KfW optimiert Förderprogramme: Aus „StartGeld“ wird „KfW Gründerkredit“

Die KfW Bankengruppe stellt zum 01.04.2011 ihre Förderprogramme um. Das KfW StartGeld und das KfW-Kapital für Arbeit und Investionen werden bis zu diesem Zeitpunkt eingestellt. Die Fremdkapitalfinanzierung für Existenzgründer wird in Zukunft im „KfW-Gründerkredit“ zusammengefasst. Etablierte Unternehmen erhalten über den „KfW-Unternehmerkredit“ ab April ihre Finanzierung.

Unternehmen, die nach dem 31. März um Förderprogramme bei der KfW nachsuchen werden zu den neuen Programmbedingungen gefördert. Anträge, die bis zu diesem Stichtag eingehen bearbeite die KfW zu den Konditionen der bis dahin gültigen Programmbedingungen. Der Grund für die Umstrukturierung: Die KfW möchte das Finanzierungsangebot verbessern, die Struktur soll einfacher und intuitiver werden.

Der neuaufgelegte KfW-Gründerkredit steht ab dem 1. April 2011 den Existenzgründern zur Verfügung. Miteingeschlossen sind auch Personen und Unternehmen, die weniger als drei Jahre am Markt tätig sind. Im Gründerkredit sind die bisherigen Programmbestandteile „KfW-Gründerkredit-StartGeld“ und „KfW-Gründerkredit-Universell“ zusammengelegt worden. Dabei bleiben die Programmgestaltung, also der Kreis der Antragsberechtigten ebenso wie die Laufzeiten, der Einheitszins und die Haftungfreibestellung sowie das Antragsverfahren und die Besicherung gleich.

Dagegen ist der KfW-Gründerkredit-Universell ein neues Finanzierungsangebot an Existenzgründer, Freiberufler und junge Unternehmen. Weitestgehend übernimmt diese die bisherigen Regelungen und Prozesse des KfW-Unternehmerkredits, zum Beispiel das Zinssystem. Dieses Angebot wird ausschließlich an kleine und mittlere Unternehmen im Sinne der EU-Abgrenzung vergeben.

Quelle: Mittelstanddirekt

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

One thought on “KfW optimiert Förderprogramme: Aus „StartGeld“ wird „KfW Gründerkredit“

  • Reply Klaus Schaumberger 14. März 2011 at 11:45

    Der zum 01.04.2011 eingeführte Gründerkredit Startgeld der KfW Bank hat als Vereinfachung eingeführt das bei Kreditbeträgen bis 25.000 Euro keine Liquiditätsplanung aufgezeigt werden muss.

    Wer allerdings nicht aufzeigen kann welche Liquidität er hat muss, unabhängig von der KfW Bank natürlich mit Schwierigkeiten mit seiner Hausbank rechnen. Diese möchte weiterhin im Sinne der Risikominimierung wissen wie es um die Liquidität bestellt ist.

    Es bleibt abzuwarten ob sich die Vereinfachung in der Praxis im Zusammenspiel mit der Hausbankl durchsetzen lässt.

    Gruss Klaus Schaumberger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.