Home / Social Media / Social Media „Einfach tun“ 5. Einrichtung und Aufbau der Facebook Fanpage

Social Media „Einfach tun“ 5. Einrichtung und Aufbau der Facebook Fanpage 0

Kapitel 2.3: Um bei Facebook erfolgreich zu sein, sind die Qualität der Fans und die gemeinsame Ausrichtung bei Ziel und Inhalt wichtig. Das erfordert viel Arbeit und Kreativität. Darum sollten wir uns zunächst fragen: Wollen und brauchen wir Facebook für unser Marketing? Und wenn ja, wie baut man so eine Facebook Marketing-Strategie sinnvoll auf? Tatsächlich ist es zur Zeit so, dass so gut wie alle Unternehmen eine Facebook Fanpage erstellen und mehr oder weniger häufig bespielen – doch nur sehr wenige sind in der Lage, ein effektives Marketing darum aufzubauen. Und da die organische (natürliche, nicht durch Werbung erzeugte) Reichweite von Fanpages extrem sinkt, ist tatsächlich fraglich, ob eine Fanpage in der digitalen Kommunikationspolitik etwas zum Erfolg beitragen kann.

Facebook Marketing: B2C oder B2B?

Zunächst sollten wir uns fragen, ob wir Lösungen für Konsumenten anbieten oder für beruflich/ geschäftlich Orientierte. Diese beiden Zielgruppen unterscheiden sich extrem von ihren Motiven her. Freizeitmenschen wünschen sich Unterhaltung, Bestätigung, gute Gefühle und den schnellen „Kick“. Lösungsorientierte wünschen sich Informationen, Inspirationen, Dialogbereitschaft und Content-Nachhaltigkeit. Dies zu definieren ist wichtig für den weiteren Verlauf. Mach ich eine Unterhaltungsshow – oder mach ich einen Doku-Kanal?

Die Facebook Fanpage

https://pixabay.com/de/schrift-mauer-wand-frau-augen-533232/

pixabay_geralt

Es ist nicht viel aufwändiger, eine Fanpage zu erstellen als ein persönliches Facebook Profil. Zu beachten ist lediglich, dass das Impressum eingetragen ist. Zusätzlich kann man einstellen, ob Bewertungen geschrieben werden können – und ob der eigene Standort mit Kartenausschnitt angezeigt wird. Das Meiste kann man auch später noch ändern, auch die Kategorien lassen sich beliebig oft wechseln.
Hier eine Übersicht von Facebook, welche Funktionen welche Seiten Kategorie beinhaltet

  • Der Seitenname: Wirklich wichtig ist der Seitenname bei Facebook. Der Seitenname ist sowohl facebookintern wichtig für die Findbarkeit über die Facebook-Suche – als auch über die Google Suche. Facebook hat für die Seitennamen einige Richtlinien festgelegt – so sind zum Beispiel rein generische Begriffe als Seitenname (wie „Friseur“) nicht erlaubt. Es gibt zahlreiche Tipps im Web zur Suchmaschinenoptimierung von Facebook Fanpages. Eine schöne, kurze und verständliche Anleitung für Facebook SEO findet sich hier bei seo-suedwest.de
  • Impressum, Infos, Netquette, Einstellungen: Auf jeden Fall muss ein rechtssicheres Impressum erstellt werden. Dies geschieht in dem Punkt „Info“. Dort kann man auch alle weiteren Informationen eintragen. Wer will, kann unter dem Punkt „Story“ die Netiquette einfügen. Ob das nötig ist, hängt wohl von der Brisanz des Themas ab. Bei Politik, Religion, Medien und Prominenten, Fußball und Genderthemen können wilde Diskussionen entstehen – da ist es sinnvoll, klar festzulegen, wann Kommentare gelöscht und Nutzer gesperrt werden. In den Einstellungen können wir festlegen, was die Nutzer dürfen und was nicht. Interessant sind wohl vor Allem die „Markierungen“. Einige Seitenbetreiber verlagern sich in ihrem viralen Marketing darauf, Fans zu Markierungen von weiteren Nutzern anzuregen.
  • Design der Fanpage: Die visuelle Gestaltung der Fanpage ist gerade im Bereich B2C ein wichtiger Faktor für den Erfolg, doch auch bei Businesspartnern nicht zu unterschätzen. Ideal ist es, wenn schon die ersten Sekunden ein Glücksgefühl erzeugen. Wir müssen uns bewusst machen, dass alle User Facebook nutzen, wenn und weil es ihnen gute Gefühle gibt. Diese positive Hormonausschüttung ist das Geheimnis von Facebook. Um die Fanpage visuell zu gestalten, haben wir folgende Möglichkeiten: Profilbild, Titelbild, evtl. ein fixierter oberster Facebook-Post, Menüstruktur, gute Bewertungen, Fotos, Videos. Am Besten ist es, wenn wir uns ein paar Fanpages anschauen, die sehr erfolgreich Facebook Marketing betreiben. Von dem Aufbau dieser Benchmarks können wir lernen, wie es geht.
    Anleitung zur Erstellung einer Facebook Fanpage

