Home / Social Media / Instagram Stories: Anleitungen und Strategie-Vorschläge

Instagram Stories: Anleitungen und Strategie-Vorschläge 0

Instagram Stories gibt es nun seit rund einem Jahr – im August 2016 startete Facebook mit dem neuen Format und übernahm dabei mit den 24 Stunden sichtbaren „Stories“ eine beliebte Funktion aus dem geschlossenen Social Network Snapchat. Viele YouTube Stars und Prominente wechselten daraufhin von Snapchat zu Instagram, da die Reichweite sehr viel höher ist. Schließlich ist Instagram ein öffentliches Tool, auch über den Desktop zu nutzen, und es ist nun auch möglich, Instagram mit einem Business-Profil zu betreiben. Viele Gründe, sich mit Instagram auseinanderzusetzen. Im Folgenden einige Anleitungen für Instagram Stories – und Ideen, wie man es im Marketing einsetzen kann.

Was genau ist Instagram?

https://pixabay.com/de/smartphone-notebook-social-media-1701096/

pixabay_USA-Reisenblogger

Bei jungen Menschen hat Instagram Facebook eingeholt – kein Wunder, denn gerade als junger Mensch hat man selten die Courage, mit seiner ganzen Identität im Web sichtbar zu sein. Statt bei Facebook zu posten und zu diskutieren holen sich gerade junge Leute gern Inspirationen über das Bilder- und Kurzvideo-Tool Instagram. Und da Instagram von Kern her als Smartphone-App gedacht ist, lässt es sich ab und zu in ein paar freien Minuten aufrufen, um darin zu blättern.

Themen bei Instagram sind vielleicht vergleichbar mit Frauenillustrierten, Reisemagazinen, Prominentenbättern, Kunst- und Designzeitschriften, Magazinen rund um Kochen, um Wohnen und Lifestyle, um Fitness und Wellness. Das alles gewürzt mit Bildern aus dem persönlichen Freundeskreis, so dass eine schöne Mischung entsteht. Die meisten Intagram-User sind passiv und lassen sich von der App führen. Gern nimmt man Anregungen für neue Accounts entgegen, stöbert, sucht, findet, liked und kommentiert auch einmal.

Werbung bei Instagram wird seltener störend empfunden als bei Facebook, da Werbung nah dran ist an den schönen Bildern, Collagen und Videos. So nehmen es auch die meisten Instagram-User ihren Vorbilder und Instagram-Stars nicht übel, wenn diese Geld bekommen von Mode- und Kosmetikmarken. Das, was nicht gefällt, wird mit Nichtbeachtung „bestraft“, die gelungenen und inspirierenden Posts werden großzügig geliked und häufig mit liebevollen Kommentaren und Emojis beantwortet.

Ein Eldorado für „Love-Brands“, doch der Weg vom visuellen Eindruck in einem Marken-Account zum Kauf ist schwer kalkulierbar. Kein Wunder, dass Marken hohe Budgets für Instagram-Influencer einplanen. Denn diese bauen auch persönliche Beziehungen zu ihren Fans auf und genießen dadurch mehr Vertrauen als so ein unpersönlicher Unternehmens-Account.

Auch Prominente und Politiker nutzen gern Instagram, um sich von ihrer „menschlichen“ und spontanen Seite zu zeigen. Genau hier können auch kleine Unternehmen und Freelancer punkten – vor Allem, wenn sie ihre Kunden privat ansprechen. Wenn ein Handwerker ein abgeschlossenes Projekt stolz präsentiert, oder ein Coach seine interessierten Follower mit einer Inspiration bereichert, kann das ein wirkungsvolles Marketing sein.

Wie funktionieren Instagram Stories?

Während die Instagram Posts ähnlich wie bei Facebook einem Algorithmus unterliegen, sind die Instagram Stories bei allen Followern sichtbar. Instagram Stories verschwinden nach 24 Stunden. Die Stories zielen darauf ab, dass man kurze Updates sendet und über einen Tag aneinanderreiht. So könnte man nach dem Aufstehen einen kurzen Morgengruß per Video aufnehmen, die verschiedenen Tagesstationen per Bild oder Kurzvideo hinzufügen – und am Abend noch ein letztes kleines Resümee ziehen.

Instagram Stories lassen sich vielfältig bearbeiten. Man kann den Bildern lustige Motive hinzufügen, kann mit einem „Pinsel“ und den Fingern das Ganze verschönern, kann Texte und Emojis hinzufügen. Mit der „Boomerang-App“ lassen sich Kurzvideos erstellen und per Filter bearbeiten, die in den Stories vor- und rückwärts abgespielt werden. Gerade zu Anfang sollte man mal alle möglichen Spielereien ausprobieren, um sicher zu werden.

