Work-Life-Balance bei Weidmüller: Betriebsvereinbarung für Beschäftigte ab 57

Der Konzern Weidmüller setzt beim Kampf gegen den Fachkräftemangel auf eine gezielte Maßnahme zur Arbeitgeberattraktivität. Beschäftigte ab 57 haben die Auswahl zwischen verschiedenen Work-Life-Balance-Programmen.

Mit der neuen Betriebsvereinbarung haben Mitararbeiter des Detmolder Elektroniktechnikkonzerns ab dem 57. Lebensjahr die Möglichkeit aus verschiedenen Programmen zur Work-Life-Balance zu wählen. Die Fitness und die Berufzufriedenheit sollen damit gestärkt werden. Das Unternehmen profitiert von dieser neuen Betriebsvereinbarung, weil Wissen und die Lebenserfahrung der älteren Mitarbeiter länger erhalten bleiben.

Drei Bereiche können dabei von den Mitarbeitern ausgewählt werden. So etwa geht es um die individuelle Arbeitszeit- und Freizeitmodelle. Die Gesundheit kann mit speziellen Programmen gefördert und erhalten werden. Zudem kommt noch eine gesunderhaltende Freizeitgestaltung als Baustein dazu – etwa Kochkurse für gesunde Ernährung, Zuschüsse für Kururlaube.

Ab dem 57. Lebensjahr können somit die Arbeitnehmer bei Weidmüller entscheiden, ob sie etwa von einer individuellen Drei-Schicht-Tätigkeit in eine Zwei-Schicht-Tätigkeit wechseln. Vollzeit-Mitarbeiter haben jährlich die Möglichkeit für sechs Monate in einen Teilzeitvertrag zu wechseln. Hier arbeitet der Mitarbeiter in drei Monaten in Vollzeit und ist im Anschluss die übrigen drei Monate freigestellt.

Der selbstständige Journalist und Social Media Redakteur Christian Spließ begleitet Unternehmen und Organisationen bei der erfolgreichen Umsetzung von Social Media Kampagnen. Christian Spließ ist einer der Social Influencer in NRW - vor allem über Twitter und Facebook.

www.homo-narraticus.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.