9 Tipps für eine gelungene Social Media Strategie für Selbständige

Gerade für Selbständige und Kleinstunternehmen ist Social Media eine Riesenchance. Hatte man früher nur die Möglichkeit, über Flyer, Zeitungsanzeigen, direkte Akquise und persönliche Netzwerke neue Kunden zu gewinnen, sind in Zeiten des Internets ganz neue Wege selbstverständlich. Doch viele Inhaber kleiner Unternehmen sind damit überfordert, eine effektive Strategie zu entwickeln, die nicht zum Zeitfresser wird, ohne wirklich Erfolg zu bringen. Hier 9 Tipps, wie man zu einer gelungenen Social Media Strategie kommt.

  1. Tipp:
    Ziele definieren: Die Teilnehmer unserer Lehrgänge zum Social Media Manager lernen von Anfang an, eine effektive konkrete Strategie zu entwickeln – und dabei legen wir als Coach besonders wert auf die konkrete Formulierung der Ziele. „Ich möchte 500 Facebook Fans“ ist kein Ziel – sondern bestenfalls eine Maßnahme – und das auch nur, wenn die 500 Fans für das Geschäft gewinnbringend sind. Also bitte konkrete Ziele definieren, die konkret, messbar, attraktiv, realistisch und zeitlich terminiert sind. (SMART Regeln für Ziele)
  2. Tipp:
    Die größten Erfolge definieren: Der Mensch neigt dazu etwas anderes zu wollen als vernünftig ist. Wir haben in unseren Lehrgängen schon oft erlebt dass Selbständige gute Geschäfte mit bestimmten Zielgruppen machen – aber sich total nach ganz anderen Kunden sehnen – warum? Never change a running system! Und jede Kundengruppe hat ihre Macken, Nachteile, Schwierigkeiten, da hilft ein Wechsel nicht viel. Darum genau gucken welche Kunden aus der Vergangenheit die besten Gewinne eingebracht haben (und am wenigsten Zeit, Nerven und Geld gekostet haben 😉 )
  3. Tipp:
    Die Zielgruppe empathisch begreifen: Ebenfalls schwierig für uns Menschen ist es, aus der eigenen Rolle herauszugehen und in die Rolle des Gegenübers zu schlüpfen. In unseren Lehrgängen helfen wir den Teilnehmern beim Coaching, sich in ihre Zielgruppen empathisch hineinzuverseten und herauszufinden, wonach sie sich am meisten sehnen. Was ist das Problem und wie biete ich die Lösung?
  4. Tipp:
    Das Alleinstellungsmerkmal entdecken: Wir leben in Zeiten der Überversorgung – wenn es mir als Kunde irgendwo nicht passt, gehe ich eben woanders hin. Wenn es mir irgendwo besonders gut gefällt bin ich auch bereit höhere Preise zu akzeptieren. Wir unterstützen unsere Teilnehmer darin, ihr eigenes unverwechselbares unersetzbares Plus zu definieren. Ob als Arzt, Blumenhändler, Designer oder psychologischer Berater – jedes noch so kleine Unternehmen lebt vom Charisma – und darauf baut das Social Media Marketing auf
  5. Tipp:
    Strategie und Botschaft: Viele Wege führen nach Rom, doch sich für den richtigen entscheiden ist eine Kunst. Und dieser Weg sollte dann auch beharrlich gegangen werden. Wir helfen unseren Teilnehmern, einen kreativen, einzigartigen und spannenden Weg zu entwickeln, der sie im Internet erkennbar und emotional spannend macht. Mag es herzlich, mag es provokativ, mag es fachlich oder zuvorkommend sein, es gibt viele Strategien, die in konkreten Botschaften Ausdruck finden.
  6. Tipp:
    Die richtigen Tools finden und beherrschen: Facebook, Twitter, Google+, Blog, Pinterest, YouTube, Foursquare, Flickr… so viele Tools und so viele permanenten Änderungen! Unsere Teilnehmer lernen in den Unterrichtsmodulen den praktischen Umgang mit sozialen Netzwerken und die Vor- und Nachteile der einzelnen Plattformen. Wichtig für eine effektive Strategie ist es, dass man genau weiß, warum man sich für welche Plattform entscheidet – und das ist sehr oft nicht Facebook! Viel zu oft landen Selbständige bei stundenlangen Facebook-Belanglosigkeiten, die nur Zeit kosten und überhaupt keinen messbaren Nutzen nach sich ziehen.
