In China gibt es die ersten TV-Nachrichtensprecher mit künstlicher Intelligenz

Real Humans und Westworld sind Science Fiction Serien, in denen künstliche Intelligenz als neue menschengleiche Spezi zur Selbstverständlichkeit geworden ist. Wie weit sind wir von dieser Vision entfernt? Zwar ist es noch nicht möglich, dass Maschinen sich selbstständig menschengleich bewegen können, doch in China haben bereits die ersten KI-TV-Nachrichtensprecher ihren Dienst aufgenommen.

Die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua und die Suchmaschine Sogou stellten die beiden künstlichen Moderatoren als neue “Mitglieder des Nachrichtenteams” vor. Einer der beiden selbstlernenden Systeme spricht chinesisch, der andere englisch. Chinesische Bürger können sich nun 24 Stunden täglich die neusten Nachrichten von den KI-Nachrichtensprechern vorlesen lassen.

Der Vorteil liegt auf der Hand: Die neuronalen Netzwerke, die wahrscheinlich digitale Klone von realen Menschen sind und die sich ständig weiterentwickeln, sind sehr preiswert in ihrem 24/7 Job als Moderator. Außerdem profitiert der chinesische Staat davon, dass der Mensch einer menschenähnlichen Fiktion mehr Vertrauen und Glaubwürdigkeit entgegenbringt als einer reinen Computerstimme.

Die beiden KI-Moderatoren sind auf der Website der Nachrichtenagentur im Einsatz – und in diversen Social Media Kanälen. In Zeiten, in denen Künstliche Intelligenz ihren Platz in den Medien erobert (sz im März 2018: Zeitungstexte werden nicht mehr ausschließlich von Menschen verfasst), ist es von Content-Redaktion und Audioassistent nur noch ein kleiner Schritt zum visuellen menschenähnlichen Moderator.

Zwar wirkt dieser chinesische KI-Sprecher noch etwas hölzern, doch wir wissen ja aus anderen Versuchen und Projekten, wie sich Tonlage, Mimik und Gestik stets weiterentwickeln bei den humanoiden Comuterprogrammen.

Wie ist es bei Ihnen: Könnten Sie sich vorstellen, sich zu jedem gewünschten Zeitpunkt die aktuellen News von einem KI-Moderatoren oder einer KI-Moderatorin präsentieren zu lassen? Oder erleben Sie das (noch) als befremdlich? Ich selbst hätte keine Problem damit, bin mir aber darüber bewusst, dass es sich bei staatlich initiierten Nachrichten um keine objektiven Informationen handelt sondern immer ein meinungsbildendes Anliegen dahinter steckt. Logisch…

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.