Wieviel Schlaf braucht der Mensch?

Gerade Existenzgründer und Jungunternehmer/innen arbeiten häufig mehr, als ihnen auf Dauer guttut. Ich habe in den letzten 14 Jahren, in den ich Gründer begleitet konnte, viele erlebt, die in den ersten Jahren nach Gründung ernsthaft erkrankt sind: Bandscheibenvorfall, Lungenentzündung, Herzinfarkt. Es ist nun mal so: Lehrjahre sind keine Herrenjahre – und der Aufbau eines existenzfähigen Unternehmens dauert zumeist 3 bis 5 Jahre. Nun habe ich in einer Studie gelesen, wie bedeutsam ausreichender Schlaf für die Gesundheit ist:

Menschen, die dauerhaft weniger als 7 Stunden in der Nacht schlafen, haben ein dreifach erhöhtes Risiko, an Erkältungen zu erkranken. Also, liebe arbeitswütige Aufbauer und „Macher“ – Schlaf muss sein.  Freie Tage müssen sein. Erholung, Entspannung und Genuss müssen sein.

Egal, wieviel man tut – es ist ja doch nie genug! Und hätte die Woche plötzlich 8 Tage, würde der Stress nicht weniger und die Arbeitsbelastung nicht geringer. In meiner Arbeiterfamilie gab es immer den Spruch: „Wer nicht feiern kann, kann auch nicht arbeiten“. In diesem Sinne: das Leben ist zu kurz und zu schön, um sich krank zu machen. OK?

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.