Abwrackprämie: illegale Autoverschiebung nach Afrika

Das musste ja passieren! Die Polizei hat insgesamt schon 500 Fälle aufgedeckt, bei denen Abwrackprämien-Altautos nach Afrika verschoben wurden.
Für Afrikaner ist unbegreiflich, dass wir so gute Autos verschrotten – die Schrotthändler, die sich an illegalen Verschiebungen beteiligen, erhalten für viele Altautos noch 600 bis 1.000 Euro – vor allem für Japaner und Deutsche.

Bei Stichproben hatte die Polizei im Hamburger Hafen 25 Autos sichergestellt, die illegal nach Afrika verschifft werden sollten. Da die Abwrackprämie schon für Autos gezahlt wird, die erst neun Jahre alt sind, landen häufig Autos auf dem Schrottplatz, die einen Marktwert von bis zu 4.000 Euro haben – die Lust auf einen Neuwagen ist oft größer als die Vernunft… Die Polizei vermutet laut Bild-Zeitung, dass die aufgedeckten 500 Fälle nur die Spitze des Eisberg sind… (Quelle: Welt Online)

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.