Stromanbieter: Abschlagszahlungen erhöhen?

Vor einigen Tagen traf es mich die Erkenntnis wie ein Schlag: Nicht nur die Benzinkosten schießen in die Höhe – sondern auch bei Gas- und Strompreisen kann es sicher sein, dass die Energieanbieter ihre Preise erhöhen. Zum Einen fragte ich mich, ob dies unbemerkt passieren kann und erst bei der Jahresabrechnung das böse Erwachen kommt – zum Anderen lag die Vermutung nahe, dass sich der Preis womöglich verdoppelt – soll ich also meine monatlichen Abschlagszahlungen verdoppeln? Heute früh telefonierte ich mit meinem Energieversorger – hier das Ergebnis:

Können sich die Preise bei Energieanbietern unbemerkt erhöhen?

Nein, die Kunden werden informiert, wenn die Preise erhöht werden.

Sollte ich meine monatlichen Abschlagszahlungen erhöhen, um vorzubeugen?

Bei meinem Grundversorger gibt es zwei Vertragsarten: Beim Basisvertrag kann tatsächlich der Preis erhöht werden, bei „Pluskunden“ (zu denen ich gehöre) ist mir der jetzige Preis bis zum Ende der Vertragslaufzeit garantiert. Das ist möglich, da die Energieversorger bei ihren gebundenen Vertragspartnern mit den benötigten Energiemengen genau kalkulieren können. Mein Energieanbieter (Stadtwerke Witten) schickt mir nun direkt eine Vertragsverlängerung zu, so dass ich den jetzigen Preis (Arbeitspreis – Kilowattstunde in Cent) sogar bis Ende 2023 garantiert bekomme. Egal wie sich „da draußen“ die Energiepreise entwickeln.

Mein Tipp: Erkundigt Euch!

Strompreise – Bild von Christian Oehlenberg auf Pixabay 

Ich empfehle jedem Verbraucher, sich mit dem jeweiligen Energieversorger in Verbindung zu setzen und eine bestmögliche Vorsorge und Kalkulation abzusprechen. Beruhigend ist auf alle Fälle, dass Vertragskunden informiert werden, wenn sich die Preise erhöhen.

Das weiß doch wohl jeder?

Wahrscheinlich schütteln jetzt so einige Leser/Innen den Kopf, dass ich so unwissend bin. Doch da geht es vielen wie mir. Ich habe mich in den letzten Tagen mit einigen Familienmitgliedern, Kollegen/Innen und Bekannten darüber ausgetauscht – und sie alle rechneten damit, dass sie keine Sicherheiten bezüglich der Preise hätten. In den Medien habe ich trotz intensiver Recherche auch keine wirkliche Information erhalten. Auf der Website meines Energieversorgers war diese Befürchtung überhaupt nicht thematisiert! Würde mich freuen, wenn mein Beitrag etwas beruhigen kann. 🙂

Inside-digital vom Januar 2022 – Wenn die Strompreise explodieren

Businessinsider – Verbraucherpreise für Gas und Strom steigen massiv an

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.