Das erste Ideacamp im Ruhrgebiet – das eigene Startup in zwei Tagen gründen

Mit dem Workshop-Konzept aus der Startup-Metropole Berlin möchten drei junge Gründer aus dem Ruhrgebiet den Gründergeist im Pott wecken. Den Gründergeist endlich auch im Ruhrgebiet zu wecken, dieses Ziel haben die sich die drei Gründer Christian Dasbach, Alex Wiethaus und Carmen Radeck auf die Fahne geschrieben. Im August wollen sie das Workshop-Konzept “IDEA CAMP”, das vor einigen Jahren in der Startup-Metropole Berlin erfolgreich gestartet wurde, auch ins Ruhrgebiet bringen und vor allem jungen Leuten Mut machen, ihr eigenes Startup aufzuziehen.

Wer schon seine Geschäftsidee gefunden hat und nun endlich damit starten möchte, kann sich ab sofort für das IDEA CAMP RUHR am 16./17. August in Essen bewerben unter: ruhr.ideacamp.de

Gründerszene Ruhrgebiet – bis jetzt Fehlanzeige

Warum sich im Ruhrgebiet keine eigene Gründerszene etabliert hat, können sich die drei selbst nicht erklären. Mit dem dichtesten Hochschulnetz Europas und einer großartigen Infrastruktur hat der Pott eigentlich glänzende Voraussetzungen dafür. An einen Mangel an kreativen Köpfen mit innovativen Ideen glauben die drei jedenfalls nicht. “Wir denken, dass bei vielen potentiellen Gründern die Angst vor großen Investitionen vorherrscht oder sie von dem Aufwand, einen seitenlangen Businessplan zu schreiben, abgeschreckt werden”, sagt Carmen Radeck, die auf ihrem Gründerblog ruhrgruender.de regelmäßig Startups und Gründer aus dem Ruhrgebiet porträtiert.

Das eigene Startup gründen – ohne Kapital

Dass es oft gar kein Kapital braucht und erst recht keinen Businessplan, um eine Geschäftsidee erfolgreich am Markt zu testen und dann auch zu starten, das möchten Christian Dasbach, Alex Wiethaus und Carmen Radeck mit Unterstützung des Ideacamp-Teams aus Berlin auch im Ruhrgebiet zeigen. “Im Idealfall werden die Teilnehmer noch während des Workshops ihre Geschäftsidee mit einem Markttest an den Start bringen”, sagt Carmen Radeck.

In dem Workshop fokussieren sich die Teilnehmer zunächst auf den Kern ihrer Geschäftsidee, arbeiten heraus, welche Zielgruppe sie ansprechen und welchen Mehrwert sie dieser bieten wollen und welche konkreten Schritte schließlich notwendig sind, um das Unternehmen zu starten.

Zu viele gute Geschäftsideen scheitern an der Umsetzung

Danach geht es an die direkte Umsetzung. Dabei geht es unter anderem um die Fragen: Wie kann ich schnell eine Website selbst bauen und ohne Kosten erfolgreich Marketing und PR betreiben.

Besonders die Umsetzung steht im Fokus des zweitägigen Workshops.Denn zu oft scheitern viele gute Ideen gerade daran. Wie man unter 100 Euro ein Business starten kann, das sollen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im ersten IDEACAMP RUHR lernen.

Kontakt:
Carmen RadeckCarmen Radeck
Idea Camp Ruhr
Heimstr. 20, 59174 Kamen
Tel.: 02307 / 502 37 17
E-Mail: [email protected]
Internet: ruhr.ideacamp.de

 

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.