Werbeagenturen erweitern ihr Angebot – denn klassische Werbung ist immer schwerer zu verkaufen

Die Web 2.0 Revolution fordert viele Opfer, es erinnert daran, wie das Auto die Pferdedroschken verbannte, oder wie die E-Mail die Postbriefe fast aussterben ließ. Natürlich ist vor allem die Werbebranche betroffen, sogar aktiennotierte Konzerne stellen sich immer mehr auf internetbasierte Kommunikation um – klassische Werbung durch Fernsehspots, Printwerbung und Plakate ist „out“ – Werbeagenturen müssen sich neue Geschäftsfelder einfallen lassen, um weiter zu existieren.

In der FAZ las ich heute morgen, dass renommierte Werbeagenturen wie die Hamburger Werbeagentur Kolle Rebbe immer mehr auch in die Produktentwicklung gehen, um ihre Kunden zu unterstützen. Es werden nicht einfach Kampagnen entworfen – sondern komplette Marketingkonzepte: Von der Produktentwicklung bis zum Vertrieb. Dabei steht der Begriff „Kundenerlebnis“ ganz oben, mit Werbebotschaften gibt sich der Verbraucher nicht mehr zufrieden, er will mehr – er will einen echten Mehrwert, wenn er seine Aufmerksamkeit schenkt.

Auch kleine Werbeagenturen können sich hier Nischen schaffen, um im Wettbewerb um den heiß umkämpften Werbemarkt zu bestehen und zu wachsen. Leicht ist der „Strukturwandel“ ganz sicher nicht – doch was ist schon leicht! Wir haben in unseren Weiterbildungen zum Socia Media Manager immer etwa ein drittel Teilnehmer aus Werbe- und Kommunikationsagenturen, und es ist schön zu verfolgen, wie sich aus dieser intensiven Auseinandersetzung mit Social Media neue Geschäftsmodelle entwickeln und erfolgreich umgesetzt werden.

Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten: Am nächstliegendsten ist es natürlich, den Kunden konkrete Social Media Kampagnen anzubieten: Agenturen entwerfen Konzepte – und setzen diese mit eigenen Mitarbeitern auch um. Von der socialmedia-konformen Websiteerstellung bis zur Facebook-Fanpage Redaktion gibt es viele Geschäftsfelder – die Unternehmen sind hier völlig überfordert, wenn sie keine Hilfe bekommen.

Aber es gibt auch anderen Ideen, die viel bringen: Eine Inhaberin einer Designagentur hat sich durch Social Media neu positioniert und neue passgenaue Kunden gewonnen, welche sie gezielt gesucht und gefunden haben – das war eine wunderbare Erfolgsstory. Eine andere Agentur hat Apps und Gewinnspiele für Facebook mit in ihr Portfolio aufgenommen und damit ihre verwöhnten Bestandskunden bereichern können. Eine PR-Agentur spezialisiert sich nun auf Live-Video-Berichterstattung aus Messen und Events – ebenfalls ein Geschäftsfeld, dass gerade für produzierende Mittelständler sehr wichtig ist.

Die Umsätze in der Werbebranche gehen seit einigen Jahren massiv zurück. Klassische Werbung sinkt im Wert, die Rendite von Werbeagenturen ist laut FAZ auf unter 10 Prozent gefallen. Vor allem an der Glaubwürdigkeit muss gearbeitet werden, viele Kunden sind einfach enttäuscht, weil sich die Verbraucher in ihrem Kaufverhalten verändert haben. Werbeagenturen, die sich die Möglichkeiten der digitalen Kommunikation als Erste zunutze machen, werden die strahlenden Gewinner sein – doch viele werden aufgeben müssen, weil sie an der traditionellen Arbeitsweise festhalten.

Am 7. August 2012 findet in der IHK zu Bochum ein Infoabend statt zu der nächsten Weiterbildung zum Social Media Manager (IHK), die wir am 11. September 2012 starten. Weitere Informationen hier

 

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.