  7. Tipp:
    Disziplin und Zeitplan: Selbständige müssen neben ihrer eigentlichen Tätigkeit noch administrative Aufgaben bewältigen, Buchhaltung, Rechnungen schreiben, Schriftverkehr archivieren… wann sollen sie auch noch Social Media Marketing durchführen! Samstags, Sonntags, abends – das Social Net schläft nie und hat nie Feierabend. Um so wichtiger ist es, dass Selbständige einen konkreten Zeitplan erarbeiten, der Luft zum Atmen lässt und wirklich effektiv gegliedert ist. In den Social Media Strategien, die unsere Teilnehmer erarbeiten, ist ein wichtiger Punkt die Erarbeitung eines Redaktionsplans, der sich auf die Ziele bezieht und messbare Ergebnisse einschließt.
  8. Tipp:
    Evaluation und Kontrolle: Viele größere Unternehmen jammern, dass sie zwar in Social Media eingestiegen sind, jedoch mit den Ergebnissen völlig unzufrieden. Kein Wunder, wenn nicht schon bei Entwicklung der Strategie festgelegt wurde, mit welchen Zahlen und Werten die Effektivität des Social Media Marketings später gemessen wird! Unsere Teilnehmer lernen während der Lehrgangs viele Wege und Möglichkeiten kennen, wie man Erfolge definiert und misst. In der Strategie beschreiben sie, wie sie in Zukunft die Erfolge festhalten, analysieren und nutzen wollen. Die einfachsten Zahlen sind natürlich Traffic, Backlinks, Leads und Interaktionen – doch es gibt noch mehr – man muss es nur wissen.
  9. Tipp:
    Freude haben an Social Media: Last but not least ist es entscheidend für den Erfolg, dass man als Einzelkämpfer die Freude am Social Media Marketing nicht verliert. Man lernt viele neue Menschen kennen, erfährt von spannenden Veranstaltungen, gewinnt Kooperationspartner und kann sich gegenseitig unterstützen. Unsere Teilnehmer bleiben dauerhaft in unserer „geheimen“ Facebook Gruppe verbunden und helfen sich gegenseitig bei Problemen oder geben sich Tipps. Bei den BarSessions und Stammtischen treffen sie sich. Außerhalb dieser Gelegenheiten entwickeln sich geschäftliche Beziehungen, die allen Seiten viel bringen. Jeder Selbständige der Social Media betreibt sollte die Grundsätze „Transparenz, Authentizität, Großzügigkeit“ leben, dann wird er auch emotional sehr von der interaktiven Webwelt profitieren und tolle Menschen und Wegbegleiter finden.

Falls Sie professionell Social Media Marketing für Ihr Geschäft lernen wollen, empfehle ich aus ganzem Herzen unsere IHK Zertifikatslehrgänge. Gerade die Selbständigen und Inhaber von kleinen Unternehmen, die zu uns kommen, profitieren sehr von der Entwicklung ihrer individuellen Strategie. Neben den 80 Stunden Unterricht (auch online, zeit- und raumunabhängig von zu Hause) erhalten alle Teilnehmer Coaching durch die Lehrgangsleiter Holger Rohde, Dr. Marie Huchthausen und Eva Ihnenfeldt – und erstellen als Hausarbeit und Bewertungsgrundlage die 20-30 Seiten starke Strategie. Und nur Mut – manche unserer Teilnehmer haben zu Beginn nicht einmal einen Facebook-Account. Die Basics sind schnell lernbar. Wichtig ist der unternehmerische führungsorientierte Marketing-Blick, nicht ob jemand gern im Social Web kommuniziert.

Unsere nächsten Social Media Manager Lehrgänge im Überblick – alle förderbar mit Bildungsscheck NRW oder Bildungsprämie (doch leider grundsätzlich nicht über Arbeitsagenturen)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.