Definition „Content Marketing“ – und Tipps wie man immer neue Themen findet

Aufstehen! Content erstellen!

Content-Marketing ist in aller Munde. Seit Google so restriktiv mit Backlinks und anderen bewährten Techniken im Bereich Suchmaschinenoptimierung verfährt, verstehen immer mehr Anbieter, Organisationen und Selbstständige, dass Content Marketing die beste Möglichkeit ist, um sich bei Google gut zu platzieren – bzw. um Traffic zu generieren. Der Kern von Content Marekting ist, dass man nicht mit Bannern, Posts und Content wirbt, sondern über Themen Comtent erstellt, für die der Anbieter als Experte wahrgenommen werden möchte. Man bietet also der potentiellen Zielgruppe wertvollen Mehrwert über Texte, Bilder, Videos und Audiobeiträge.

Definition Content Marketing

Aufstehen! Content erstellen!

Aufstehen! Content erstellen!

Zentral beim Content Marketing steht der eigene Blog. Dort kann man Texte, angereichert mit (suchmaschinenoptimierten) Bildern, Grafiken, Videos, Audios und Dateien erstellen, archivieren, mit oder ohne Redaktionsplan laufend erweitern. Man kann intern verschiedene Artikel miteinander verlinken, kann die einzelnen Artikel mit Facebook, Twitter, Google+ und anderen sozialen Netzwerken viral verbreiten. Man kann über Kommentarfunktion mit Lesern in Kontakt treten und die Artikel in Newslettern zusammenfassen und per Mail versenden. Es ist sehr leicht einen Blog zu erstellen – meistens nutzt man WordPress. Nach Studien ist WordPress bereits Grundlage für jede sechste Website weltweit. Auch YouTube ist sehr gut um googlerelevanten Content zu erstellen – allerdings ist es meist sehr viel aufwändiger ein Video zu produzieren als einen Artikel.

So wichtig es ist auf der eigenen Website (dem eigenen Blog) immer wieder neuen Content zu erstellen, so wichtig ist es, diesen über Tools, soziale Netzwerke und Plattformen zu bewerben. Ich muss meine Leser auf meine Inhalte lenken, sonst werde ich wahrscheinlich nie gefunden. Nach der Google Suche ist Facebook erfahrungsgemäß der zweitwichtigste Trafficlieferant. Auch wenn die Sichtbarkeit von Facebook Fanpages zurückgeht, kommen viele Leser über Facebook zum Blogartikel oder zum YouTube Video. Nach Facebook folgen Twitter, Xing, Google+ – und weniger bekannte Social Networks wie Pinterest (für Fotos). Natürlich sollten alle Kanäle auf der Website sichtbar platziert sein und zum Klicken einladen.

Auch ein Forum kann sehr effektives Content-Marketing sein – doch ein lebendiges Forum zu moderieren ist äußerst schwierig. Da lohnt es sich schon eher sich eventuell als Experte auf einem bestehenden Forum zu engagieren (wenn dies erwünscht ist) oder durch Blog-Gastbeiträge und Blog-Kommentare das eigene Content-Marketing zu unterstützen.

Wie findet man spannende Themen für Content Marketing?

Zu jeder Branche, jedem Thema gibt es spannende News, Hintergrundinfos, Überraschendes oder Unterhaltsames. Inspirationen kann man sich über folgende Wege holen:

  1. Tagespresse: Überfliegen Sie täglich die wichtigsten Zeitungen online – natürlich in dem Ressort das Ihren Bereich beinhalten könnte. Hier alle wichtigen Zeitungen auf einen Blick
  2. Google News: Geben Sie bei Google News relevante Keywords ein (z.B als Europalettenhändler „Europalette“ oder „Logistik“ „Spedition“…) und fahnden Sie dort nach Neuigkeiten – Sie werden staunen!
  3. RSS-Feeds: Sie können Blogs, Zeitungen, Magazine etc. als RSS Feed abonnieren und erhalten so in Windeseile einen Überblick über tagesaktuelle Headlines. Zum Beispiel hier mit Feedly
  4. Twitter: Folgen Sie Twitter-Aktiven zu Ihrem Thema. Sie können diese Influencer finden, indem Sie bei Twitter entsprechende Keywords als Hashtag (z.B. #allergien) in die Suche eingeben. Stellen Sie sich eine Liste mit diesen Influencern zusammen und lesen Sie deren empfohlene Links.

Wichtig: Natürlich dürfen Sie nie fremden Content kopieren und einsetzen, auch nicht fremde Bilder oder Videos. Falls Sie wichtige Inhalte gefunden haben versuchen Sie, eine zweite Quelle zu recherchieren um die Glaubwürdigkeit zu überprüfen. Dann schreiben Sie aus dem Recherchierten einen eigenen Artikel und verlinken auf die Quellen (!).

Falls Sie noch weitere Tipps zu Content-Marketing haben würde ich mich über einen Kommentar sehr freuen. Es ist auf jeden Fall leichter als man denkt – und man selbst wird dann eben auch immer schlauer!

Eva, Holger, Marie - nah-superAm besten die Weiterbildung zum Social Media Manager (IHK) nutzen – und während der Weiterbildung eine komplette Kommunikationsstrategie erarbeiten – es lohnt sich! Die nächsten IHK Zertifkatslehrgänge finden Sie hier – in vielen Fällen gibt es 50% Fördermittel mit dem Bildungsscheck NRW – bei Fragen einfach melden! Business Academy Ruhr: Tel. 0231 7764150 E-Mail: [email protected]

2 thoughts on “Definition „Content Marketing“ – und Tipps wie man immer neue Themen findet

  • Reply thInKnexT, media 7. Januar 2014 at 14:45

    Youtube Videos sind allerdings recht einfach zu positionieren und mit etwas Kreativität, sind diese auch sehr einfach zu erstellen.

    Themenrelevante Foren mit gutem Traffic sind sogar sehr gut, um Content zu verbreiten.

    Der positive Nebeneffekt von gutem Content sind gute, organische Backlinks.

    lg

    • Reply Eva Ihnenfeldt 11. Januar 2014 at 19:30

      Irgendwann finden wir auch noch die zündende Idee für Videos – aber ich finde sie schon recht aufwändig…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.