Praktikum in der Business-Akademie-Dortmund

Kim-Carina Hebben, Studentin der Ruhr-Universität Bochum

…oder: Aus nächster Nähe erleben, was einen guten Social Media Manager ausmacht…

Kim-Carina Hebben: Erste Eindrücke nach einer Woche Praktikum: Selbst ist die Praktikantin – das ist die Devise meines Praktikums in der Business-Akademie-Dortmund. Sämtliche Klischees der Generation Praktikum – vom Kaffekochen und Kopieren – wurden schon vor Antritt des eigentlichen Praktikums von Eva Ihnenfeldt und Yusuf Tombul beseitigt.

Kim-Carina Hebben, Studentin der Ruhr-Universität Bochum

Kim-Carina Hebben, Studentin der Ruhr-Universität Bochum

Vorab haben die beiden mir einen perfekt ausgearbeiteten Praktikumsplan vorgelegt, den ich nur allzu gern abarbeiten möchte. Denn es geht nicht darum, dass ich irgendetwas abarbeiten muss, sondern ich darf ein Kommunikationskonzept anfertigen, wie es auch die Teilnehmer der Social-Media-Manager Weiterbildung als Abschlussarbeit machen werden. Und das ist als Arbeitsprobe für eine Studentin Gold wert.

Zusätzlich kann ich von mir behaupten, volle Unterstützung der beiden Geschäftsführer zu genießen. Somit haben Eva und Yusuf es also schon einmal geschafft , ihre Praktikantin vollstens zu motivieren.

Die Aufgaben

Als erstes Zwischenfazit lässt sich festhalten, dass der vorgegebene Praktikumsplan auf den ersten Blick schon ahnen lässt, das ich damit gut beschäftigt sein werde. Potenzielle Langeweile ist daher nicht möglich! Ich fühle mich als Praktikantin hier sehr gefördert und vor allem von meinen Chefs ernstgenommen, sogar bereits in ihr Unternehmen integriert, da ich hier sämtliche Freiheiten und Vorzüge genieße.

Neben dem Luxus mir mit Eva ein Büro zu teilen  (ich habe es mir hier schon gemütlich gemacht 🙂 ), arbeite ich auch an aktuellen Projekten mit, wobei meine Meinung auch stets willkommen ist. Außerdem bin ich bei manchen Geschäftsterminen, wie Beratungen, dabei und sehe von Beginn an wie eine Geschäftsidee entsteht und wie Eva die Maßnahmen dazu plant.

Allerdings sind die „Geschäftstermine“ manchmal auf den ersten Blick nicht als solche zu erkennen 😉 Bei Kaffee und Kuchen kommt man schon mal von Hölzchen auf Stöckchen und fragt sich hinterher, warum man noch mal zusammen gekommen war. Und so passiert es auch mal, dass Eva und ich uns einfach mal in ihrem Büro verquatschen.

Die Seminare

Social Media Manager Kurs im Februar 2012

Social Media Manager Kurs im Februar 2012

Als Studentin bin ich natürlich einiges an Seminaren gewöhnt – von klassischen Vorlesungen, Übungen, Blockseminaren bis zu Workshops ist alles dabei. Die Seminare der Business-Akademie-Dortmund sind eine Mischung aus allem: Sie sind vierstündig, also ein kleiner Block, der (trotz später Stunde) nicht zu sehr an den Kräften zehrt, es wird vom Dozenten Wissen und Theorie vermittelt, die Mitarbeit der Teilnehmer ist aber gefragt und es werden auch kleinere Gruppenaufgaben verteilt.

In Social Media Seminaren zu Facebook, Twitter, Xing und Co ist aktive Mitarbeit gefragt. Jeder Teilnehmer hat immer seinen Laptop dabei, um das Erlernte sofort ausprobieren zu können – was ich auch immer mache und wodurch die Stunden wie im Flug vergehen. Außerdem werden als Beispiele immer die Unternehmen und Websites der Teilnehmer herangezogen, was die aktive Mitarbeit noch verstärkt.

Die Inhalte der Seminare erinnern mich sehr an Praxismodule im Fach Medienwissenschaft: Die vermittelte Theorie ist anspruchsvoll, ohne zu wissenschaftlich zu sein. Der Praxisanspruch steht im Vordergrund. Besonders wichtig sind aber auch die Teilnehmer, die durch ihre Fragen und durch Beispiele aus ihren eigenen Unternehmen das Seminar mit formen.

Als Web 2.0-Nutzer der jüngeren Generation gehört Social Media selbstverständlich zu meinem Kommunikationsinventar. Und da ich auch noch Medienwissenschaft studiere, kenne ich mich auch mit der wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit den neuen Medien aus – daher ist es fast schon erschreckend, was ich alles noch nicht darüber wusste und hier von Eva und Yusuf lerne. Ich bin gespannt was ich in den nächsten Wochen noch über Social Media als Marketing-Instrument erfahren, und vor allem anwenden werde  😎 .

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

3 thoughts on “Praktikum in der Business-Akademie-Dortmund

  • Reply Christian Spliess 22. Februar 2012 at 00:08

    Viel Spaß beim Praktikum und grüß mir den schwarzen Schreibtisch – da sitz ich eigentlich wenn ich da bin. 😉

  • Reply Ingolf Griese 19. November 2012 at 09:34

    Ich bin ein Teilnehmer aus dem Kurs „Social Media Manager“ der am 31.10.2012 begonnen hat. Ich bin von den Planungsergebnissen und der Durchführung angenehm positiv überrascht. Ich habe bis jetzt eine Menge praktische Fertigkeiten kennengelernt. Weiter so.

    • Reply Eva Ihnenfeldt 19. November 2012 at 12:31

      Danke lieber Ingolf! Ihr werdet aber vielleicht doch ab und zu noch stöhnen, weil Holger Rohde und ich ihre Coachees so schrecklich „quälen“, damit alle eine Top-Kommunikationsstrategie erarbeiten 🙂 Aber wir wollen unbedingt, dass Ihr wirklich nach der kurzen Zeit in der Lage seid, als Social Media Manager kompetent und bewusst Eure neuen Herausforderungen zu meistern. Und ich finde es toll, mit welchem Engagement Du dabei bist – danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.