Hier zwei Anleitungen zu Instagram Stories, die ich sehr hilfreich fand:

Ansonsten sollte man bei allen Fragen, die im Laufe des Experimentierens auftauchen, wie immer Google bemühen.
Antworten zu Fragen wie

  • Musik zur Instagram Story hinzufügen
  • Komplette Instagram Story speichern und/ oder teilen
  • Ältere Fotos und Videos zur Story hinzufügen
  • Statistiken zu Instagram Story

lassen sich leicht ergooglen. Da laufend neue Features von Facebook hinzukommen, sollte man stets in Übung bleiben. Und natürlich ist es auch bei Instagram-Stories keine Kleinigkeit, Fans dafür zu begeistern. Jedes Unternehmen wird für sich individuell feststellen, ob sich Instagram Stories tatsächlich lohnen.

Auf jeden Fall sollte man den vielleicht bisher privat genutzten Instagram-Account in einen Business-Account verwandeln. Das

Business-Account von Instagram erstellen über die Facebook Fanpage

Business-Account von Instagram erstellen über die Facebook Fanpage

klappt über die Facebook Fanpage. Dort kann man in den Einstellungen den Instagram hinzufügen. Wichtig ist nur, dass man für beide Accounts die selbe E-Mail-Adresse verwendet. (Anleitung – siehe Bild)

Strategie-Vorschläge für Instagram Stories

Am Wichtigsten und Erfolgreichsten sind Instagram Stories für alle Stars und Sternchen, die ihre Fans am Tagesgeschehen teilhaben lassen. Ob Fußballspieler, YouTuber, Band oder TV-Star – Fans sind glücklich und dankbar, wenn sie ein wenig in das Privatleben ihrer geliebten Vorbilder spähen dürfen. Das schafft Verbundenheit.

Ähnlich kann es sein bei Fashion-Unternehmen und Lifestyle-StartUps, die Einblicke in ihren Alltag gewähren und somit einen emotionalen Zugang schaffen für alle Interessierten. Gerade bei Marken, die Talente für sich rekrutieren wollen, kann so ein spontaner, wenig verfälschter Einblick sicher das Zünglein an der Waage bei mancher Bewerbung sein.

Zum Dritten können Instagram Stories mit Gewinnspielen und Instangram-Ads kombiniert werden. Junge Zielgruppen können über Facebook schlecht erreicht werden – mit Instagram Werbeanzeigen ist das sehr viel leichter möglich (werden über den Facebook-Werbeanzeigenmanager verwaltet). Bei der Anzeigen-Option „Instagram-Stories“ wird so ein Gewinnspiel zum Einen zeitlich verknappt, da ja alles nach 24 Stunden unwiederbringlich verschwindet – zum Anderen bringt das laienhafte, spontane Publizieren eine Nähe zum Zuschauer, die ebenfalls emotionale Bindung schaffen kann. Beteiligen können sich die Fans und Follower übrigens über die Option „Verfasse eine Nachricht“. Liken und kommentieren kann man bei den Stories nicht.

Hier noch ein englischsprachiges Tutorial für Instagram Stories – und dann am Besten einfach mal experimentieren. Hat man seine ersten 20 Stories veröffentlicht und alle dabei aufkommenden Fragen ergooglet, müsste es reichen für die sinnorientierte Nutzung. Oder es bleibt einfach ein Spaß. Übrigens gibt es auch Facebook Stories und sogar den WhatsApp Status. Aber ob sich da etwas durchsetzen wird bleibt abzuwarten. Ich persönliche finde die Spielereien bei den Facebook Stories spannender als bei Instagram – aber ich glaube nicht, dass sich das jemand anguckt…

 

 

Über Eva Ihnenfeldt

Eva Ihnenfeldt leitet gemeinsam mit Dennis Arntjen das Unternehmensnetzwerk Kmu-digital.net - das Netzwerk von Unternehmen im digitalen Wandel. Als Expertin für Social Media Marketing berät und begleitet Eva Ihnenfeldt Unternehmen und Organisationen bei der Entwicklung von Social Media Strategien - und übernimmt als Dozentin Lehraufträge für Hochschulen, Kammern und andere Bildungsträger. Eva Ihnenfeldt - Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: e.ihnenfeldt@gmail.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites