Detlef Schumann aus Bochum rät: Versicherungsdaten für Vertrauenspersonen hinterlegen

Vor einigen Tagen rief mich eine Kundin völlig verstört im Büro an, um mir mitzuteilen, dass ihr Mann urplötzlich verstorben sei und sie nicht genau wisse, welche Versicherungen er wo abgeschlossen hat. Bei einigen Verträgen konnte ich ihr helfen, da mir ihr Mann für eine Risikoanalyse seine damals auffindbaren Policen zur Einsicht gegeben hatte.

Leider waren das nicht alle Verträge, wie ich später an diesem Wochenende feststellen musste. Schon ein Blick in die Kontoauszüge offenbarte, dass es noch weitere Verträge gibt, von denen er mir bei meinem ersten Besuch nichts erzählt hat oder die er schon vergessen hatte.

Deshalb mein Rat an alle verantwortungsbewussten Leser: nehmen Sie sich einfach ein Wochenende Zeit und machen eine Aufstellung über Ihre Versicherungsverträge mit den Versicherungsnummern und der Versicherungsgesellschaft. Denken Sie auch an Verträge, die Ihr Arbeitgeber für Sie abgeschlossen hat.

Aktualisieren Sie diese Liste öfter einmal oder lassen das noch besser von Ihrem Versicherungsberater tun, der dann gleich feststellen kann, ob der Versicherungsschutz noch notwendig oder aktuell ist (Ihr Fahrzeug bringen Sie auch alle 2 Jahre zum TÜV).

Vor allem denken Sie an Ihre Hinterbliebenen. Durch Unwissenheit werden jedes Jahr Versicherungsleistungen in mehrstelliger Millionenhöhe nicht von den Begünstigten abgerufen und bleiben bei den Versicherungen.
Ich habe für meine Kunden einen speziellen Vordruck, den diese bei einem Angehörigen hinterlegen können oder ihn gut Auffindbar aufbewahren. Dieser enthält auch Anregungen für eine Patientenverfügung, eine Vorsorgevollmacht und Beispiele für ein Testament.

Nehmen Sie sich dringend ein Wochenende Zeit. Ihre Angehörigen werden es Ihnen danken. Ich werde der Kundin eine Liste mit den in Deutschland tätigen größeren Versicherungen geben, dann hat sie die Möglichkeit abfragen,  ob noch eine Versicherung für ihren Mann dort besteht. Diese mühselige Arbeit sollte man seinen Angehörigen, welche um den Verlust eines geliebten Menschen trauern, ersparen können.

In diesem Sinne

Detlef Schumann aus Bochum

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.