Detlef Schumann: Es gibt nur ein Elend, und das ist Unwissenheit

Dieses Zitat des amerikanischen Schriftstellers Thornton Wilder soll heute als Einleitung zu einer neuen Form meiner wöchentlichen Informationen zum Thema Versicherungen dienen. Da Versicherungsvertreter  in der gesellschaftlichen Wahrnehmung in Deutschland im Vergleich zu anderen Ländern einen unverdient schlechten Ruf haben, passiert es häufig dass gerade die Menschen, welche Versicherungsschutz dringend benötigen, mangels Vertrauen keinen Berater an sich heranlassen und im Schadenfall nicht auf einen guten Versicherungsschutz zurückgreifen können.

Fast täglich erlebe ich in Gesprächen, dass Kunden nicht über die verschiedenen Vorsorge- und Absicherungsmöglichkeiten ausreichend informiert wurden oder davon überzeugt sind, Versicherungsvertreter wollten nur den schnellen Abschluss.

Dieses Phänomen rührt sicherlich von den Erfahrungen, die junge Leute mit ihren Schulkameraden machten, welche in Strukturvertrieben angeheuert Verträge abschließen wollen, um in irgendwelche Erfolgsstufen gelangen zu können. Das hat mit seriöser Beratung wenig zu tun.

Glücklicherweise sterben diese“ Vertreter“ langsam aus und es werden immer mehr qualifizierte Berater ausgebildet, welche für den an den Kunden erteilten Rat haften müssen.

Bis sich aber in den Köpfen der Deutschen der Beruf des Versicherungskaufmannes/-Frau als der wichtigste der Welt festsetzen wird, werden sicherlich noch viele Jahre vergehen. Für viele Betroffene Menschen wird mangels passenden Versicherungsschutzes dieses Umdenken zu spät sein.

Wer heute statt mit einer Versicherungspolice, die bei schweren Erkrankungen leistet, mit einer von den sogenannten Verbraucherschützern vorgeschlagenen Berufsunfähigkeits-Versicherung ausgestattet ist, der wird sich als kaufmännischer Angestellter wundern, dass ein Herzinfarkt, ein Schlaganfall oder eine Krebserkrankung noch lange keine Berufsunfähigkeit nach sich ziehen.

Wie gut, wenn dann ein fairer Berater zu einer sogenannten Dread Disease Versicherung geraten hat, welche die Ursachen und nicht erst die Folgen einer längeren Krankheit finanziell absichert.

Wer einen Pflegefall, durch einen Schlaganfall verursacht, betreut, wird wissen wie kostenintensiv die Pflege sein kann. Wer an Krebs erkrankt, möchte alle Möglichkeiten der Medizin nutzen, um wieder gesund zu werden.

Wer sich also entscheiden muss, welcher Versicherungsschutz finanzierbar und vor allem für die eigene Lebenssituation wichtig ist, benötigt Informationen.

Ab der nächsten Woche möchte ich mit Versicherungsfällen aus der Praxis versuchen, auf wichtigen Versicherungsschutz aufmerksam zu machen.

Wenn Sie selber betroffen sind, melden Sie sich. Egal ob ein Versicherungsfall abgelehnt oder erstattet wurde bzw. Sie nicht rechtzeitig versichert waren. Selbstverständlich berichten wir über Ihre Erfahrungen vertraulich und ohne Namensnennung.Sie helfen damit allen Lesern, sich ein Bild über passenden Versicherungsschutz zu machen.

Beste Grüße aus Bochum
Detlef Schumann

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.