Umfrage: Weiterbildung während der Elternzeit zum Online Redakteur/ Content Manager

Vor einigen Monaten haben wir uns von der Business Academy Ruhr GmbH mit der Agentur Mark – Kompetenzzentrum Frau & Beruf zusammengesetzt und diskutiert, was man für Mütter in der Elternzeit tun könnten – und für Arbeitgeber, die ihre Mitarbeiterinnen qualifizieren und halten möchten. Auch die IHK Mittleres Ruhrgebiet will das Projekt tatkräftig unterstützen. Daraus ist die Idee „Fernlehrgang zum Online Redakteur/ Content Manager mit IHK Zertifikat“ entstanden. Unser Kooperationspartner Martina Rüter, e-Trainer und wissenschaftliche Autorin, hat zunächst eine Umfrage gestartet um zu ermitteln, ob überhaupt ein Bedarf bei Müttern für eine solche Weiterbildung da ist. Die Ergebnisse sind sehr erfreulich.

Insgesamt haben 91 Teilnehmer bei der Online-Umfrage teilgenommen, auch acht Männer waren dabei. Von den Teilnehmern waren 26 Frauen Mütter mit Kindern unter 10 Jahren. Auf diese Zielgruppe beschränkt sich die folgende Auswertung. Sicher ist das Ergebnis auch für Arbeitgeber interessant, denn in der heutigen Zeit braucht wohl jedes Unternehmen eine Fachkraft, die sich mit der Öffentlichkeitsarbeit im sozialen Web beschäftigt – und gerade Mütter, die als Verwaltungsangestellte mit den Strukturen des Unternehmens sehr vertraut sind, sind ideal dafür – oft kann man auch von zu Hause aus als Community Manager bei Facebook, Twitter und Co arbeiten!

Hier alle Ergebnisse der Umfrage im Überblick. Ob wir dann wirklich irgendwann mit dem Fernlehrgang starten können, entscheidet sich in den nächsten Woche. Über Feedback freuen wir uns natürlich sehr. Ein herzliches Dankeschön an Martina Rüter und deren Auswertungen.
Die Umfrage bei q-set im Überblick

Umfrage zum Weiterbildungsbedarf zum/zur Online-RedakteurIn / Content-ManagerIn

Bedarfs- / Zielgruppenanalyse
Für die Bedarfsanalyse wurde eine Online-Umfrage durchgeführt. Die Online-Umfrage wurde viral über Netzwerke wie Xing, Facebook, Twitter, den Blog und Newsletter des Kooperationspartners BUSINESS ACADAMY RUHR GmbH sowie das Texterinnen-Netzwerk texttrefff.de verteilt. Einige Teilnehmerinnen konnten auf einer Präsenzveranstaltung zur Teilnahme an der Umfrage aktiviert werden.

Erhoben wurden anonyme Angaben zur Person (Geschlecht, Alter, Kinderzahl und -alter, Beruf, aktuelle berufliche Situation), der persönliche Weiterbildungsbedarf hinsichtlich der Inhalte und die gewünschte Weiterbildungsart, -dauer und -form (Präsenz-Seminar, eLearning-Seminar oder Blended-Learning-Angebot). Das persönliche wöchentliche Zeitbudget wurde ebenfalls erfragt. Bezogen auf die angestrebte Zielgruppe wurde zudem danach gefragt, ob eine Kinderbetreuung während der Präsenzphasen gewünscht wird. [Anhang A]

Auswertung der Umfrage

Fragestellung / Ziel der Umfrage
Mittels der Online-Umfrage sollte die potentielle Zielgruppe erreicht werden. Da es sich um ein Internet-Thema handelt, ist es naheliegend diese Zielgruppe auch über diverse Kanäle im Internet (Soziale Netzwerke, Berufsverbände etc.) anzusprechen. Mit der Umfrage wurden Daten erhoben, welche Hinweise auf die Vorkenntnisse möglicher Teilnehmerinnen geben. Gleichzeitig wurden Erwartungen an das zu konzeptionierende Kursangebot und das Zeitbudget abgefragt sowie fachliche Inhalte eruiert. Im Hinblick auf die sehr spezielle Teilnehmer-Zielgruppe wurde zusätzlich nach Betreuungsangeboten für Kinder während der Zeiten von Präsenzveranstaltungen gefragt.

