Wenn an der Kasse die PIN-Nummer verlangt wird – wird vielleicht die Bonität angezweifelt

Seit einiger Zeit steht Easycash in der Kritik, weil bei Zahlungen mit der EC-Karte die Daten über den Anbieter gesammelt und verwertet werden. Doch nicht nur der Marktführer Easycash speichert die Daten, auch andere Anbieter wie Telecash und Intercard nutzen Millionen von Kartenzahler-Daten: wenn Sie also an der Supermarktkasse häufig mit der PIN-Nummer zahlen müssen, wird vielleicht Ihre Bonität in Zweifel gezogen…

Für die Händler ist es viel preiswerter, wenn bei Nutzung einer EC-Karte mit Unterschrift gezahlt wird als mit PIN-Nummer, doch die PIN-Nummer ist natürlich sicherer. Erstens wird die Identität des Zahlers besser abgesichert, und zum Zweiten eventuell eine Anfrage mit der Bank gestartet: Kreditwürdigkeit und Zahlungsfähigkeit können überprüft werden, der Händler ist besser gegen Ausfälle geschützt.

Es könnte also sinnvoll sein, sich einmal die kostenlose Selbstauskunft bei der Schufa zu gönnen – denn viele Eintragungen sind fehlerhaft – und sich doch wieder anzugewöhnen, ausreichend Bargeld einzustecken, denn diese Daten- und Überwachungsmacht ist auf jeden Fall unangenehm, auch direkt an der Kasse…

Quelle: FAZ

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.