Farben, Schinken und Porno beim 20. Twittwoch Ruhr im Unperfekthaus Essen

Es war ein buntes Netzwerktreffen, obwohl Grau eine dominante Rolle spielte. Der vermeintliche Schinken lag auf dem Tisch, hatte aber nichts mit seinem Verwandten aus Parma gemein. In der Quasselecke wurde es ruhig, als eine pornografische Story die Runde machte. Dies alles und noch viel mehr passiert bei einem Twittwoch!

Was ist ein Twittwoch? Die Wortkombination entstammt den Worten „Twitter“, dem sozialen Netzwerk in 140 Zeichen und dem Wochentag „Mittwoch“, an dem es stattfindet. Natürlich sind viele Besucher daher auch aktive und begeisterte Twitterer,  es kommen jedoch immer gerne auch Nicht-Twitterer und Neugierige dazu. Schließlich ist es ein Netzwerktreffen rund um alle sozialen Medien und der persönliche Austausch steht ohnehin im Vordergrund.

Kaminzimmer Twittwoch

Beim 20. Twittwoch Ruhr, veranstaltet von Gerhard Schröder und Rouven Kasten, wurde unter anderem von den Auswirkungen aus dem türkischen Gezi-Park berichtet. Künstler und Fotograf Marc Nikoleit erzählte von seinen Erfahrungen vor Ort und zeigte Fotomotive grau übermalter Wände. Damit wurden Graffiti-Motive von den Behörden immer wieder abgedeckt, um politische Meinungsmache einzudämmen. Am Ende war die halbe Stadt in Grau verunstaltet, wie die Fotos eindrucksvoll zeigten.

Im nächsten Vortrag wurden dann der Schinken ausgepackt. Es handelte sich allerdings um „iBacon“ der,  wie Speaker Torsten Jensen direkt erklärte, nicht zum Verzehr geeignet ist. Vielmehr kann dieses Verfahren der Geo-Ortung z. B. in Supermärkten dienen, um Besucherströme zu führen oder Artikel besser auffindbar zu machen. Auf Wunsch auch den Lieblingsschinken aus Parma.

Die Vortragsreihe beendete schließlich Achim Hepp mit einem Trendüberblick der Location Based Systeme, welche Vorteile also Unternehmen aber auch Kunden mit standortbasierten Diensten in der Zukunft noch haben können.  

Im Anschluss der Vorträge wurde sich in illustren Runden ausgetauscht, es konnte eine Google-Glass Brille getestet werden oder neue Besucher bekamen eine kleine Führung durch das Haus. Natürlich wurde dabei auch die letzte Frage beantwortet, warum es ein Videofilmer auf Wohnungssuche manchmal schwer haben kann: Der potentielle Vermieter unterstellt bei der Frage nach dem Beruf des Wohnungsinteressenten automatisch: „Aha, Videos fürs Internet drehen Sie? Dann sicher Pornos!“  🙂

Der nächste Twittwoch Ruhr #twruhr findet am 16. Juli 2014 wieder im UPH in Essen statt.

Gerhard Schröder mit Rosen

Mitveranstalter Gerhard Schröder bekam Rosen zum 20. Jubiläum

Twitterwall UPH

Der Hashtag #twruhr bestimmte die Anzeige im UPH

 

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

One thought on “Farben, Schinken und Porno beim 20. Twittwoch Ruhr im Unperfekthaus Essen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.