Bewertungsplattformen: Aus Qype wurde Yelp – und eine Katastrophe für Geschäftsleute

Jahrelang haben unsere Social Media Manager Lehrgangsteilnehmer unter ihrem Echtnamen bei Qype den IHK Zertifkatslehrgang bewertet – viele viele positive Bewertungen erschienen prominent bei Google, wenn man „Social Media Manager (IHK)“ als Suchbegriff eingab – oder „Business Academy Ruhr“. Als nun Ende Oktober Qype abgeschaltet wurde und in das internationale Bewertungsportal Yelp überging, haben wir per Mail den Account bestätigt – doch seitdem sind alle Bewertungen verschwunden – nur die sechs neuen, die ab November von „frischen“ Absolventen abgegeben wurden (danke Euch sehr Ihr Lieben 🙂 ) sind zu sehen.

Heute lese ich im Hamburger Abendblatt, dass es viele Geschäftsleute, die über Qype positive Bewertungen erhalten haben, noch viel schwerer getroffen hat als uns: So ist ein Hamburger Kosmetikinstitut mit über 40 positiven Qype Bewertungen geschockt: Die positiven Bewertungen sind restlos verschwunden – und eine einzige negative ist geblieben – wie kann das sein? Nicht nur dass die negative Bewertung innerhalb von Yelp auffällt – auch über Google bei den Suchbegriffen „Kosmetik Elmsbüttel“ leuchtet der geschäftsschädigende eine Stern dem Nutzer entgegen.

Yelp Business Academy Ruhr

Elliot Adams, Senior European PR Manager bei Yelp erläutert der Zeitung, dass die spezielle Software von Yelp ca 25 Prozent aller Bewertungen aussiebt da sie Spam oder Fake verdächtig sind. Doch die Filterkriterien sind höchst fragwürdig: In unserem Fall handelt es sich wie gesagt um Echtnamenbewertungen mit Absender – solche Bewertungen sind ja nun überhaupt kein bisschen undurchsichtig, ehrlich gesagt vermute ich einen anderen Grund:

Yelp ist vom Geschäftsmodell darauf ausgerichtet, eine Community aufzubauen, die sozial miteinander agiert und lauter Bewertungen aus Privatsicht erstellt: wir erinnern uns an die in Verruf geratene ciao Bewertungscommunity, die Produktbewertungen im Fokus hatte – und auf der sich nach einiger Zeit vor allem Crowdworker tummelten, die für ein paar Euro in der Stunde massenhaft Bewertungen für zahlungskräftige Hersteller schrieben – sie waren untereinander natürlich bestens in „sozialer Interaktion“ 😉 .

Yelp will den Crowdworkern durch Spam- und Fake-Filter einen Riegel vorschieben. Das ist vernünftig. Doch sie treffen mit diesem automatisierten Verfahren die Falschen, weil bei Qype viele vereinzelte Bewertungen abgegeben wurden – Qype war nie eine wirkliche Community! Genau wie wir Deutschen nicht dazu neigen, uns über Foursquare als Community zu vereinigen, legen wir wenig Wert auf private Diskussionen über Restaurants, Hotels, Geschäfte.

Es gibt schon erste Geschäftsleute die einen Anwalt eingeschaltet haben, weil ihre vielen positiven Qype Bewertungen unauffindbar sind bei Yelp. Sie beziehen sich darauf dass ihnen die Bewertungen „gehören“ und verlangen Schadensersatz. Viele von ihnen waren Qype Premiumkunden – setzten also als zahlende Kunden auf ein Bewertungs-Marketing über Qype! Es ist tatsächlich strittig, ob hier nicht durch Willkür geschäftsschädigend verfahren wird – kann sein dass auf Yelp Einiges zukommt an Verfahren und Strafen.
silcon.de: Unternehmen sind nicht schutzlos

Auch einen Blog zum Thema „Existenzbedrohung durch Yelp“ gibt es – wenn man die Kommentare liest wird klar, was dieser automatisierte Filter, der ja die negativen Bewertungen stehen lässt, bewirken kann.

