Astrid Witalinski: Rechtsschutzversicherer immer beliebter

Nicht erst die vielen Gerichtssoaps im Vormittagsprogramm der Privatsender haben Rechtsstreitigkeiten in die Wohnungen der Bürger gebracht. Barbara Salesch und andere werden reichlich überzogen dargestellt, so dass man sich schon fast peinlich berührt fragt, was mag das Ausland über die Personen denken, welche als Straftäter unsere Gesellschaft im Fernsehen porträtieren. Schließlich können solche Sendungen über Schüssel in jedem Land der Welt empfangen werden.  Die Gefahr eines unreflektierten Konsums dieser Sendungen und das damit verbundene falsche Bild über Deutschlands Bevölkerung ist in meinen Augen sehr groß. Lassen wir uns aber auf das eigentliche Thema kommen.

Gericht_Astrid_SchumannEine Verkehrsrechtsschutzversicherung hat fast jeder Autofahrer. Wer zur Miete wohnt oder Eigentum besitzt, kann oftmals nicht auf den juristischen Beistand bei einem Rechtsstreit verzichten. Auch ist nicht jede Urlaubsreise so wie im Reiseprospekt beschrieben und selten ist der Reiseveranstalter bereit entgangene Urlaubsfreuden ohne Rechtsstreit zu begleichen.

Arbeitnehmer, die sich nur auf die Rechtshilfe ihrer Gewerkschaft statt auf einen spezialisierten Anwalt verlassen müssen, sind bei einem Rechtstreit mit dem Arbeitgeber, welcher sich Dank einer Rechtsschutzversicherung die besten Anwälte nehmen kann, oft im Hintertreffen. Ja selbst sozialrechtliche Ansprüche können oft nur mit Hilfe eines versierten Anwalt durchgefochten werden.

Wenn dann die Verfolgung durch das Sozialamt droht, weil ein naher Angehöriger zum Pflegefall wird, ist man ohne Rechtsbeistand der Willkür eines Verfolgungsbeamten gnadenlos ausgesetzt. Das musste erst kürzlich einer meiner Kunden erfahren, dessen Eltern kurz hintereinander zum Pflegefall wurden.

Schwierig genug, dass er in Sorge um die Gesundheit und das Wohlergehen seiner Eltern, statt in seiner Freizeit mit den Kindern zu spielen, sich nun intensiv um seine Eltern kümmern musste, wollte die zuständige Sachbearbeiterin im Amt immer neue Unterlagen über seine und die Vermögensverhältnisse seiner Eltern vorgelegt haben. Es wurden umfangreiche Nachweise über getätigte Ausgaben und Kontobewegungen der letzten 10 Jahre verlangt, welche mit Bildern belegt werden sollten, da viele der Geldbewegungen zu Renovierungsarbeiten oder gemeinsamen Urlauben der Eltern genutzt wurden.

Hand aufs Herz, haben Sie noch Kontoauszüge Ihrer bezahlten Urlaubsreise von 2006 aufbewahrt, oder können noch Justitia_Astrid_SchumannHandwerkerrechnungen von 2005 herbeizaubern, weil Sie Ihre Küche gestrichen haben?

Besonders dreist war die Forderung, ob ernst gemeint oder nicht, der Sohn könne doch seine Arbeit für einige Zeit ruhen lassen, wenn ihm so viel am Wohlergehen seiner Eltern liegt.

Nur dank eines versierten Anwaltes gelang es der Familie die Dame aus der Stadtverwaltung zur Vernunft zu bringen. Dieser konnte der Dame und ihren schon fast als Schikane zu bezeichnenden Forderungen Einhalt gebieten und eine angemessene Lösung finden.

Weil nicht jeder einen kompletten Rundumschutz benötigt, hat nun zum Beispiel einer der bekanntesten Rechtsschutzversicherer, Roland Rechtsschutz,  ein Bausteinprinzip aufgelegt. So können sich interessierte Kunden nun den Rechtsschutz nach ihren Wünschen selbst zusammenstellen. So bezahlen sie nicht unnötig Geld für Dinge, die sie vermutlich nicht benötigen.

Andere Rechtsschutzversicherer wie z.B. Allrecht in Düsseldorf, haben sich neben dem Privatkunden dem Handwerk verschrieben und spezielle Tarife für Betriebe, welche in der Handwerksrolle eingetragen sind.
So sind eine Vielzahl von Interessen kombinier- und versicherbar. Wenn Sie mehr erfahren wollen rufen Sie mich an.

rp_Astrid-Witalinski-150x1501-150x150111-150x150.jpgAstrid Witalinski
Hauptagentin der SIGNAL IDUNA Gruppe /
Deutscher Ring Krankenversicherungsverein a.G.
Poststr. 195, 44809 Bochum
Tel.:           02 34 / 52 30 11
Fax:           02 34 / 52 30 03
Mobil:        01 72 / 52 03 004
E-Mail:       [email protected]
Homepage: www.astridwitalinski.de
Facebook: facebook.com/astridwitalinski

 

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

One thought on “Astrid Witalinski: Rechtsschutzversicherer immer beliebter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.