Ergebnisse und Interpretation
Insgesamt wurden 100 Personen von der Umfrage erreicht. Davon haben 9 Personen den Fragebogen nicht vollständig ausgeführt und die Umfrage vorzeitig abgebrochen. Diese Fragebögen werden nicht mit in die Auswertung einbezogen. Vollständig ausgefüllte Fragebögen liegen von 8 Männern und 83 Frauen vor. Die Angaben der männlichen Teilnehmer werden ebenfalls nicht mit in die Auswertung einbezogen, da das geplante Angebot sich ausschließlich an Frauen wendet.
Von den befragten Frauen waren fast ¾ älter als 41 Jahre; ¼ der Frauen waren zwischen 21 und 40 Jahre alt und keine jünger als 20 Jahre.

Weiterbildung Online Redakteur Grafik 1

Von den befragten Frauen hatten 37 keine Kinder. Betrachtet man nur die Mütter mit Kindern im Alter bis zu 10 Jahren, so lässt sich die befragte Gruppe auf 26 Frauen eingrenzen, die der gewünschten Zielgruppe entsprechen.
Bei der Frage nach dem Beruf wurden von den 26 Frauen u.a. genannt:

  • Lektorin (2x)
  • Journalistin (2x)
  • Medizinjournalistin
  • Texterin (3x)
  • Übersetzerin
  • Einrichtungsberaterin
  • Grafik-Designer
  • Werbekauffrau
  • Dozentin
  • Diplom Pädagogin Erwachsenenbildung
  • PR-Beraterin
  • Selbst. Buchhalterin
  • Vertriebsmanager
  • Projektleiterin Marktforschung
  • Ärztin
  • Apothekerin
  • Juristin

Bei dieser Frage handelte es sich um ein freies Eingabefeld, weshalb manche Umfrage-Teilnehmerinnen auch keine Angaben machten oder keine korrekte Berufsbezeichnung eingaben. Aus den angegebenen Berufen lässt sich aber doch klar erkennen, dass die Befragten weitgehend den Berufs-Bereichen Marketing/PR, Publizistik und Bildung zuzuordnen sind. Betrachtet man die Berufsangaben aller 83 befragten Frauen, so ist dieser Trend ebenfalls zu erkennen.

Erwartungsgemäß sind fast 70 Prozent der 26 Mütter mit Kindern selbständig oder freiberuflich tätig; nur etwa 20 Prozent sind angestellt. Eine Frau sucht eine Anstellung und 2 Frauen befinden sich aktuell in Elternzeit.

Weiterbildung Online Redakteur Grafik 2

Im nächsten Schritt wurden die Vorkenntnisse potentieller Teilnehmerinnen abgefragt. So schätzten fast alle befragten Mütter ihre allgemeinen Fähigkeiten im Umgang mit dem PC als sehr gut bis gut ein. Auch waren die meisten der zur Auswahl angebotenen Web-Angebote (bis auf Tumblr und Pinterest) weitgehend bekannt.

Weiterbildung Online Redakteur Grafik 3

Bei dem Nutzungsgrad der zur Auswahl angebotenen Web-Angebote dominierten Wikipedia, Youtube, Facebook und Xing gefolgt von Skype, Blogs (z.B. WordPress) und Google+. Wenig genutzt werden Twitter, Flickr, Pinterest und Tumblr. Diese Ergebnisse korrelieren gut mit dem Nutzungsgrad unter den deutschen Internetnutzer.

Weiterbildung Online Redakteur Grafik 4

In der nächsten Frage geht es dann etwas spezieller um Online-Weiterbildungsangebote. Von den 26 Müttern nutzen gut 80 Prozent das Internet und seine Angebot zur Weiterbildung sehr häufig bis gelegentlich. 30 Prozent nutzt diese Gelegenheit selten oder nie. Dieses Ergebnis zeigt, dass durchaus eine große Bereitschaft besteht, sich über das Internet mittels eLearning-Angeboten weiterzubilden.

Weiterbildung Online Redakteur Grafik 5

Fast 70 Prozent der befragten Mütter halten eine tutorielle Betreuung von Online-Weiterbildungsangeboten für sehr wichtig bzw. wichtig. Nur 30 Prozent halten dies für weniger wichtig bis unwichtig oder sind sich nicht sicher. Daraus lässt sich ableiten, dass sich die Mehrheit eine persönliche Betreuung und einen Ansprechpartner für Online-Weiterbildungsangebote wünscht. Dies gilt sicherlich insbesondere für diejenigen, die bisher nur selten oder noch nie an solchen Weiterbildungsangeboten teilgenommen haben. Es kann durchaus sein, dass der Begriff der „tutoriellen Betreuung“, da er in der Frage nicht definiert wurde, nicht eindeutig war.

Um die Rahmenbedingungen für den Online-Weiterbildungskurs besser definieren zu können, wurde in den nächsten Fragen nach dem zeitliche Rahmen (Std. / Woche), der potentiellen Teilnehmerinnen zur Verfügung steht , gefragt. Es handelte sich hier wiederum um eine offene Frage. Die Antworten lassen sich wie folgt zusammenfassen:

Std./Woche
Häufigkeit der Nennung
1-2 Stunden – 7x
3-5 Stunden- 14x
6-10 und mehr Stunden – 3x

Es wird deutlich, dass die Mehrheit der befragte Mütter pro Woche zwischen 3 und 5 Stunden bereit sind für eine Weiterbildungsmaßnahme aufzuwenden. In der ursprünglichen Konzeption ist an 8 Std. pro Woche gedacht worden. Auf diese Abweichung sollte bei der Planung und Durchführung Rücksicht genommen werden. Gleiches gilt für die nächste Frage zur Tageszeit, an der synchrone Veranstaltungen, wie Chat, Webinar, Skype- oder Virtual Classroom-Treffen anberaumt werden sollten. Die Befragung zeigt deutlich eine Bevorzugung von vormittags (9-13 Uhr) und abends (18-22 Uhr). Das Ergebnis lässt sich leicht interpretieren. So sind am Vormittag die Kinder in Kita, Kindergarten oder Schule betreut. Am Nachmittag ist Familienzeit und am Abend, wenn die Kinder im Bett sind, steht wieder Zeit zur Verfügung.

Weiterbildung Online Redakteur Grafik 6

Bei der Frage nach vorgegebenen Lerninhalten zeigt sich ein ausgeglichenes Ergebnis. Alle Bereiche (Redaktion, Medienproduktion, Technik, Online-Kommunikation, PR & Marketing sowie rechtliche Fragen) werden von den befragten Müttern in etwa als gleichrangig eingestuft.

Weiterbildung Online Redakteur Grafik 7

In der nächsten Frage wurde nach Anforderungen und Wünschen an die konkrete Weiterbildung zur Online-Redakteurin / Content-Managerin gefragt. Folgende Antworten wurden gegeben:

  • Einen anerkannten (staatl.) Abschluss
  • Lernen der generellen Vorgehensweise
  • Vernetzung mit potenziellen Arbeitgebern, Akquise etc., denn oftmals fehlt es ja an den richtigen Kontakten zu Auftraggebern.
  • Nützlich wäre auch Information, wie man sich als Freiberufler präsentieren kann. Ich habe das Gefühl, dass man mit dem normalen Lebenslauf nicht mehr so viel beeindrucken kann, sondern besser auf eigene Webseiten oder andere Möglichkeiten der digitalen Selbstpräsentation zugreift.
  • Solide Grundlagen-Ausbildung
  • Training zum sicheren Umgang mit der Technik
  • Anleitung zum selbstständigen Arbeiten
  • Aufbau zweites Standbein, Vorgehensweise
  • nach der Weiterbildung wirklich mit dem Erlernten arbeiten zu können, sich sicher zu fühlen – sprich, wirklich etwas gelernt zu haben.
  • Praxisbezug
  • Zeitliche Flexibilität
  • Anerkannter Abschluss
  • Dialogmöglichkeiten mit Tutoren/Mitstudierenden
  • Praxisbeispiele

Fazit: Wichtig scheint den hier befragten Müttern ein anerkannter Abschluss, der Praxisbezug und der Netzwerkgedanke zu sein. Diese drei Wünsche decken sich vollständig mit dem Konzeptgedanken für die geplante Weiterbildungsmaßnahme.

