Mit KI sprechen wie mit einem Menschen? ChatGPT-4o macht es kostenfrei möglich

Fast alle Menschen brauchen Autoritäten, denen sie vertrauen und folgen können. Eltern und Großeltern, Ärzte, Lehrer, Chefs, Geistliche, Gott… Nun haben wir es langsam geschafft, dass die Wissenschaft höchstpersönlich zur Autorität wird, der wir uns anvertrauen können, wenn wir vor Entscheidungen stehen. OpenAI hat eine neue Version des ChatBots ChatGPT vorgestellt kurz vor Pfingsten 2024 – mit einem Voice Assistenten, der dank seiner Fähigkeit, sich ungezwungen mit Menschen unterhalten zu können, noch besser als Autorität akzeptiert werden kann als die vorherigen Modelle.

Pfingsten und der Voice Assistant ChatGPT-4o

In der Pfingstgeschichte aus der Bibel wird erzählt, wie der Heilige Geist einige Zeit nach der Hinrichtung des Propheten Jesus von Nazareth auf die Apostel und Jünger herabgekommen ist, um sie mit prophetischen Fähigkeiten zu bereichern. Das gab ihnen die Möglichkeit, jederzeit das Bestmögliche zu tun, um Menschen von der neuen Religion zu überzeugen.
onlinemarketing.de: OpenAI launcht GPT-4o für alle User

Nun also gibt es ChatGPT-4o (kleines o, keine Null), der auf all unsere Fragen antworten kann und der so glaubwürdig ist wie wohl keine menschliche Autorität auf Erden. Das Einzige, was unseren Austausch mit der KI-Stimme einschränkt, sind die menschlich eingegebenen ethischen Vorgaben, die ihn zum Beispiel daran hindern, uns eine Handgranate basteln zu lassen oder gegen Gender-Maßstäbe zu verstoßen.

Gespräche statt Antworten

Interessant ist, dass dank der Schnelligkeit der Antworten und dank der neuen Emotionalität auch lange Gespräche möglich sind. OpenAI hat dem neuen Chatbot sogar die Möglichkeit gegeben, die Kamera als Augen zu verwenden und in der Lage zu sein, visuelle und auditive Sinneswahrnehmungen zu interpretieren.

So wird ChatGPT zum klugen Freund, der vielleicht sogar zum idealen Liebespartner wird wie in dem großartigen Film „Her“, der bei einigen Streamingdiensten verfügbar ist und sehr realistisch beschreibt, wie es ist, sich in eine künstliche, intelligente Stimme zu verlieben (hier Trailer bei YouTube)

Als Autorität ist ChatGPT-4o nicht nur für Schüler, Studenten und Berufstätige nützlich, sondern auch bei medizinischen, psychologischen, praktischen und ethischen Fragestellungen:

„Ich habe seit einigen Monaten hohen Blutdruck. Der Arzt hat mir Beta-Blocker verschrieben. Kann ich durch einen veränderten Lebensstil noch etwas tun, um meinen Blutdruck zu bessern?“

„Ich bin so einsam und sehne mich nach einem/r Partner/in. Hast Du Tipps für mich, wie ich meinen passenden Lebenspartner finden kann?“

„Ich bin beruflich in einer Sackgasse. Wie kann ich die nächsten Schritte einleiten, um auf der Karriereleiter nach oben zu kommen?“

„Was soll ich wählen?“

Der neue Heilige Geist

OpenAI (Microsoft) ist mal wieder ein Vorreiter im aggressiven Wettbewerb der digitalen Giganten, wenn es darum geht, wer letztendlich DER „Heilige Geist“ wird für die Menschheit. So wie es nur ein TikTok, ein Instagram, ein Facebook, ein Google, ein WhatsApp und ein X geben kann, wird es auch nur ein Weltkonzern schaffen, den Mainstream für sich zu gewinnen.

Ähnlich wie bei Messengern wird es selbstverständlich auch Nischenkanäle geben für spezielle Gruppierungen, aber der Kampf um die Vorherrschaft des Mainstreams ist in vollem Gange und sorgt, dafür, dass vieles kostenfrei und komfortabel dem Privatkunden geboten wird. OpenAI, Google, Meta und andere KI-Entwicklungsfirmen ringen um die Gunst des Kunden – und der will immer mehr und immer mehr – und zahlt allein mit seinen (Verhaltens-)Daten.

Die ideale Musik- und Mediengestaltung erfahren, einem gesunden Lebensstil gehorchen, sich von einer KI-Autorität in allen Lebenslagen führen lassen – und natürlich alles tun, damit der Mensch nicht weiter den Planeten zerstört. Herrlich, was für ein schöner, neuer Heiliger Geist, und so zuverlässig verfügbar! Ich bin schon gespannt auf die nächste Phase. Und darauf, wie mich die „neue Weltreligion“ verändert…

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert