Facebook-Gewinnspiele: Kundenbindung mit dem Aber-Effekt

Christian Spließ, Social Media Storyteller: Und – auch schon ein iPad auf Facebook gewonnen? Oder zumindest ein iPhone? Nein? Aber dann haben Sie doch sicherlich schon längst das neue Mac Book Air zu Hause stehen? Auch nicht? Ja, haben Sie denn bei den bisherigen Facebook-Gewinnspielen auf prominenten Seiten nicht mitgemacht? Kein Photo hochgeladen? Keine Bewertungen abgegeben? Tja, dann haben Sie bestimmt beim nächsten Mal Glück, wenn die selbe Agentur, die schon für das eine Unternehmen eine Kampagne gemacht hat, das nächste Gewinnspiel – nur leicht verändert – für die nächste Firma auf Facebook inszeniert…

Natürlich ist das ironisch überspitzt, es trifft aber die aktuelle Entwicklung bei etlichen Fanpages auf Facebook recht gut. An allen Ecken und Enden locken Gewinne und wir Jäger und Sammler werden natürlich zum Mitmachen animiert. Eine neugegründete Fanpage wird halt, das sagen einem Werber und Agenturen immer wieder, am Besten mit einem Gewinnspiel groß. Und da derzeit ja alle Apple-Maniacs sind muss es unbedingt ein iPad sein. Immer. Überall. Im Ernst: Nervt Sie das nicht auch allmählich genauso wie mich?

Der Gewinn passt nicht zum Unternehmen

Dabei habe ich nichts gegen Gewinnspiele. Im Gegenteil, bei einem aktuellen Projekt, dass ich betreue wird sogar jeden Tag über Twitter oder im Blog ein Gewinn verlost. Und ja, auch beim aktuellen Projekt kann man ein iPad gewinnen. Aber: In diesem Fall passt das iPad zum Unternehmen, denn der Künstler, der hier das iPad verlost, entwickelt, zeichnet und arbeitet tatsächlich viel mit diesem neuen Instrument von Apple. Und es gibt sogar Videos, in denen man ihm dabei zusehen kann. Das heißt: Hier passt der Künstler und das Produkt zusammen. Was ein iPad mit einer Volksbank oder Wochenmärkten zu tun hat, das bleibt mir persönlich ein Rätsel.

Genau dieses Nicht-Zueinander-Passen-Wollen fällt momentan bei Gewinnspielen auf Facebook sehr stark ins Auge. Sicher ist ein iPad als Anreiz geeignet, wenn man sofort viele Fans auf der Fanpage versammeln möchte. Doch mittlerweile sind die Fans auch so clever, dass sie nach dem Ende des Gewinnspiels die Seite wieder entfreunden. Der gewünschte Klebeeffekt, das Hängenbleiben wegen des Gewinnspiels mag vorhanden sein, aber zu dem Aspekt der Masse kommt noch die Frage: Möchten Sie diese Fans, die Sie mit dem Gewinnspiel bekommen haben, auch wirklich permament auf Ihrer Facebook-Seite haben? Denn nach dem Ende des Gewinnspiels werden diese Fans ja kaum aktiv sein – wenn der Preis einmal verlost ist, dann ist die Motivation auf der Seite zu bleiben auch wieder weg. Natürlich kann man dann das nächste Gewinnspiel nachlegen, aber wie lange geht das gut? Einmal, zweimal, dreimal? Fans merken recht schnell, wenn sie nur als „Klickvieh“ missbraucht werden sollen.

Gewinnspiele: Ja, aber…

Und jetzt? Gar keine Gewinnspiele im Rahmen der Facebook-Richtlinien mehr? Völlig drauf verzichten? Nein, das müssen Sie natürlich nicht – wenn Sie erstens den Gewinn passend zum Unternehmen machen. Ein iPad verlosen kann ja schließlich jeder, aber sicherlich haben Sie in Ihrem Unternehmen doch Dinge, die man für kein Geld der Welt kaufen kann. Um auf das Beispiel mit den Wochenmärkten zurückzukommen: Besser als das iPad wäre es gewesen, wenn das Unternehmen hier einen erstklassigen Koch engagiert hätte, der mit dem Gewinner auf dem Markt einkaufen geht und anschließend in dessen Restaurant oder in der Küche des Gewinners aus den Produkten der Region ein erstklassiges Menü zaubert. Frische Produkte aus der Region – das ist doch der Grund warum man auf Wochenmärkten einkaufen geht. Und nicht, um ein iPad zu kaufen.

Schaffen Sie ein besonderes, einzigartiges Erlebnis. Im Endeffekt kommt es auch hier wieder auf eine gute Story an. Überlegen Sie sich sorgfältig was zu Ihrer Marke, zu Ihrem Unternehmen passt. Natürlich wissen Sie am Besten, worin Ihr Unternehmen ganz besonders gut ist. Und selbst wenn Sie glauben, Sie wären nicht attraktiv genug, hätten nicht die „sexy“ Dienstleistung anzubieten – Sie würden überrascht sein, was als Preis alles attraktiv sein kann. Die individuell zusammengestellte Farbe fürs Schlafzimmer. Die aus Europaletten hergestellte Gartenbank. Ein Babysitter für einen kinderfreien Abend. Die Möglichkeiten sind sicherlich vielfältig. Und einen attraktiven Preis findet man in der kleinsten Hütte, vor allem einen, der die Fans dann dauerhaft an ihr Unternehmen bindet. Vor allem aber: Überlegen Sie sich dann auch, was NACH dem Gewinnspiel kommt. Stochern Sie dann nicht im Nebel, sondern haben Sie klar formulierte Ziele, die Sie nach dem Gewinnspiel angehen möchten. Denn die richtige Strategie ist immer noch das Alpha und das Omega – das sprichwörtliche A und O.


Christian Spließ, Social Media Manager

PR-Agentur SteadyNews
Blog, Newsletter, Facebook, Twitter und mehr
Rheinlanddamm 201
44139 Dortmund
Tel.: 0231/ 77 64 150
[email protected]

Facebook-Fanpage

Photo: Gesine Lübbers

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.