Grundsätzliches bei der Erstellung und dem Aufbau einer Facebook Fanpage: Facebook ist bekannt dafür, dass ständig an den Inhalten, der Architektur, den Algorithmen und auch an den Richtlinien gearbeitet wird. Anleitungen, die im November 2017 noch taufrisch sind, gelten vielleicht im März 2018 schon nicht mehr. Darum ist es wichtig, sich das professionelle Googlen von Tipps und News anzueignen. Hier eine Anleitung für das Profi-Googlen. Und wichtig ist es auch, Facebook-Blogs zu folgen und immer auf dem Laufenden zu bleiben. allfacebook und Thomas Hutter sind wohl die wichtigsten Blogger. Auch bei YouTube findet man einige Facebook-Experten, die hervorragende Tutorials zur Verfügung stellen. Also immer dran bleiben! In der nächsten Folge von „Social Media – Einfach tun!“ beschäftigen wir uns mit dem Aufbau der erfolgreichen Fanpage.

  • Kapitel 1: Die Motivation überprüfen: Habe ich einen Wunsch, ein Anliegen – oder einen echten Grund, etwas zu ändern?
  • Kapitel 2: Wir beginnen mit Facebook: Privaten Account anlegen bzw. optimieren – eine Facebook-Fanpage erstellen
  • Kapitel 3: Facebook für Fortgeschrittene: Veranstaltung erstellen; Live-Video; Freunde finden; Tipps und Tricks ausprobieren
  • Kapitel 4: Wir lernen Twitter: Account anlegen; Twittern; Follower aufbauen, sich über Twitter vernetzen
  • Kapitel 5: Wir lernen Xing und LinkedIn: Account anlegen/ optimieren; Kontakte aufbauen; Nutzen in der Praxis
  • Kapitel 6: Wir lernen YouTube: Kanal anlegen und füllen; Videos hochladen und bearbeiten; YouTube-Marketing
  • Kapitel 7: Wir lernen Google My Business: Profil anlegen/ optimieren; Google+; Review-Marketing; Marketing-Tipps
  • Kapitel 8: Wir lernen bloggen: WordPress.com Blog anlegen und füllen; sich vernetzen; Community aufbauen
  • Kapitel 9: Wir lernen Visuelles Social Media Marketing; Instagram; Pinterest; Marketing-Tipps und Tools
  • Kapitel 10: Wir lernen Community: Netzwerkpartner finden; sich an Debatten beteiligen: Online-Netzwerk und Offline-Netzwerk verbinden; Tools und Recherche
  • Kapitel 11: Wir lernen Content-Marketing: Content-Suchmaschinenoptimierung; Content-Arten; Content der begeistert
  • Kapitel 12: Wir lernen Newsletter: Newsletter-Account erstellen; Newsletter-Redaktion; Newsletter-Verteiler; Tipps
  • Kapitel 13: Wir lernen Review-Marketing: Positive Bewertungen erhalten, pflegen, Umgang mit Kritik
  • Kapitel 14: Wir lernen Erfolgsmessung: Tools und Kennzahlen; Sich ständig verbessern; Erfolge bewerten
  • Kapitel 15: Das letzte Kapitel. Aus der Motivation von Kapitel 1 wurde das tägliche Trainingsprogramm – Applaus!

 

Über Eva Ihnenfeldt

Eva Ihnenfeldt leitet gemeinsam mit Dennis Arntjen das Unternehmensnetzwerk Kmu-digital.net - das Netzwerk von Unternehmen im digitalen Wandel. Als Expertin für Social Media Marketing berät und begleitet Eva Ihnenfeldt Unternehmen und Organisationen bei der Entwicklung von Social Media Strategien - und übernimmt als Dozentin Lehraufträge für Hochschulen, Kammern und andere Bildungsträger. Eva Ihnenfeldt - Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: e.ihnenfeldt@gmail.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites