Die wichtigsten Werbemittel: Messen, Anzeigen, Newsletter

Eine Umfage des Haufe Entscheider-Panels hat ergeben, dass 58 Prozent der Führungskräfte in Deutschland weiterhin vor allem auf klassische Printanzeigen setzen. Mit 41 Prozent landen Online-Werbung und Mailings (Werbe-Briefe) auf Platz 2. Im digitalen Marketing sind mit großem Abstand Newsletter der bevorzugte Werbekanal – 73 Prozent der Befragten setzen die E-Mails als Werbeinstrument ein.

40 Prozent der Führungskräfte sind schon in Social Media Marketing eingestiegen: 73 Prozent nutzen XING, 22 Prozent Facebook und neun Prozent Twitter. Zwölf Prozent der Firmen haben sogar eine eigene Kunden-Community im Web.

Am Entscheidendsten ist jedoch nach wie vor der Messeauftritt. Mehr als drei Viertel der Befragten will auch 2010 genau so viel Geld in Messen investieren wie 2009. 11 Prozent erhöhen sogar das Budget für Messeauftritte. Auch Kundenevents und Hausmessen sind beliebt: mehr als 50 Prozent setzen auf Veranstaltungsformen jenseits der klassischen Messen.

Quelle: mittelstanddirekt

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

2 thoughts on “Die wichtigsten Werbemittel: Messen, Anzeigen, Newsletter

  • Reply Wirkung und Vorteile von Werbegeschenken beim Kunden - Steadynews - Onlinemagazin für Unternehmen im digitalen Wandel 23. April 2021 at 14:38

    […] Klassische Werbeartikel, zu denen auch Giveaways gehören, werden von den Unternehmen hierzulande auch heute noch regelmäßig genutzt. Denn in 78 % der Fälle erinnern sich den Beschenkten an den Namen des Unternehmens, von dem diese ein Giveaway erhalten haben. […]

    • Reply Eva Ihnenfeldt 24. April 2021 at 11:14

      Das ist wahr. Es ist wie in der Werbung – nur adressatenfokussiert. Wir sehen dass es in der Werbung nur noch zwei Pole gibt: rabattorientiert oder markenorientiert. Direktmarketing ist weitaus preiswerter als Massenwerbung über Zeitung oder soziale Netzwerke. Und schafft Beziehung. Darauf kommt es an bei kleinen Anbietern – und bei B2B-Anbietern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.