Home / Management / Eva Ihnenfeldts Ziele für 2014 – und ein Rückblick auf 2013 #Blogparade

Schön dass Peer Wandiger in seinem bekannten Blog „Selbständig im Netz“ diese Blogparade angestoßen hat – noch bis zum 5. Januar 2014 können alle Blogger daran teilnehmen und per Kommentar bei Selbständig im Netz auf ihren Beitrag zum Thema verlinken. Ich selbst werde mal mit einem kleinen Rückblick 2013 beginnen und dann schreiben was ich mir ganz persönlich für 2014 vorgenommen habe:

Eva Ihnenfeldt: Ihr Rückblick 2013 und ihre Ziele für 2014

Eva Ihnenfeldt - Foto: Nicole Hundertmark

Eva Ihnenfeldt – Foto: Nicole Hundertmark

2013 war ein sehr aufregendes Jahr, geprägt von Wachstum und Veränderung. Seit 2011 bieten wir mit unserer Akademie in Kooperationen mit IHK’s Weiterbildungen zum Social Media Manager (IHK) an – und 2013 sind noch weitere Zertifkatslehrgänge hinzugekommen: Online Marketing Manager (IHK) und jetzt auch Cross Media/ Online Redakteur (IHK).

Das bedeutet wir müssen und mussten wachsen – Holger Rohde und ich konnten die Arbeit nicht mehr allein bewältigen – und auch räumlich platzten wir aus allen Nähten. Seit Oktober 2013 ergänzt Dr. Marie Huchthausen unser Unternehmer- Team, nun sind wir drei Geschäftsführer mit verschiedenen Aufgabenfeldern: Holger Rohde kümmert sich als Kaufmann und BWL’ler vor allem um Finanzen, Verwaltung und IT. Marie Huchthausen – als Expertin für Didaktik und neue interaktive Lehrmethodik – entwickelt unsere Lehrgänge, schult die Dozenten und hat direkt nach ihrem Eintritt in die Geschäftsführung eLearning-Zertifkatslehrgänge zum Social Media Manager realisiert. Tja, und ich kann mich nun ganz auf Marketing, Networking, Redaktion und Lobbyarbeit konzentrieren. Das ist eine große Erleichterung – das operative Geschäft hat mich doch sehr eingebunden in meiner 60 Stunden Woche…

Dann wird ab Januar 2014 noch Milena Teske unser kleines Team komplettieren. Milena ist Projektleiterin und Social Media Manager. Sie wird als Assistenz der Geschäftsführung uns drei „Häuptlinge“ bändigen, Projekte organisieren – und uns dabei unterstützen, dass wir nicht im kreativen Chaos versinken 😉

Tja, und dann sind wir noch umgezogen mit unserer Firma. Seit November 2013 residieren wir im ver.di Haus direkt gegenüber dem Hauptbahnhof in Dortmund.

Aussicht aus unserer neuen Büroetage

Aussicht aus unserer neuen Büroetage

Mit 140 qm sind wir ganz schön in die Breite gegangen und haben einen tollen Ausblick von der Fensterwand auf den Bahnhof, das Fußballmuseum und das Harenberg Center. Doch noch können wir dort nicht arbeiten, da wir seit anderthalb Monaten vergeblich auf Internet und Möbel warten – dieser Umzug ist wahrlich kein Vergnügen. Nun hoffen wir sehr, dass wir zumindest Anfang Januar endlich (nach zwei Monaten!) arbeitsfähig sind, wenn nicht müssen wir weiter ins Exil – unser Unterrichtsraum in Witten-Annen ist warm, groß und technisch gut ausgerüstet – aber schade ist es schon, dass wir so lange warten müssen.

Was erwarte ich denn nun von 2014?

Zunächst habe ich mich in Absprache mit Holger und Marie entschlossen, viel weniger als bisher Marketing an Hochschulen, Kammern etc. zu unterrichten. Ich schaffe es einfach nicht mehr, so viele Aufgaben unter einen Hut zu bekommen. Meine Dozententätigkeit wird mir  fehlen, doch dafür wartet ein anderes spannendes Projekt auf mich das ganz sicher ebenfalls viel mit Vorträgen, Schulungen und Beratungen verbunden sein wird.

