Offizielle Arbeitslosenzahlen in Deutschland erfassen nur einen Teil der „Unterbeschäftigten“

Wenn wir die aktuellen Zahlen der Arbeitslosigkeit in Deutschland wissen wollen, sollten wir bei der Bundesagentur für Arbeit am Besten nach den aktuellen Statistiken zur „Unterbeschäftigung“ suchen. Denn tatsächlich umfassen die Arbeitslosen-Statistiken nur die Arbeitssuchenden, die Leistungsbezieher sind, die Vermittlungsbemühungen der Agentur für Arbeit in Anspruch nehmen und an  keinen Maßnahmen der aktiven Arbeitsmarktpolitik teilnehmen (SGB III, § 16). Zur „Unterbeschäftigung“-Statistik zählen nicht nur Arbeitslose mit Leistungsanspruch, die gerade an einer Weiterbildung teilnehmen, sondern zum Beispiel auch ältere Leistungsbezieher ab 58.

Zu den „Maßnahmen der aktiven Arbeitsmarktpolitik“ zählen neben den beruflichen Weiterbildungen zum Beispiel auch termination-1538207_640Arbeitsgelegenheiten (so genannte 1 Euro-Jobs) für Leistungsbezieher und kurzfristig arbeitsunfähige Arbeitslose.
(Umfassende Arbeitsmarktstatistik – Methodenbericht)

Im November 2016 lag die Zahl der offiziellen Arbeitslosen in Deutschland bei 2,5 Millionen – die Zahl der offiziellen „Unterbeschäftigten“ bei 3,5 Millionen Menschen. Interessant sind natürlich auch immer die Statistiken zur Beschäftigung – und zur Entwicklung des Stellenmarkts, um die Entwicklung des Arbeitsmarkts zu beurteilen.
Zur Statistik bei der Agentur für Arbeit

Sie möchten mehr über „Arbeit in Deutschland“ wissen? Dieses kleine Quiz bei SPIEGEL online zeigt Ihnen, wie gut Sie informiert sind – und wie Deutschland im weltweiten Vergleich liegt – viel Spaß!

Arbeit weltweit: Werden befristete Jobs mehr? Interaktives Quiz bei SPIEGEL online

Sketch zu Arbeitslosenzahlen vom 29. November 2016 –  beim ZDF „Mann, Siebert“

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

2 thoughts on “Offizielle Arbeitslosenzahlen in Deutschland erfassen nur einen Teil der „Unterbeschäftigten“

  • Reply Winfried Kropp 3. Januar 2017 at 13:22

    Wie viele Arbeitslose haben wir wirklich? Die monatliche Berichterstattung ist irreführend und stark interessengeleitet. Kurz: Sie ist einfach schlecht. Das liegt aber nicht an der Agentur für Arbeit. Sie stellt umfangreiches und differenziert aufbereitetes Datenmaterial zur Verfügung. https://www3.arbeitsagentur.de/web/wcm/idc/groups/public/documents/webdatei/mdaw/mtkz/~edisp/egov-content484377.pdf?_ba.sid=EGOV-CONTENT484387

    • Reply Eva Ihnenfeldt 3. Januar 2017 at 16:01

      Genau, das habe ich auch gemerkt und auch versucht, gut zu verlinken. „Unterbeschäftigung“ ist also das Zauberwort – und man kann immer so 1 Millionen draufrechnen an Arbeitslosen, die entweder in Weiterbildungen sind, in 1-Euro-Jobs, die einen Krankenschein haben oder die ab 58 sowieso nicht mehr mitgezählt werden (also 9 Jahre, bevor sie regulär in Rente gehen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.