Home / Management / Corona und Verschwörungstheorien – Dirty Money?

Corona und Verschwörungstheorien – Dirty Money? 0

Ich habe mich schon mehrmals im Leben mit der Möglichkeit beschäftigt, dass eine Elite von Menschen in der Lage ist, den Lauf der Welt willentlich zu beeinflussen. Auch bin ich überzeugt davon, dass die Gier nach Macht und Geld zu vielen unfassbaren Dingen führt (die in der Regel erst dann ans Tageslicht befördert werden, wenn die Profiteure nicht mehr belangt werden können) wie zu Kriegen, menschlichem Massenelend, Folter, Erpressung, Manipulation, Gesetzen, Vermögensverschiebungen, Korruption… Doch dass da an der Spitze Auserwählte sitzen, die uns Normalbürgern an Intelligenz und magischen Fähigkeiten überlegen sind – nein, das glaube ich nicht. Ich glaube eher an das alte Sprichwort „Die dümmsten Kälber wählen ihre Metzger selber“.

„Dirty Money“

Ich möchte die Verschwörungsgläubigen fragen, ob sie wirklich so viel Bewunderung für die Profiteure in

Bild von Markus Distelrath auf Pixabay

sich tragen, dass sie diese für eine Art Übermenschen halten? Ist Jared Kutcher, vielleicht der mächtigste Mann im Weißen Haus und Schwiegersohn von Donald Trump, ein Halbgott? Oder ist er ganz einfach von Baby an in seine Management-Rolle hineingewachsen und tut alles, um den Profit zu mehren und seine Verluste an andere abzuwälzen?

Würde ich vor Ehrfurcht erstarren, wenn ich ihm oder anderen Strippenziehern begegnen würde? Wäre ich dann Zeitzeuge einer mächtigen Verschwörung, die genau planen kann, wie man

  1. ein Virus züchtet, das sich so und so planbar verhält?
  2. Das Virus gezielt nach und nach über den Planeten verteilt?
  3. einen Impfstoff entwickelt, der erfolgreich eingesetzt wird, wenn die Verschwörer es für richtig erachten?
  4. eine Strategie umsetzt, bei der Macht und Geld geplant und zuverlässig in die eigenen Kanäle fließt?
  5. So wenige Mitwisser hat, dass es gelingt, den perfiden Plan dauerhaft geheim zu halten?

Sorry, aber meine Erfahrungen machen mich glauben, dass gerade die „Machtelite“ oft viel einfältiger und fremdbestimmter ist, als wir uns vorstellen können. Gerade Mitglieder der Elitegruppen haben doch ständig Angst davor, durch eigenes Fehlverhalten fallengelassen – oder erpresst zu werden mit Taten, die zum Dazugehören ganz einfach dazugehören (oft sexuelle Verbrechen).

Nein, ich denke, dass viel getan wird, um Macht und Geld anzuhäufen, doch dass es wie bei uns „da unten“ oft ganz anders kommt, als gedacht war. Intrigen und räuberische Schlachtpläne gelingen manchmal, und manchmal nicht. Unvorhergesehenes kommt auch bei den „Großen“ dazwischen – und wer sich gestern noch fühlte wie der Beherrscher der Welt, wird morgen vielleicht schon vom Thron geschubst.

Ich glaube sehr wohl, dass nur selten in der Geschichte die Völker aufstehen gegen die Profiteure (wenn es wirklich nichts mehr zu verlieren gibt) und dass meistens die Menschen nach dem starken Führer schreien, weil sie geil darauf sind, einer „starken Autorität“ zu gehorchen. Das löst bei erschreckend Vielen regelrecht Entzücken aus (ein Grund, warum unsere Politiker während der Coronakrise so gern nach Verschärfungen rufen: Das Volk betet sie regelrecht dafür an!).

Hängt sie höher!

Ich erlebe in meinem Facebook-Stream, dass auch während der Corona-Krise unentwegt mit dem Finger auf Mitbürger gezeigt wird. Hass und Rachegelüste zeigen sich gegenüber Menschen, die Toilettenpapier horten oder die sich nicht an Auflagen halten. Ein autoritärer Markus Söder wird gehypt, ein besonnener Armin Laschet wird als Schwächling gebrandmarkt.

Ich fürchte, ich muss mich damit abfinden, dass sich seit der Kreuzigung des christlichen Religionsbegründers Jesus von Nazareth nichts geändert hat. Die Menschen wählen ihre Metzger selber, weil sie diese so bewundern! Verschwörungsgläubige sind religiöse Naturen, die es erregend finden, dass es übernatürliche Wesen in menschlichen Gestalten gibt. Machste nix, so sind wir eben.

Herr vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun

Für mich ist das der tröstlichste Satz im Neuen Testament (Lukas, 23:34). Auch Jesus musste einsehen, dass da nichts zu machen ist in unserer menschlichen Natur. Wir sind sexuell erregbare Naturen, die hormonell lustvoll darauf reagieren, wenn wir uns über unsere Mitmenschen erheben können. Ob kleiner Angestellter oder eben der gruselige Jared Kutcher – wir brauchen neue politische und wirtschaftliche Strukturen, um etwas zu verbessern. Mit Appellen an Nächstenliebe und Mitgefühl erreichen wir anscheinend nur wenig – es sei denn, eine starke Staats-Religion hat die Macht im Lande und wir gehorchen ihr 😉

Dirty Money und Jared Kutcher

Bei Netflix gibt es nun bereits zwei Staffeln der Dokuserie „Dirty Money – Geld regiert die Welt“. Ich möchte aus der zweiten Staffel die 3. Folge über Jared Kutcher herausgreifen. Unglaublich, wie skrupellos agiert wird, wenn Profitgier und Machtbesessenheit sich ungehemmt austoben können. Die Verzückung gegenüber der „Teufelszahl“ 666 bringt diesen Mann sogar dazu, sich in eine existenziell bedrohliche finanzielle Krise zu bringen – wie dämlich kann man sein? Denkt der Mann wirklich, der Teufel höchstpersönlich würde ihm seine Ergebenheit mit Gold und Macht belohnen? Es ist so beschämend simpel.
Netflix-Dokuserie „Dirty Money“ Staffel 2: Slumlord Millionär über Jared Kutcher

Meine lieben Verschwörungstheoretiker: Ich verstehe Euch, wenn Ihr Euch nicht vorstellen könnte, dass all diese Phänomene im Zeitgeschehen nichts weiter sind als Versuche, Macht und Geld anzuhäufen – und dabei möglichst viel Lustgewinn zu verspüren. Aber glaubt mir – das sind keine Übermenschen. Sie machen Fehler und sie scheitern. Schade nur, dass sich immer wieder neue Profiteure an deren Stelle setzen. Aber das liegt eben an uns „Massenkunden-Schlachtvieh“: Die dümmsten Kälber wählen ihre Metzger selber… Ist so, machste nix…

Aufschlussreich und erschreckend: Die Netflix-Serie „Dirty Money – Geld regiert die Welt“

Staffel 2 Trailer (bei Netflix auf deutsch verfügbar, erschienen 2020):

Hier Der Trailer zu Staffel 1 – erschienen im Januar 2018

Über Eva Ihnenfeldt

Als Expertin für Social Media Marketing berät und begleitet Eva Ihnenfeldt Unternehmen und Organisationen bei der Entwicklung von Social Media Strategien - und übernimmt als Dozentin Lehraufträge für Hochschulen, Kammern und andere Bildungsträger. Eva Ihnenfeldt - Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: e.ihnenfeldt@gmail.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites