Negative Verzinsung: Wird Geld mehr und mehr zum „Echtzeit-Tauschmittel“?

Eva Ihnenfeldt: Am 22. Juli 2012 habe ich einen interessanten Artikel in der „Welt“ gelesen: Die EZB (Europäische Zentralbank) hat Anfang Juli 2012 den Zinssatz für Bankeinlagen auf null gesetzt. Das bedeutet dass Kreditinstitute, die Geld bei der EZB hinterlegen, dafür keine Zinsen mehr erhalten. Ziel ist es zu verhindern, dass Banken Geld „horten“. Sie sollen so schnell wie möglich dieses Geld wieder in den Kreislauf einfließen lassen, sonst verfällt der Wert. Was für ein vernünftiges Denken! Doch der gute alte Sparer muss nun komplett umdenken.

In dem Artikel wird verwiesen auf den deutschen Sozialreformer Silvio Gesell, der schon vor hundert Jahren unser Geldsystem verändern wollte. Er war der Auffassung, dass die Umlaufgeschwindigkeit des Geldes erhöht werden muss, um Wohlstand für alle zu erreichen. Geld sollte „rosten“ und an Wert verlieren, wenn es gehortet wird – und nicht noch belohnt werden durch Zins und Zinseszins.

Heute gibt es schon einige erfolgreiche regionale Projekte – meist in Tourismusgebieten  – in der so genanntes Regiogeld nach ähnlichen Prinzipien funktioniert. Geld wird zum Gutschein mit Verfallsdatum.

Geld: Sparen, Konsumieren, Investieren?

Auch ich habe von meinen Eltern gelernt: „Spare in der Zeit, dann hast Du in der Not“ – und wildes Konsumieren bis zur Verschuldung kann sicher nicht die Alternative zur Ankurbelung der Wirtschaft sein. Was wir wohl lernen müssen ist, dass wir nicht für Sparen Zinsen erhalten, weil wir Kreditinstituten erlauben, mit unserem Geld zu arbeiten – sondern dass wir unser Geld klug investieren, um von den Gewinnen zu profitieren.

Die „Welt“ erwähnt am Ende des Artikels, dass der einfachste Weg, Geld für sich arbeiten zu lassen, Aktien sind. Ob das der Weisheit letzter Schluss ist, sei dahingestellt. Wir wachsen zunehmend in eine „Echtzeit-Welt“ hinein, und auch Geld ist diesem Wandel unterlegen. Wie immer – bei allen Neuerungen – ein Segen und ein Fluch zur gleichen Zeit. Ich investiere mein Geld in unser Unternehmen – und was machen Sie? Investieren Sie in Fonds? In Lebensversicherungen? In Kunst? Grundstücke und Immobilien…

Quelle: Welt.de

 

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.