Home / Innovation / Hilfe, meine minderjährigen Kinder machen sich selbstständig mit YouTube!

Dank der „Generation YouTube“ gibt es immer mehr minderjährige Selbstständige in Deutschland. Denn immer häufiger entdecken Mädchen und Jungen Plattformen wie YouTube oder Twitch.tv (Live-Steaming-Video-Portal) für sich, um Geld über Werbung, Fan-Zuwendungen, Product-Placement etc. zu verdienen. Doch um Geld als Selbstständiger zu verdienen, muss man in jedem Fall Verträge abschließen. Da sind wohl fast alle Eltern zunächst hilflos, denn wer kennt sich schon mit den Gesetzen aus, die Jugendlichen ermöglichen, mit „voller Geschäftsfähigkeit“ gewerblich tätig zu sein! Oder müssen Eltern selbst ein Gewerbe anmelden und ihr Kind „einstellen“, doch wer will und kann das schon?

Eltern melden ein Gewerbe an

JUgendliche _PixabayZunächst einmal die Frage, ob Eltern ein Gewerbe anmelden sollten, um ihr minderjähriges Kind anzustellen, damit es bei YouTube und Co Einnahmen tätigen kann. Voraussetzung ist, dass bei angestellten Müttern und Vätern der Arbeitgeber immer die Zustimmung zu einer nebenberuflichen Selbstständigkeit geben muss. Es ist nicht zulässig, diese Zustimmung zu umgehen. Außerdem ist es keine Kleinigkeit, das eigene Kind als 450-Euro Kraft anzustellen – schließlich muss man da allen Pflichten als Arbeitgeber nachkommen.

Geringfügig Beschäftigte haben grundsätzlich die gleichen Rechte und Pflichten wie Vollzeitbeschäftigte. Es muss ein Arbeitsvertrag aufgesetzt werden, es gibt Dokumentationspflichten, der Minijob muss bei der Sozialversicherungsstelle und der Unfallversicherung angemeldet werden und dort müssen Beiträge entrichtet werden. Inwieweit die Position als Arbeitgeber und gewerblich nebenberuflich Selbstständiger steuerliche Konsequenzen hat, sollte unbedingt mit dem Steuerberater abgesprochen werden.

Der Jugendliche meldet selbst ein Gewerbe an

Die Alternative ist, dass der Jugendliche bereit ist, selbst die Verantwortung für seine gewerbliche Tätigkeit zu übernehmen. Das bedeutet, dass er schon vor seinem 18. Lebensjahr die „unbeschränkte Geschäftsfähigkeit“ erhält. Er kann nun selbstständig Verträge abschließen, Haftung für seine Geschäfte übernehmen, muss sich um Steuern, Versicherungen, Rechte und Pflichten selbst kümmern. Natürlich können ihm die Eltern dabei zur Seite stehen, doch das ist dann eine beratende freiwillige Leistung. Damit ein Jugendlicher, der noch nicht das 18. Lebensjahr erreicht hat, ein Gewerbe anmelden kann, braucht er zum Einen die Ermächtigung des gesetzlichen Vertreters vor der Gewerbeanmeldung, und zum Anderen die Genehmigung des Vormundschaftsgerichtes. Wie leicht es ist, diese Genehmigung zu erhalten, wird wohl von Stadt zu Stadt unterschiedlich sein.
Merkblatt der IHK Saarland: Gewerbeausübung durch Minderjährige

Ich selbst begrüße es sehr, dass immer mehr Jugendliche unternehmerische Intelligenz entwickeln und schon in jungen Jahren den Ehrgeiz entwickeln, sich gewinnorientiert auszurichten. Dank dem Internet mit seinen vielen Plattformen und Möglichkeiten ergeben sich für Künstler, Tüftler, Moderatoren, Experten, Sportler und andere Kreative ganz neue Perspektiven – und junge Menschen sind viel unbefangener bei ihren Experimenten, wie großartig und lehrreich für uns Ältere, die durch viele schmerzhafte Erfahrungen weitaus vorsichtiger sind!

Business ist ein Haifischbecken – keine Frage – und Eltern von jungen tüchtigen Entrepreneuren haben viel zu tun, um ihre Kinder vor Schaden zu bewahren, doch was dort gelernt wird, ist Gold wert – und schon jung durch eigene Leistung selbstständig Geld zu verdienen, ist doch toll. Also gut planen, alles beachten, jeden Vertrag ordentlich prüfen, allen Pflichten nachkommen – und nur Mut!

Rechtsanwalt Christian Solmecke erläutert:
Was YouTuber rechtlich wissen müssen: Urheberrechte, Lizenzrechte, Impressumspflichten

Teil 1: Urheberrechte

Teil 2: Lizenzrechte:

Teil 3: Impressum

Über Eva Ihnenfeldt

Als Expertin für Social Media Marketing berät und begleitet Eva Ihnenfeldt Unternehmen und Organisationen bei der Entwicklung von Social Media Strategien - und übernimmt als Dozentin Lehraufträge für Hochschulen, Kammern und andere Bildungsträger. Eva Ihnenfeldt - Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: e.ihnenfeldt@gmail.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites