wirkliche Erneuerung möglich zumachen! Vielleicht ist Ratzinger der beste Papst, den die Katholiken je hatten, da sich die Bais nun endlich endlich wehrt gegen die verkrusteten klerikalen Strukturen, die niemand mehr will, der im Hier und Jetzt angekommen ist.

Endlich trauen sich Priester, über das Thema Zöllibat und ihre heimlichen Beziehungen zu sprechen! Endlich trauen sich Gemeindemitglieder, sich öffentlich gegen den Papst zu stellen und klar zu formulieren, dass sie dieser Rechtsruck erschreckt und abschreckt! Und dass Bischof Mixa in dieser hochexplosiven Zeit die Ermordung und Vergasung von 6 Millionen Juden mit der Abtreibung von Embryos gleichsetzt, kann man eigentlich nur lachend ertragen. Das Beste ist wohl, diesen unfreiwilligen Karnevalsverein einfach nicht mehr ernst zu nehmen. Hier ein Beitrag aus dem Focus über die unerträgliche Aschermittwochsrede von Bischof Mixa bei der CSU.

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.