Die Erfolgsformel der Leistungssportler – Und für uns alle…

Wenn Leistungssportler nach ihrer Formel für Erfolg gefragt werden, sind die Antworten immer ähnlich: starke Motivation, harte Arbeit, Leidenschaft, Beharrlichkeit, Ehrgeiz und Risikobereitschaft. Doch ist nicht jeder Mensch in irgendetwas ein Leistungssportler? Schlummert nicht in jedem von uns ein Grundantrieb, der unser Leben durchzieht und für den wir „sogar nachts aufstehen“ würden? Bei mir ist es auf jeden Fall so. Mag es durch die Erfahrungswelt der ersten Jahre kommen, mag es mit mir zusammen auf diese Welt gekommen sein – mir gibt es Kraft und Kicks, verzagte Menschen zu begeistern und sie eine Weile lang in ein selbst bestimmtes Leben zu begleiten.

Leistungssport „Paradies bauen“…

Bild von Jeff Jacobs auf Pixabay 

Ich musste allerdings als junger Mensch lernen, wie ich stets wieder herauskomme aus diesem Wettstreit mit dem Düsteren, doch je älter ich wurde, desto leichter fiel es mir, mich abzugrenzen gegen Überforderung, gegen Mitleid und gegen Schuldgefühle. Natürlich wurde mir immer wieder gesagt, mein Grundantrieb sei ein Helfersyndrom, würde zu Burnout führen und müsste therapeutisch behandelt werden – doch das lässt mich kalt. Auch Spitzensportler haben ihre Gründe, sich dermaßen zu verausgaben für ihre Leidenschaft. Solange es sie glücklich macht und resilient gegen Depressionen, ist es für mich ok!

So viele Leidenschaften, so viele Möglichkeiten!

Das also ist mein Leistungssport.  Was ist Deiner? Es gibt Menschen, für die ist Genuss ihr Grundantrieb, für andere ist es Luxus, oder Status, für viele Andere die Familie, oder Religion, Geld, Macht, Sieger sein… Es ist OK! Egal was es ist, Du erkennst es daran, dass es Dir Kraft gibt, wenn Du hart daran arbeitest. Ja, auch die Genießer können Arbeit, Blut, Schweiß und Tränen in ihre Sehnsucht nach Genuss stecken – zum Beispiel, wenn sie sich vorbereiten auf ein Leben im Paradies.

Leistungssport „La Dolce Vita“

Der Maler Gauguin hat es getan. OK, die Resultate seines Traums waren eher tragisch als ermutigend – aber immerhin hat er lauter schöne Bilder von einem Leben im Paradies hinterlassen. Und natürlich gibt es unzählige andere bekannte und unbekannte Fälle, wo Menschen es schaffen, ihr Leben erfolgreich dem Genuss zu widmen. Für mich wäre es die Hölle, nicht arbeiten zu dürfen, da ich leide, wenn ich abends nicht zufrieden und erschöpft ins Bett falle, aber ich kann Luxus und Genuss von Herzen gönnen.

Alles geben für die Familie

Dann die wunderbaren Menschen, bei denen die Familie das Zentrum ihres Lebens ist. Selbstverständlich stehen sie nachts auf, wenn bei Familienangehörigen Not am Mann ist! Ihr Clan ist ihr Dorf, und meist werden auch Blutsferne selbstverständlich aufgenommen, wenn sie das Schicksal, die Nachbarschaft, eine gemeinsame Arbeit, ein Verein oder die Liebe zur Familie führt.

Ich bewundere diese Familien-Spitzensportler. Ich selbst bin nicht dafür geeignet. Bin ein Wanderer, bei meiner Grund-Leidenschaft schränken mich starke Familienbande mich zu stark ein. Doch ich kenne viele leidenschaftliche Familien-Menschen, und sie sind aus gutem Holz geschnitzt. Gerade in traditionellen Kulturen ist dieser Grundantrieb vorherrschend – nur wenige gibt es dort, die irgendwie „anders ticken“ und aus ihren Familien ausbrechen. Gottseidank werden auch diese komischen Vögel meist akzeptiert, geliebt und respektiert von der Familie. Das zu beobachten, ist wunderschön.

Vom Streben nach Eroberung, Macht und Geld

Die Macht- und Geld-Spitzensportler sind selten. Ich selbst kenne bewusst überhaupt keine. Natürlich kenne ich Unzählige, die von einem Lottogewinn träumen oder von Rache an etwas, was sie demütigt und lähmt – doch Menschen, die bereit sind, alles dafür zu opfern, dass sie reich und/ oder mächtig werden, kenne ich keine. Wahrscheinlich sind wir uns dermaßen unähnlich, dass sich unsere Ameisenwege nie kreuzen.

Aber auch diese Kämpfer und Eroberer finde ich großartig. Was wäre die Welt ohne die Potenz eines Dschingis Khans, einer Johanna von Orleans, eines Martin Luthers, eines Jeff Bezos. Die, die als einzelne Personen den Lauf der Geschichte ändern, sind mir ein Rätsel, das tiefsten Respekt hervorruft – auch wenn sie Unrecht, Leid und Zerstörung hervorrufen. Wenn der „Ich kann die Welt verändern“ Antrieb so stark ist wie bei diesen heldenhaften Menschen, lassen sie sich durch nichts stoppen, und das ist gut so. Auch die Eroberer und Visionäre braucht unser Planet, unsere Planetenseele….

Und was ist Dein Grundantrieb? Deine Leidenschaft?

Künstler, Lehrer, Erfinder, Heiler, Chef, Politiker und Malocher, wir alle tragen einen Keim in uns, der uns Kraft gibt und der bewirkt, dass wir stolz auf uns sein können. Darum mein Rat: Finde Deinen Grundantrieb. Willst Du Karriere, Status, Sieg? Kämpfe darum! Willst Du singen, tanzen, auf der Bühne stehen? Kämpfe! Lerne von Leistungssportlern die Formel für Erfolg. Und freu Dich, wenn es einfachen, kleinen privaten Dinge sind, für die Du bereit bist, nachts aufzustehen und Opfer zu bringen. Ich wünschte manchmal, ich wäre so – aber mich treibt’s hinaus – und auch das ist OK.

Der Standard: Wie lautet die Formel von Erfolg? Was wir von Spitzensportlern lernen können

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.