CDU entfernt wegen Urheberrechtsverstoß viele YouTube-Videos vom eigenen Kanal

Der Satiriker Nico Semsrott, der bei der Europawahl für „Die Partei“ antritt, hat anscheinend mit einem Tweet an ARD und ZDF bewirken können, dass die CDU eiligst zahlreiche Videos von ihrem eigenen YouTube-Kanal entfernte – wegen des Verdachts auf Urheberrechtsverstoß. Tatsächlich hatte die CDU Ausschnitte von Spitzenpolitiker TV-Auftritten bei öffentlich-rechtlichen Sendern erstellt und bei YouTube publiziert. Die Sender sind in der Diskussion, ob sie solche Urheberrechtsverstöße allgemein rechtlich ahnden wollen, dulden oder sogar frei lizensieren. Das würde dann allerdings nicht nur für Parteien gelten, sondern für jeden, der bei YouTube Material der Sender hochlädt, das frei lizensiert wurde. (netzpolitik.og zu möglichen freien Lizenzen).

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.