Bei der organisatorischen Durchführungsweise befürworten die befragten Mütter zu 80 Prozent ein Online-Seminar mit oder ohne Präsenztermine. Das Ergebnis erklärt sich aus der speziellen Situation von Müttern und Frauen, die eh schon einer Doppelbelastung durch Familie und Beruf ausgesetzt sind. Da bietet sich ein Online-Seminar an. Bei der Frage ob mit oder ohne Präsenztermine halten sich die Antworten die Waage. Bei der Planung sollte dieser Sachverhalt mit berücksichtigt werden und die Anzahl der erforderlichen Präsenztermine so gering wie möglich ausfallen.

Weiterbildung Online Redakteur Grafik 8

Kinderbetreuung für die Zeit eines Präsenzunterrichts benötigen 17 von den befragten 26 Müttern. Das betrifft mehr als die Hälfte der hier befragten Mütter. Auch dieses Ergebnis sollte in der Planung der Weiterbildungsmaßnahme berücksichtigt werden. Wenn möglich sollte für die geplanten Präsenztage eine Kinderbetreuung angeboten werden. Um nicht unnötige Kosten zu erzeugen, könnte bei der Anmeldung zum Kurs die Frage nach einer (kostenpflichtigen) Kinderbetreuung gestellt werden.

Weiterbildung Online Redakteur Grafik 9

Der gewünschte zeitliche Umfang der Weiterbildungsmaßnahme bewegt sich zwischen 3 und 6 Monaten. Dieses Ergebnis weicht von dem geplanten Umfang von 2 Monaten ab. Ggf. sollte die Maßnahmedauer ausgedehnt und dafür die wöchentliche Arbeitszeit (vgl. Frage nach dem wöchentlichen Zeitbudget) reduziert werden.

Abschließend antworteten auf die Frage ob Interesse an einer Weiterbildung zur Online-Redakteurin / Content-Managerin besteht 44 Prozent der befragten Mütter mit ja oder vielleicht. Da in der Umfrage zwar Mütter, nicht jedoch die tatsächliche Zielgruppe der Mütter in Elternzeit, befragt wurden, kann aus diesem Ergebnis nicht auf ein annehmendes oder ablehnendes Verhalten geschlossen werden.

Weiterbildung Online Redakteur Grafik 10

Zusammenfassung der Bedarfs- / Zielgruppenanalyse

Obwohl fast 100 Personen für die Online-Umfrage gewonnen werden konnten, entspricht nur ein kleiner Teil der Befragten der gewünschten Zielgruppe. So haben 26 Mütter mit Kindern im Alter bis 10 Jahren an der Umfrage teilgenommen. Der gewünschten schmalen Zielgruppe der Mütter, die sich derzeit in Elternzeit befinden, sind nur zwei Umfrage-Teilnehmerinnen zuzuordnen. Trotzdem lassen sich aus den gewonnenen Umfragedaten Anregungen für die Rahmenbedingungen und inhaltliche Gestaltung der Weiterbildungsmaßnahme ableiten, die mit hoher Wahrscheinlichkeit auf die tatsächliche Zielgruppe zutrifft. Dies sind:

  1. Die angedachten Inhalte der Weiterbildungsmaßnahme decken sich mit den Erwartungen der Umfrage-Teilnehmerinnen.
  2. Die wöchentliche Arbeitszeit sollte von 8 auf 5 Stunden pro Woche reduziert werden. Daraus ergäbe sich eine Verlängerung der Maßnahmedauer von drei auf vier Monate.
  3. Synchrone Veranstaltungen (Chat, Skype, VC) sollten vormittags oder in den Abendstunden stattfinden.
  4.  Die Anzahl an Präsenztagen sollte so gering wie möglich sein. Für die notwendigen Präsenzveranstaltungen sollte eine Kinderbetreuung angeboten werden.
  5. Die Betreuung der Teilnehmerinnen sollte die individuellen Bedürfnisse der speziellen Zielgruppe berücksichtigen, also z.B. Flexibilität bei synchronen Meetings und Ansprechzeiten des Tutors.  Obwohl die Zielgruppe durchaus PC- und Internetaffin ist, sollte trotzdem eine technische Unterstützung der Teilnehmerinnen gewährleistet sein. Der Schwerpunkt der tutoriellen Betreuung sollte jedoch auf der Moderation und der Förderung der Kommunikation der Teilnehmerinnen untereinander liegen. Der Wunsch nach Vernetzung der Teilnehmerinnen untereinander wurde in der Befragung auch genannt.

Zielgruppe

Die Zielgruppe lässt sich auf der Grundlage der Online-Umfrage zum Weiterbildungsbedarf zur Online-Redakteurin / Content-Managerin und Annahmen / Schätzungen somit in folgender Weise konkretisieren:

Anzahl der Lernenden

Damit die Betreuung durch einen Tutor gewährleistet ist, sollte die Gruppe der Lernenden pro Kurseinheit maximal zwischen 12 und 16 Teilnehmerinnen liegen. Ein Kurs läuft ca. 4 Monate. Es können also pro Jahr bei einem Tutor maximal drei Kurse stattfinden. Pro Jahr ergibt sich daraus eine Teilnehmerzahl von rund 50 Personen.

Geografische Verteilung der Lernenden

Obwohl es sich um ein Blended Learning-Konzept handelt und damit eine nationale Reichweite erreichen könnte, werden die Teilnehmenden wahrscheinlich aus der Region des Kooperationspartners (Business Academy Ruhr) mit Sitz in Dortmund akquiriert werden. Ein weiteres Argument für ein regionales Einzugsgebiet des Angebots ist die Zertifizierung über die Industrie- und Handelskammer (IHK). Prinzipiell gibt es jedoch keine regionale Beschränkung für die Teilnahme, so dass Lernende (z.B. aus mangenden Qualifizierungsalternativen)  aus ganz Deutschland teilnehmen können.

Kontext und Altersgruppe der Lernenden

Das Lernen erfolgt in einem eher formellen Rahmen, da sowohl die Zertifizierungsstelle  als auch die Weiterbildungseinrichtung klassische Weiterbildungsorganisationen sind. Das Ziel der Teilnahme an dem Kurs zur Online-Redakteurin / Content-Managerin ist der Erwerb eines anerkannten Zertifikats.

Die Alterspanne der potentiellen Teilnehmerinnen liegt vermutlich zwischen  30 und 50 Jahren, was durch die Zielgruppenbefragung per Online-Umfrage  gestützt wird.

Bildungsgrad und Beruf

  • Frauen aus verwaltenden, organisatorisch-kaufmännisch orientierten Berufen
  • Frauen mit einem mittleren oder höherem Bildungsabschluss und Erfahrung in journalistischen Berufsfeldern.

Die Online-Befragung untermauert den prognostizierten Bildungsgrad und die erwarteten Berufsfelder aus den Bereichen Marketing/PR, Publizistik / Journalismus und Bildung.

Kursgebühr

Die Kursgebühr wird 1.290,00 Euro betragen. Bei angestellten Teilnehmerinnen in Elternzeit übernimmt das Unternehmen die Kursgebühr.

Weitere Merkmale der Zielgruppe

Besondere Bedürfnisse der Zielgruppe ergeben sich aus der aktuellen Situation der Teilnehmerinnen. Sie befinden sich in der Familienphase. D.h. sie haben familiäre Verpflichtungen, was eine hohe zeitliche Flexibilität  an die Weiterbildungsmaßnahme bedingt. Der Tagesablauf ist oft nicht planbar und verläuft unvorhergesehen. Die Online-Umfrage  hat gezeigt, dass gut ein Viertel der Frauen mit Kindern eine Betreuungsmöglichkeit während der Zeit einer Präsenzveranstaltung benötigt.

Heterogenität der Zielgruppe/ Vorwissen

Da es sich um ein speziell für Frauen konzipiertes Angebot handelt, gibt es keine geschlechtsspezifischen Besonderheiten. Die Heterogenität der Zielgruppe wird vor allem im Vorwissen vermutet, da die Erfahrungen im Bereich Social Media in den Berufsgruppen (und ganz allgemein in der Bevölkerung) stark differenzieren. Die Online-Umfrage hat einen weiten Bekanntheitsgrad verschiedener Web2.0-Angebote ergeben. Die aktive Nutzung dieser Werkzeuge steht dem Bekanntheitsgrad etwas nach. Doch da die Umfrage fast ausschließlich viral verbreitet wurde, sollten diese Ergebnisse mit Vorsicht betrachtet werden. Es ist möglich, dass die späteren (realen) Teilnehmerinnen weniger Vorkenntnisse aus diesem Bereich mitbringen.

Lernmotivation

Die Lernmotivation ist als intrinsisch zu vermuten, da die Zielgruppe der Mütter ja von sich aus bestrebt ist, eine Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu forcieren.

Lerndauer

Der Kurs umfasst ein Zeitvolumen von insgesamt ca. 60 Stunden tutoriell begleiteten Lernzeit zzgl. einer Selbstlernzeit (Workload) von ca. 20 Stunden für das Abschlussprojekt (12 Wochen Moodle-Kurs + 4 Wochen Abschlussprojekt = 4 Monate). In der Phase des Abschlussprojekts steht der Tutor zwar für Probleme und Fragen zur Verfügung, die Aufgabe sollte aber von den Teilnehmerinnen weitgehend eigenständig gelöst werden.

Zum Auftakt (Kennenlernen) und zum Ende (Abschluss) der Fortbildung wird es je einen Präsenstag geben. Die wöchentliche Lernzeit liegt bei ca. 5 Stunden.

Einstellungen und Erfahrungen

Es ist davon auszugehen, dass der alltägliche Umgang mit dem Computer bei der Zielgruppe gegeben ist. Von einen Grundlagenwissen im Umgang mit Computern ist definitiv auszugehen. Die Zielgruppe ist als computeraffin und offen für technische Finessen des Web 2.0 einzuschätzen. Laut der Zielgruppenbefragung (Online-Umfrage) haben jedoch nur wenige Erfahrungen mit Online-Seminaren. Hier wird wahrscheinlich technischer Support von Seiten des Tutors teilweise erforderlich sein.

Lernorte / -zeiten und technische Ausstattung

Die Präsenzveranstaltungen werden im den Räumen der BUSINESS ACADAMY RUHR GmbH stattfinden. Hier stehen moderne Unterrichtsräume zur Verfügung. Während der Online-Phasen arbeiten die Teilnehmerinnen von zu Hause zu flexiblen Zeiten.

Voraussetzung zur Teilnahme sind ein PC mit Internetzugang, Webcam und Headset.

Mehrfachverwertung

Eine Zweitverwertung der Kursinhalte ist gegeben, da neben dem Kurs zur Online-Redakteurin / Content-Managerin weitere Kurse zeitgleich erstellt werden, die inhaltliche Überschneidungen aufweisen.

Martina Rueter PortraitWissenschaftliche Begleitung
Martina Rüter
Zum Pleßbach 37 A
45549 Sprockhövel
Martina Rüter bei Xing

 

Weiterbildungen zum Social Media Manager (IHK) im Ruhrgebiet ab September 2013

3. September bis 5. November 2013, IHK Bochum
15. Oktober bis 19. Dezember 2013 SIHK Hagen
16. Oktober bis 18. Dezember 2013, IHK Dortmund

3 thoughts on “Umfrage: Weiterbildung während der Elternzeit zum Online Redakteur/ Content Manager

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.