Bei Facebook hat sich eine Gruppe unter dem Namen „Yelp Skandal“ gegründet, der man beitreten kann und sich austauschen.

Die Business Academy Ruhr GmbH – und was wir tun wollen:

Ehrlich gesagt wir werden nichts unternehmen außer dass wir unsere Alumni (über 200) über unsere Facebook Gruppe und über E-Mail bitten, den Social Media Manager (IHK) Zertifkatslehrgang – und den IHK Zertifkatslehrgang zum Online Marketing Manager erneut zu bewerten bei Yelp (seufz). Mein Wahlspruch ist stets: „Weine nicht um vergossene Milch“. Und wir werden mal überlegen, ob wir auf alternative Bewertungsplattformen ausweichen sollen – wer weiß, vielleicht ist ja sogar „Facebook Orte“ spannend – immerhin optimiert Facebook die Bewertungsfunktion seit Wochen sehr intensiv.
Unsere nächsten Lehrgänge im Überblick

Auf jeden Fall ist es nicht schön, dass eine soziale Plattform für ihre Nutzer nicht erreichbar ist und in Bezug auf Kundensupport nichts weiter zu bieten hat als standardisierte E-Mails. Kein Dialog, geschweige denn eine Telefonnummer. Qype war immer persönlich ansprechbar und sehr kundenfreundlich. Yelp wird ganz sicher nach diesem miesen Start deutsche potentielle Kunden so verprellt haben dass der Schuss vor allem nach hinten los geht:
Hier bei Ciao (Jaja, Totgesagte leben länger 😉 ) kann man Yelp selbst bewerten – ich werde es jetzt und sofort tun – Sie auch?

 

 

 

 

 

 

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

3 thoughts on “Bewertungsplattformen: Aus Qype wurde Yelp – und eine Katastrophe für Geschäftsleute

  • Reply Birgit Schultz 26. November 2013 at 09:26

    Hallo Eva,

    ja, offensichtlich ging der YELP-Filter davon aus, dass vorwiegend positive Bewertungen ausschließlich gefaked sind – auch bei mir sind einige Bewertungen verschwunden. Leider hatte ich versäumt, bei QYPE mal Screenshots zur Dokumentation anzufertigen – und so ist mir leider nicht in Erinnerung, welche Bewertungen genau verschwunden sind. Und auch bei einem Mitbewerber von Dir hier im Ruhrgebiet sind wohl alle positiven Bewertungen verschwunden – er hat inzwischen sein YELP-Profil gelöscht. Ich denke, Du weißt, wer gemeint ist.

    Wieder einmal ein schönes Beispiel dafür, dass man sich nie – nie – nie auf externe Plattformen verlassen sollte, sonder besser immer sein eigenes Weblog ins Zentrum seiner Aktivitäten stellt. Es gibt übrigens ein WordPress-Plugins extra für Testimonials/Kundenbewertungen – das werde ich mir über die Weihnachtsferien mal genauer ansehen …

    Viele Grüße
    Birgit

  • Reply Yelp vs. Qype, Teil 4: Wird jetzt geklagt? (Mit neuer Presseschau.) | www.Sozialgeschnatter.de 8. Dezember 2013 at 17:49

    […] 22.11.2013 – Steady News (Business Academy Ruhr): Bewertungsplattformen: Aus Qype wurde Yelp – und eine Katastrophe für Geschäftsleute […]

  • Reply Wendet Yelp Erpresser-Methoden an, um Unternehmen unter Druck zu setzen? - Steadynews | Steadynews 4. Oktober 2014 at 08:12

    […] die Vorwürfe zutreffen wissen wir natürlich nicht. Doch auch die Business Academy Ruhr GmbH hat nach der Übernahme des Bewertungsportals Qype durch Yelp von den über 50 tollen Bewertungen […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.