Detlef Schumann: Freiwilliges Mitglied in der Berufsgenossenschaft. Lohnt sich das?

Jeder Selbständige der Personal einstellt weiß, dass er dieses versicherungspflichtig bei der zuständigen Berufsgenossenschaft anmelden muss. Nach Arbeitsstunden und Lohn bemessen wird dann rückwirkend von der Minijobzentrale oder bei Arbeitnehmern, welche „ auf Steuerkarte“ arbeiten von der jeweiligen Berufsgenossenschaft der Beitrag angefordert. Was viele Selbständige nicht wissen, oder verdrängen ist die Möglichkeit sich selber freiwillig in bis zur Beitragshöchstgrenze möglichen Höhe zu versichern.

Für Unternehmensgründer, welche noch hohe Verbindlichkeiten an Kreditgeber haben, kann das eine  Alternative zu einer herkömmlichen Unfallversicherung sein.

Schnell hat auch der Unternehmer einmal auf Dienstreisen einen Unfall, im schlimmsten Fall sogar mit tödlichem Ausgang. Was passiert dann mit den Angehörigen? Sollten nur einige Tage Krankenhausaufenthalt nötig sein gibt es für den Versicherten, bis zur Wiederherstellung der Arbeitsfähigkeit, Krankengeld. Da es sich um einen Arbeitsunfall handelt, werden die Behandlungskosten von der “BG“ getragen und der Unternehmer gefährdet nicht seine bis zu 6 Monatsbeiträgen mögliche Beitragsrückerstattung aus der Privaten Gesundheitsvorsorge.

Da die Beiträge  von der  Berufsgenossenschaft rückwirkend erhoben werden, belasten sie den Unternehmer im ersten Jahr nicht. Man sollte sich aber vorher über die Höhe des Beitrages für die gewünschte Versicherungshöhe informieren und dieses Geld ansparen.

Da ich in letzter Zeit häufig Anfragen von Lesern bekomme, richte ich ab September eine Kostenlose Telefonsprechstunde ein.
Immer mittwochs  von 13.00-14.00 Uhr können Sie mich zu den Themen die Sie interessieren kostenlos anrufen und Ihre Fragen stellen. Denken Sie daran : Unternehmer fragen lieber  einmal zu viel.

Beste Grüße aus Bochum
Detlef Schumann

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.