Innerhalb der Firma habe ich den Job, die Lehrgänge in 2014 zu füllen. Das heißt dass Social Media Marketing ganz oben auf der Prioritätenliste steht. Blog, Twitter, Facebook, Xing müssen täglich bespielt werden – und ich muss dafür sorgen dass alle Menschen im deutschsprachigen Gebiet von unseren Social Media Manager (IHK) Lehrgängen erfahren – denn seit wir auch eLearning anbieten, kommen die Teilnehmer zum Teil von weit her, was uns natürlich sehr freut.

Seit dem 6. Dezember haben wir auch eine SteadyNews App. Da wartet eine neue Verantwortung auf mich. Denn erst die guten Inhalte und interessanten Aktionen machen es attraktiv, die App zu laden und sich auf neue SteadyNews Artikel zu freuen. Ich werde also auch strategisch daran arbeiten die SteadyNews immer weiter zu verbessern und neue Mehrwerte zu bringen. Unsere treuen Leser sollen nicht enttäuscht werden.

Ein weiteres wachsendes Geschäftsfeld sind Inhouse-Schulungen und Unternehmensberatungen. Immer häufiger kommen Institutionen und Unternehmen auf uns zu und lassen sich einführen in die „virtuelle Welt der Dialoge“ und es macht sehr viel Spaß zu beraten und gemeinsam effektive Social Media Strategien zu entwickeln.

Ja, und dann ist da noch dieses neue Projekt, von dem ich noch nicht all zu viel verraten darf. Es ist mein allerliebstes Lieblingsprojekt, denn hier geht es auch um politische und gesellschaftliche Einflussnahme – natürlich wieder im Bereich der webbasierten Kommunikation. Zwischen Weihnachten und  dem neuen Jahr werde ich hierfür eine Marketingstrategie entwickeln – und ab März wollen wir mit vielen Menschen und viel Öffentlichkeit starten. Ich bin gespannt!

Eva Ihnenfeldt privat im Jahr 2014

Holger, Marie, Eva und MilenaIch muss gestehen dass ich nicht viele private Wünsche habe für 2014. Meine vier Kinder sind alle erwachsen, sie sind fröhlich, stark, lebenstüchtig und die meisten kommen gern zu Besuch. Ab Januar wird auch der Jüngste ausziehen – dann bin ich mit der Katze Lilli und dem Hündchen Luzi allein. Und das gefällt mir gut.

Ich habe in meinem geschäftlichen Leben so viele tolle spannende Menschen um mich, erlebe so viele Abenteuer und kann mich so wunderbar entfalten, dass ich privat am liebsten einfach allein bin: Lesen, Spazieren gehen, Trainieren, essen gehen, Fernsehen, Schlafen – das sind die Freizeitaktivitäten die ich liebe.

Freizeit ist mein knappstes Gut, meistens arbeite ich abends bis mindestens 20 Uhr – mehrmals die Woche kommen Abendtermine hinzu. Am Wochenenden bemühe ich mich einen Tag komplett frei zu machen, doch das gelingt höchstens alle 14 Tage. Aber das ist ok so. Ich brauche nicht viel Freizeit, da ich Leben und Arbeiten in Einklang bringen konnte. Ich arbeite um zu leben und ich lebe um zu arbeiten. Nichtstun ist mir langweilig – und ich habe noch sehr viel vor. Ich möchte dass unsere Akademie Teil hat an dem riesigen kommunikativen Veränderunsgprozess, der durch das Internet in die Welt gekommen ist. Ich möchte mitmachen bei diesem Change, der Wirtschaft, Politik, Bürger und Unternehmen grundlegend verändert. Ich möchte dabei mithelfen, dass die Menschen in Wohlstand, Emanzipation, Bildung und freiem Denken und Handeln sich entwickeln können zum Wohle aller fühlenden Wesen. Kann es Schöneres geben?

Ich bin unendlich dankbar, so wundervolle Menschen um mich herum zu haben, das rührt mich manchmal fast zu Tränen. Gestern abend waren Holger, Marie und ich essen – sozusagen Weihnachtsfeier – und die Art, wie wir miteinander reden, lachen, nachdenken und träumen, ist ein großes Glück. Zuvor waren wir zwei Stunden mit acht Mitstreitern zusammen, um das noch geheime neue Projekt zu planen – und wie wir gemeinsam am Schluss bei Kerzenschein mit Sekt anstießen und uns schon alle duzten – das war so feierlich, dass ich wirklich vor Rührung hätte juchzen können – was habe ich nur für ein Glück!

Darum zum Schluss dieser 2014 Ziele ein dickes Dankeschön – und zwar an den Lieben Gott höchstpersönlich. Auch wenn meine Kollegen Holger und Marie eigener Aussage nach überzeugte „Heiden“ sind, sind sie auf ihre Art so ethisch, lieb und unschuldig, dass ich sicher bin, der liebe Gott findet unsere Firma richtig gut und hält zu uns und beschützt uns – und führt immer die richtigen Menschen an unsere Seite. Also danke lieber Gott, ich verspreche dass ich alles tun werde, um unseren Grundsätzen treu zu bleiben und für die Menschen zu schaffen und zu arbeiten, möglichst frei von Gier, Neid, Hochmut. Bitte hilf uns dabei, dass wir nicht vom Weg abkommen. Das ist das Wichtigste, was ich mir für 2014 wünsche. Abends mit einem reinen Gewissen ins Bett gehen – und morgens mit frischem Mut aufstehen, wenn das gelingt dann wird 2014 ein herrliches Jahr.

 

Über Eva Ihnenfeldt

Als Expertin für Social Media Marketing berät und begleitet Eva Ihnenfeldt Unternehmen und Organisationen bei der Entwicklung von Social Media Strategien - und übernimmt als Dozentin Lehraufträge für Hochschulen, Kammern und andere Bildungsträger. Eva Ihnenfeldt - Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: e.ihnenfeldt@gmail.com

8 thoughts on “Eva Ihnenfeldts Ziele für 2014 – und ein Rückblick auf 2013 #Blogparade

  1. Liebe Frau Ihnenfeldt,

    „Gottes Segen“ wünsche ich Ihnen auf beruflichen und privaten Wegen in 2014. Danke für diese persönlich-berührende Zusammenfassung.

    Adventliche Grüße aus Limburg
    Manuela Seubert

  2. Oh ich danke Ihnen so sehr, Gottes Segen ist doch wirklich das Schönste auf der ganzen Welt. Ich wünsche Ihnen auch Gottes Segen für das komplette 2014 – und wenn mal was Schlimmes um die Ecke guckt dann einfach daran denken, dass es ja doch am Ende gut ausgeht – IMMER!

  3. Hi Eva,

    ich habe mir gerade Deine Wunschliste und den Rückblick angeschaut. Wir kennen uns jetzt eine lange Zeit. Du bist Dir immer treu geblieben, hast an Dir gearbeitet und aus dem NICHTS etwas geschaffen. Ich sehe Dich vor meinem Auge im Klosterflur von Ottobeuren….lang ist es her. Ich wünsche Dir das, was Du Dir wünscht…Deine Gitty

  4. Liebe Gitty, danke Dir sooo sehr! Ja was ich mir wirklich wünsche ist, dass ich der „kleinen Eva“, die ja immer noch in mir lebt treu bleibe. Bloß nie so werden wie die Leute vor denen ich mich als Kind immer gefürchtet habe. Freundlich wollen wir sein und ein bisserl demütig

  5. Pingback: Blogparade: Ziele, Pläne und Erwartungen 2014 »

  6. Pingback: Die Ziele, Pläne und Erwartungen meiner Leser für 2014 - 2 > Planung > Selbständig im Netz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites