Home / Marketing / SEO-optimierte Texte schreiben? Eine Anleitung und ein Beispiel

SEO-optimierte Texte schreiben? Eine Anleitung und ein Beispiel 0

In meinem derzeitigen Lehrgang zum Social Media Manager wollte ich zumindest einmal ganz kurz zeigen, wie man suchmaschinenoptimierten Content schreibt. Also einen so genannten „SEO-Text“. Wie immer hatten wir ungefähr so viel Zeit für das Thema wie ein ICE, der durch einen Bahnhof rast (meine Hammer-Studentin B. meinte sanft zu mir, all diese Wochen mit mir wären wie eine rasend schnelle Zugfahrt, bei der der ganze Kurs angestrengt aus dem Fenster schaut, um nichts zu verpassen. Ich sag ja, ich bin unmöglich!). Also, wir schreiben einen SEO-Text nach vorgegebenen Regeln innnn – sagen wir mal….. fünfzehn Minuten! Ob das funktioniert? 

SEO-Text schreiben: Kleine Anleitung

Ich bin zwar kein SEO-Experte, doch auch wir Social Media Trainer kennen die wichtigsten Regeln, um Content-Marketing zu betreiben:

  • Zunächst brauchen wir alle relevanten Informationen zur Organisation/ zum Produkt
  • Worin liegt der USP (das unersetzbare Alleinstellungsmerkmal) – was macht uns unschlagbar?
  • Aus der definierten Zielgruppe basteln wir uns eine Persona – eine/n konkreten Adressaten/ Adressatin
  • Wir überlegen, welches Problem unsere Persona hat, – und für welches Problem unser Produkt (unser USP) die Lösung ist
  • Wir fragen uns: „Was googlet unsere Persona?“
  • Wir identifizieren die relevanten (Long-Tail) Keywords – also welche Phrase nutzt Persona bei der Suche nach einer Lösung für ihr Problem?
  • Wir entwickeln die Story anhand der Gesetze der „Heldenreise“: Ausgangslage – Problem – Lösungsweg – Ergebnis und „Moral“
  • Wir schreiben den Text so, dass unser relevantes Long-Tail-Keyword in der Überschrift vorkommt, im Snippet (Meta-Description für Google), im Teaser, und mindestens noch einmal in der Geschichte
  • Wir entwickeln eine Strategie für Seeding und CTA: Was tut unsere Persona in unserem Sinne, nachdem sie unseren Content gefunden hat?

Sechzehn Leute, ein Social Media Kurs – und eine Challenge

Wir einigten uns im Plenum sehr schnell auf ein Produkt aus „Höhle der Löwen“ – auf die elektrische Zahnbürste Happybrush.

In Windeseile wird challenge-mäßig von meinen Leuten ergooglet, was es zum Unternehmen und zum Produkt zu wissen gibt. Viele Bewertungen bei Amazon, Trusted Shop und Co. Meta-Description auf der Website optimiert für „Weltenbummler“. Im Interview wird von den Gründern die Zielgruppe Generation Y (18 – 35) und Hipster angegeben .

Das muss reichen – keine Zeit… Wir haben nur noch 40 Minuten bis zur Pause…

Einer meiner Leute (Sport-TV-Moderator in Noch-Nischen-Sportart) schlägt sofort unsere Plenums-Kollegin vor, die als Unesco-NGO-Aktivistin heute fehlen muss, weil sie eine Bewerbung schreibt. Perfekt – wir kennen sie als kritische Hipster-Meeres-Schützerin.

Persona steht (noch 38 Minuten)

Unser Telekommunikations-Experte liefert den USP: Alleinstellungsmerkmal der Happybrush ist, dass man fünf Wochen Akkulaufzeit hat – und per USB am Laptop aufladen kann. Ideal für eine Meeresschützerin, die auf den Weltmeeren herumschippert… Doch was googlet unsere Nixe, die sicher auch ein attraktives Zahnbürsten-Design zu schätzen weiß?

Sofort hageln aus allen Ecken des Kurses Keyword-Vorschläge auf mich ein. Wir einigen uns zunächst auf vier – wählen einstimmig dann den vierten Vorschlag für unseren Text:

Keywords:

  1. Elektrische Zahnbürste auf Reisen
  2. Langlebige Akku Zahnbürste
  3. Beste elektronische Zahnbürste Akku
  4. lange Laufzeit Zahnbürste

Seeding:

Unser erfahrener Verlags-Redakteur macht den Vorschlag, „Weltenbummler“- Blogger zu identifizieren. Also Influencer-Marketing zu wählen. Sehr gute Idee, da wir als Anbieter dann nicht so direkt im Fokus stehen. Wir schreiben also einen Sponsored Gastbeitrag bei einer Blog-Seite, bei der die Admins zu Partnerschaften bereit sind.

Nun kommt wieder unser Telekommunikations-Social Media-Anwärter heraus mit dem „Storyboard“

Ok, noch 34 Minuten bis zur Pause

SEO-Text: „lange Laufzeit Zahnbürste“ als Google Suchanfrage…

Story-Drehbuch (Heldenreise):

  • Ausgangslage: Akku der aktuellen Zahnbürste ist nach dreimal Putzen leer
  • Herausforderung: Ich brauche eine, die ewig hält für meine Weltreise. Hilfe! Ich habe ja gar nicht überall 220 Volt Steckdosen auf den Schiffen
  • Lösungsweg: Ich suche mir den Prinzen mit der HappyBrush-Zahnbürste (mit zwei Köpfen) Und ich hatte mich ja schon vorher in sein strahlendes Lächeln verliebt. Weil er ja mit HappyBrush putzt <3
  • Ergebnis (die Moral): USB und Design und Putzleistung: Du findest Deinen Traumprinzen über HappyBrush. Zwei mögliche Auflösungen: Prinz wird komplett adoptiert und darf bleiben. Oder die Heldin (unsere Persona) zieht weiter ;). Moral: Strahlende Zähne will auch der Weltenbummler/die Weltenbummlerin! Drum Happybrush…

Zwanzig Minuten für alles?

