Home / Social Media / LinkedIn oder Xing – welches Business-Netzwerk gewinnt?

LinkedIn oder Xing – welches Business-Netzwerk gewinnt? 2

Wie Adzine am 31. Juli 2018 berichtet, holt das Social Business Netzwerk LinkedIn in Deutschland und im DACH-Raum (Deutschland. Österreich, Schweiz) weiter auf. Das in Hamburg ansässige Unternehmen Xing wird demnach zunehmend bedroht. Woran es liegt? Die Interaktionen (Likes, Shares, Kommentare) bei LinkedIn steigen ständig. Content, der bei LinkedIn direkt gepostet wird, hat eine weitaus bessere Reichweite und Interaktionsrate als bei Xing. Dort fehlt auch die Funktion eines eigenen Blogs – was wirklich sehr schade ist.

Ganz gewiss ist Microsofts LinkedIn gerade vom Standpunkt Datenschutz und Persönlichkeitsschutz her deutlich zu kritisieren. Xing als in Deutschland beheimatetes Unternehmen ist in diesen Punkten vorbildlich – bei LinkedIn wundert man sich, was dort auch seit der neuen DSGVO ohne behördliche Konsequenzen möglich ist.

Noch immer versendet LinkedIn im Namen von LinkedIn-Nutzern ungefragt Einladungen an deren sämtliche Mailkontakte, wenn man unbeabsichtigt ein Häkchen aktiviert hatte. Selbst längst Verstorbene wurden schon mit immer neuen Einladungen eines LinkedIn-Mitglieds angeschrieben.
Hier die Anleitung, wie man dem Spuk ein Ende setzen kann

Bloggen, Empfehlen und Kommunizieren bei LinkedIn

Doch abgesehen von dieser Praxis und abgesehen von der nicht so attraktiven Gestaltung der Plattform, ist LinkedIn dem deutschen Xing überlegen. Bei Xing hat es zwar einmal vor vielen Jahren eine Blog-Funktion gegeben – doch diese wurde sang- und klanglos eingestellt. Empfehlungen und Referenzschreiben gab es auch früher – heute nicht mehr. Bei LinkedIn ist gerade diese Option sehr beliebt.

Doch am Stärksten und Attraktivsten ist die Optimierung des Newssteams bei LinkedIn. Das Business-Netzwerk entwickelt sich zu einer Social-Network-Plattform, auf der direkt kommuniziert wird. So geht Netzwerken und Eigenmarketing!

So ist es kein Wunder, dass immer mehr berufliche Profis in Umfragen angeben, dass sie Beides nutzen: LinkedIn und Xing. Man wird sehen. ob sich Xing auf die Dauer behaupten kann. Wenn der Service für die kostenloses Basis-Mitglieder weiterhin so schlecht bleibt kann es gut sein, dass immer mehr zu LinkedIn wechseln. Ob diese Verschiebung für Xing leicht zu verkraften ist, wird sich zeigen.

Mein Tipp: Eine Zeitlang LinkedIn und Xing auf der Desktop-Browser-Startseite installieren und auch die Benachrichtigungen per E-Mail zulassen. In dieser Testphase täglich kurz vergleichen, welche Plattform mehr interessante Inhalte bietet. Von den Besten lernen, wie man Eigenmarketing über LinkedIn bzw. Xing gestalten kann. Nur durch Wissen und Übung findet Jede für sich heraus, welches Business-Netzwerk im B2B-Marketing den größten Nutzen bringt.

 

Über Eva Ihnenfeldt

Die SteadyNews jetzt per WhatsApp abonnieren unter 01784084835 - Danke schön! Eva Ihnenfeldt ist seit vielen Jahren leidenschaftlich selbstständig - und für alle da, die sich unternehmerisch betätigen, die ihr berufliches Leben selbstbestimmt gestalten - und die gewinnorientiert kommunizieren wollen. Als Expertin für Social Media Marketing berät und begleitet Eva Ihnenfeldt Unternehmen und Organisationen bei der Entwicklung von Social Media Strategien - und übernimmt als Dozentin Lehraufträge für Hochschulen, Kammern und andere Bildungsträger. Eva Ihnenfeldt - E-Mail: e.ihnenfeldt@gmail.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites