Burn Out ist schlimm, doch es gibt ein Morgen

Ich habe in meinem Berufsleben viele Menschen kennen gelernt, die nicht mehr konnten. Junge Menschen, die voller Enthusiasmus ins Berufsleben starteten und irgendwann ausgebrannt aufgaben. Menschen, die aus anderen Gründen an dieser fordernden unbarmherzigen Berufswelt scheiterten und sich zurückzogen. Das Gute: Ihr lebt! Das Schlechte: Ihr seid traumatisiert und habt zu Recht panische Angst davor, wieder in eine ähnliche Tretmühle zu geraten und Euch aufzugeben. Doch was ist zu tun? Wie kann man sich schützen und wie kann man trotz dieser Last zurückkehren in ein Leben mit Sinn, Stolz und Geld?

Der erste Schritt: Akzeptiere es

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay 

Meiner Erfahrung ist der erste Schritt ähnlich wie bei einer Krebsdiagnose: Akzeptiere es. Es ist schwer – doch nicht unmöglich. Du bist kein Versager, Du bist zum Auserwählten geworden. Du hast verstanden, was so viele nicht verstehen können: Das Leben ist zu kostbar, als dass man es als Käfighuhn verbringen kann. Jede Minute ist kostbar, und Du hast das Recht dazu, Deine Minuten bewusst zu erleben. Dein Körper zwingt Dich dazu, es zu akzeptieren: Du bist wertvoll, ganz so wie Du bist.

Der zweite Schritt: Loslassen

Nächster Schritt: Lass los. Du musst niemandem etwas beweisen. Der Einzige, dem Du jetzt verpflichtet bist bist Du, ist Dein Körper, Deine Seele, Dein Geist. Vielleicht wirst Du alles verlieren – doch das ist egal. Rette Dich vor der Angst, rette Dich vor der Erpressung. Rette Dich vor den Verführern. Sei ganz Du selbst. Klingt vielleicht unrealistisch – alles loslassen? Das Risiko eingehen, alles zu verlieren? Doch in meiner langen Laufbahn als Gründerin, Beraterin, Trainerin und Coach-In habe ich gelernt, dass es immer weitergeht. Doch leider erst, wenn dieser Schritt des Loslassens innerlich vollzogen ist.

Wer loslässt, wird schön

Das heißt nicht unbedingt, das Unternehmen bzw. Die Organisation zu verlassen und zu kündigen! Innerlich vollzieht sich das Loslassen – im Äußeren wird die innerliche Entscheidung von ganz allein sichtbar. Es ist als neige sich Einem die Natur zu – wer innerlich losgelassen hat erntet Bewunderung und Anziehung. Ob gut oder böse – die Menschen lieben Menschen, die Gelassenheit ausstrahlen und innere Freiheit. Versprochen.

Der geschlüpfte Schmetterling

Nächster Schritt: Erholung, wieder genießen lernen, dafür Sorge tragen, dass aus dem akuten Zustand kein chronischer wird. In dieser Phase hat die Heilung absoluten Vorrang. So wie es auch bei jemandem ist, der an Krebs erkrankt ist – nichts ist so wichtig wie der Heilungsprozess. Es geht ums Ganze…

Was anschließend folgt? Oh, ich habe so viele gesehen, die sich nach der schmerzlichen – jedoch auch heilsam einschneidenden – Erfahrung eines seelischen Zusammenbruchs ganz neu orientiert haben. Marketing-Managerinnen eröffnen ein (gut gehendes)  Cafe, Bauingenieure werden Webdesigner und  Social Media Experten,  Controller eröffnen eine Werkstatt für Langzeitarbeitslose.

So viele spannende Lebensgeschichten, so viele Wunder, so viele leuchtende wie aber auch traurige Geschichten. Ich weiß wie schwer es ist, alle existenziellen Sicherheiten und vielleicht auch den eigenen Besitz zu „verzocken“, aber es geht wirklich immer weiter. Doch zunächst muss die Angst davor schwinden. Loslassen und stolz auf sich sein – dafür gibt es bei einer Burnout-Erfahrung jeden Grund. Weil wir die Auserwählten sind, die Überlebenden, die Seeleninvaliden. Von uns kann man viel lernen. Wir werden gebraucht. Und das ist das Wichtigste. Aber erst mal erholen!!! (und zum Arzt gehen, ganz ganz wichtig)

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.