So, nun haben wir zwanzig Minuten Zeit, um eine Headline zu kreieren (rund sieben Wörter), eine Description für den Google-Snippet (maximal 156 Zeichen) – und eine Story, die emotional ist und unsere Persona dazu bringt, sich für eine Happybrush zu entscheiden und diese wacker online zu kaufen, bevor sie losschippert in alle Ozeane dieser Welt…

Fertig!

Nach zwanzig Minuten schalte ich zurück ins Plenum (ach ja, unsere Kurs finden  im virtuellen Klassenzimmer statt). Einmütiges Aufstöhnen – wie soll das in so kurzer Zeit zu bewältigen sein! Meine armen armen Leute…. Wenn sie mich los sind, müssen sie sich erst mal erholen von dieser Wahnsinnigen…

Hurra!

Aber, wir haben ein Ergebnis! Gemeinschaftstext aus einer Headline vom Journalisten, einem Snippet von der Personal-Entwicklerin – und der Geschichte von Eva. Ich bin so stolz auf uns! Hätten wir den Auftrag wirklich gehabt, könnten wir nun sicher einen Blogger finden, der das lachend als Rohdiamant-Idee akzeptieren würde für einen günstigen Kurs – weil wir so süß sind…

Beispiel Storytelling: Heldenreise mit der HappyBrush

Hier die Gemeinschaftsleistung – es hat so viel Spaß gemacht!

Headline: Wie Prinz (Pedro) zum Retter meiner Zähne wird
(Da wird unsere Persona neugierig…)

Snippet: Warum ist immer der Akku leer? + + stinkt aus dem Mund + endlich gute Zähne+ beruhigt auf Reisen +Unabhängigkeit garantiert +jetzt für Power-Akku entscheiden
(Dieser grandiose Snippet ist unappetitlich und zielt auf Ekel-Konditionierungen wie Trump das in seinen Reden gern macht. Hat überhaupt nichts mit der Story zu tun. Herrlicher Clickbait – den nehmen wir!)

Und nun Evas Märchenstunde: Für Dich, geliebte Persona Nixe – und für alle Natur-Retterinnen dieser Welt…

Weltenbummer auf der Sea-Watch – lange Laufzeiten für Zahnbürsten?

 „Wo um Gottes Willen bekomme ich jetzt eine Zahnbürste mit langer Laufzeit her!“ rief Marina völlig verzweifelt. Als Crew-Mitglied der Sea-Watch ist sie eigentlich völlig immun gegen jeglichen Luxus – doch ihre Zähne waren ihr heilig. Und tatsächlich war die elektrische Zahnbürste, die sie im Rucksack mitgebracht hatte, schon nach wenigen Tagen leer. Und 220 Volt Anschlüsse gibt es selbstverständlich nicht auf unserem Schiff… Also was tun?

Pedro lächelt. Pedro, der schon seit Jahren die ganze Welt bereist, um Leben zu schützen und von Natur und Menschen zu lernen … er versteht Marina wie kein Zweiter. Auch ihm sind seine Zähne heilig. Doch als erfahrener Weltenbummler weiß er, wie man die unerreichbaren Leistungen einer elektrischen Zahnbürste selbst im tiefsten Dschungel und auf hoher See nutzen kann – auch ohne 220 Volt Steckdose…

Mit seinen schneeweißen Zähnen strahlt er Marina aus seinen blitzblauen Augen an: „Wie gut dass ich zwei Köpfe eingepackt habe bei meiner Happybrush! Seit Tagen überlege ich, wie ich Deine Aufmerksamkeit gewinnen kann, und nun können wir uns sogar gleich eine Zahnbürste teilen. Bitte nimm mein Angebot an liebe Marina. Du bist eine wunderbare Frau – ich habe mich gleich beim ersten Blick in Dich verliebt.“

Marina lächelt. So lange sie mit Pedro auf der Sea-Watch ist, wird sie kein Problem mehr haben mit Laufzeiten und elektrischen Zahnbürsten. Am Laptop die schöne Zahnbürste aufzuladen per USB-Anschluss ist einfach genial und unersetzlich. Dass sie ihn nach ihrem Einsatz verlassen wird, sagt sie ihm noch nicht. Er ist jung, stark, schön und ein guter Begleiter – aber ihr Traumprinz? Nein, das ist Pedro leider nicht…

SEO-Texten macht Spaß!

Na? Auch mal probieren? Storytelling macht Spaß! Und unsere genialer Social Media Kurs mit seinen sechzehn Gehirnen macht Mut nicht wahr? Ihr könnt ja ein bisschen länger entwickeln. Bei uns war dann Mittagspause – und Freitag war auch…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Über Eva Ihnenfeldt

Als Expertin für Social Media Marketing berät und begleitet Eva Ihnenfeldt Unternehmen und Organisationen bei der Entwicklung von Social Media Strategien - und übernimmt als Dozentin Lehraufträge für Hochschulen, Kammern und andere Bildungsträger. Eva Ihnenfeldt - Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: e.ihnenfeldt@gmail.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites