Brigitte Jülich und Frauen und Weine: Eine besondere Weinprobe im TresoRath

Wein, Weib und Geld – für Frauen eine eher ungewöhnliche Kombination, während in der männlichen Geschäftswelt diese Konstellation durchaus nicht unbekannt ist. Frauen kommen erst allmählich auf den Geschmack. Es gibt wenige, die mit dem Brustton der Überzeugung von sich behaupten, sie seien Weinkennerin. Und auch Geld ist immer noch nicht so recht ein Frauenthema. Hauptsache es reicht irgendwie. Frauen kümmern sich um andere Dinge.

Dies weiß Christel Ettig, Vorstand der GV Treuhand, zuständig für Finanz- und Vermögensstrategie. Deswegen hat sie am 23. Februar zehn interessante und interessierte Frauen eingeladen, sich in einem exklusiven, symbolträchtigen Raum zu einer Weinprobe zu treffen: im TresoRath in Essen.

Zu ihrer Überraschung finden sich die Damen tatsächlich im Tresorraum einer ehemaligen Sparkasse wieder. Hier können sie hinter Stahltüren und Gittern gelagerte Weine bestaunen und den Geruch von altem Geld und wohl gereiftem Wein schnuppern. Im Keller des denkmalgeschützten Rathauses von Heidhausen hat sich die Sommelière Christine Dördelmann im Jahr 2011 ihren Traum erfüllt und gibt dort ihr Weinwissen und so manchen guten Tropfen weiter.

Wie viele weibliche Erfolgsgeschichten ist der Werdegang der Sommelière von Intuition und Fleiß geprägt. Als Au Pair hatte sie in einem 600 Jahre alten Haus in der Toskana gelebt und von ihrem Fenster aus ein Jahr lang den Blick auf Olivenhaine und Weinberge genossen. Doch die Initialzündung, die sie den Wert des Weines schätzen lehrte, brachte ihr Fiat Cinquecento. Der abgestellte Wagen machte sich selbstständig und zerstörte einen Rebstock. Das Drama war damals groß und „italienisch“, und Christine Dördelmann begriff schlagartig, wie kostbar Rebstöcke sind. Wieder zurück in Essen reifte ihr Wunsch, Sommelière zu werden. Im Schloss Hugenpoet begann sie mit der Ausbildung als Restaurantfachfrau und vervollkommnete ihr Wissen in der Schule für Sommeliers in Koblenz.

Für die Weinprobe im Tresor hatte sie eine besondere Winzerin eingeladen: die Visionärin Anja Weber aus Südafrika, die seit 1996 in einer neuen unerfahrenen Weinregion Wein anbaut. Ihr Weingut Springfontein ist zurzeit das südlichste des Weinbaugebietes Walker Bay, fünf Kilometer vom Atlantik entfernt. Auch bei dieser Frau beginnt der Beruf mit der Liebe zum Wein, denn eigentlich hat sie etwas ganz anderes gelernt. Als Diplom-Geografin hat sie sich mühevoll mit Unterstützung von Fachleuten ihren Weinberg und ihren guten Ruf erarbeitet. Bevor die Weinproduktion überhaupt beginnen konnte, mussten die Anbauflächen erst einmal von einem Dickicht lokaler Vegetation befreit werden. Die kalkhaltigen Böden bringen nur einen geringen, aber hochklassigen Ertrag. Alle Weine werden in Handarbeit produziert und in französischen Barriquefässern gelagert.

Die eingeladenen Damen wussten gar nicht, was sie an diesem Abend besser finden sollten, die wunderbaren Weine oder die spannenden Lebensgeschichten. Sie haben wunderbare Weine gekostet, tolle Frauen kennengelernt, eine fabelhafte Art des Vernetzens ausprobiert und sind auf den Geschmack gekommen. Auch Christel Ettig ist sich sicher, dass es nicht der letzte Abend dieser Art war.

Ihre Brigitte Jülich wünscht Ihnen eine wunderbare Woche!

Brigitte Jülich – Erfolg Orange
Erfolgscoach, Psychotherapeutin, Klosterreisen
Kolmarer Straße 8
44139 Dortmund
E-Mail: [email protected]

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.