Personaler und Bewerber: Infos über Facebook und soziale Netzwerke

Facebook, Xing und Twitter werden für Personalentscheider immer bedeutender bei der Auswahl geeigneter Bewerber. In Zeiten, in denen auf der einen Seite anonymisierte Bewerbungen diskutiert werden, wissen auf der anderen Seite Personalmanager schon vor dem Bewerbungsgespräch viel mehr über die Kandidaten als jemals zuvor.

Knapp ein Drittel der Finanz- und Personalmanager, die in einer internationalen Studie zum Thema befragt wurden, gaben an, dass die größte Stärke der Netzwerke in der Kontaktaufnahme mit Bewerbern liegt. Fast genau so viele Unternehmen gehen davon aus, dass in Zukunft die sozialen Netzwerke in ihrer Bedeutung zunehmen. Facebook, Twitter und Xing sind aussagekräftige Quellen für zusätzliche Informationen über potentielle Mitarbeiter.

Erstaunlich ist bei der Befragung, dass immer noch 25 Prozent der deutschen Entscheider davon ausgehen, dass soziale Netzwerke künftig „gar keinen Einfluss“ auf ihre Personalpolitik haben werden.

Für die Studie „Workplace Survey 20102 wurden den Angaben zufolge 3000 Personal- und Finanzmanager in 13 Ländern befragt.

Quelle: rp-online.de

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.